Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

baobab-icon

19. Dezember 2014
von Christoph Langner
Keine Kommentare

Speicherplatzverbrauch für Ordner und Dateien unter Linux ermitteln

Die Festplatte mag noch so groß sein, irgendwann läuft auch eine großzügig bemessene 3-Terabyte-Platte über. Um nun wieder ein wenig Platz zu gewinnen, gilt es herauszufinden, wo welche Daten am meisten Speicherplatz vereinnahmen — die gerne gelöscht werden dürfen. Nun könntet ihr euch natürlich mit dem Dateimanager von Ordner zu Ordner hangeln und dort prüfen wie viel Speicherplatz, die enthaltenen Daten verbrauchen. Doch dieser Aufwand ist eigentlich gar nicht von Nöten, denn für diese Aufgabe stehen euch zahlreiche Speicherverbrauch-Analyse-Werkzeuge zur Verfügung.

Weiterlesen →

cockpit-fedora-logo

19. Dezember 2014
von Christoph Langner
Keine Kommentare

Das Web-Cockpit aus Fedora 21 in der Workstation-Version installieren

Die Linux-Welt dreht sich ja bei vielen nur um Ubuntu, Ubuntu, Linux Mint und nochmal Ubuntu. Andere Distributionen wie etwa OpenSuse oder Fedora finden dagegen in der Öffentlichkeit deutlich weniger Aufmerksamkeit — auch wenn diese Distroibutionen im kommerziellen Umfeld durchaus große Erfolg aufweisen können. Das neue Fedora 21 bringt in meinen Augen allerdings nun ein Feature mit, das nicht ganz außer acht gelassen werden sollte. Es könnte für all die interessant sein, die einen kleinen Server in ihren vier Wänden betreiben und diese bequem managen möchten. Mit dem Cockpit lässt sich Fedora komplett über ein Web-Frontend administrieren, das Terminal und SSH könnten von daher eventuell erst einmal in der Garage bleiben.

Weiterlesen →

gif-animation-video

18. Dezember 2014
von Christoph Langner
Keine Kommentare

Mit Gifify beliebige Videos in animierte GIFs umwandeln

An allen Ecken und Enden im Netz stolpert man ja derzeit über animierte GIFs, also kleinen Filmchen im eigentlich für Bilder gedachten GIF-Format. Solche “Videos” haben den Vorteil, dass sie ohne irgendwelche Plugins oder externe Player im Browser abgespielt werden können — es sind ja einfach nur simple Bilder. So einfach sich solche GIFs betrachten lassen, so schwer ist es aber sie zu erzeugen. Mit Gifify geht dies allerdings recht leicht von der Hand, das Kommandozeilentool konvertiert mithilfe von Ffmpeg Screencasts oder Filme in beliebigen Formaten in animierte GIFs.

Weiterlesen →

win-sshfs-ssh-windows-mount

18. Dezember 2014
von Christoph Langner
7 Kommentare

Win-sshfs mountet SSH/SFTP transparent in Windows

Wer Daten von einem oder auf einen Linux-Rechner übertragen möchte, dem stehen ja Tausende von Protokollen und Server-Diensten zur Verfügung. Ob nun klassisches FTP oder Samba/CIFS, für Linux typisches NFS oder SSH/SFTP. Es gibt immer einen Weg. Die Dateimanager der großen Desktopumgebungen unterstützen die Netzwerkprotokolle meist direkt, sodass man als Benutzer lediglich die URL des Dienstes eingeben muss. Dank GVFTP oder Kio-Slaves erscheinen die Netzwerklaufwerke dann transparent im System, ganz so als ob man mit lokalen Dateien arbeiten würde. Unter Windows fällt dies nicht ganz so leicht. Mit Win-sshfs habt ihr allerdings die Möglichkeit SSH/SFTP-Server als Netzwerklaufwerk zu mounten.

Weiterlesen →

shariff-logo

17. Dezember 2014
von Christoph Langner
Keine Kommentare

Heises neue 2-Klick-Social-Media-Integration Shariff für WordPress

Als Heise vor über drei Jahren seine 2-Klick-Lösung für mehr Datenschutz mitsamt dem Quelltext und einem WordPress-Plugin vorstellte, gab es eigentlich keine deutschsprachige Nachrichtenseite und kein Blog, das nicht über das Thema berichtete. Endlich gab es eine leicht zu implementierende Lösung die obligatorischen Buttons für Facebook, Twitter und Co. auf Webseiten einzubetten, ohne dass der Browser die schweren JavaScript-Brocken der Dienste bei jedem Seitenaufruf mit ausführen muss und somit auch einiges über das Surfverhalten des Benutzers Preis gibt. Heute stolpert man beim Surfen durchs Netz noch immer über die Heise-Lösung, allerdings deutlich seltener wie zu Zeiten des ersten Hypes.

Weiterlesen →

latex-moderncv-bewerbung

17. Dezember 2014
von Christoph Langner
10 Kommentare

Bewerbungen und Lebensläufe mit LaTeX und Moderncv gestalten

Eine ordentliche Bewerbung mitsamt Anschreiben und Lebenslauf zu schreiben ist eine Wissenschaft für sich. Wie soll man das Anschreiben verfassen? Intensiv auf die geforderten Eigenschaften eingehen? Hauptsächlich über sich und seine Leistungen schreiben? Sich möglichst kurz fassen? Oder doch ausführlich auf zwei Seiten schildern, warum gerade ich perfekt auf die ausgeschriebene Stelle passe. Nun bin ich sicherlich kein Bewerbungs-Profi, der euch beim Schreiben der perfekten Bewerbung helfen kann, allerdings hilft euch LaTeX dabei eure Bewerbung ansprechend zu gestalten. Mit der LaTeX-Klasse Moderncv fällt das gar nicht mal so schwer.

Weiterlesen →

yatse-logo

15. Dezember 2014
von Christoph Langner
1 Kommentar

Yatse-Update auf 5.0.0 mit Material Look, in Zukunft kein Support für Android 2.x/3.x

Nach und nach bekommen dir von mir am meisten genutzten Android-Apps mit Material Design einen neuen Anstrich verpasst. Seit Anfang Dezember ist dies schon bei der Tiny-Tiny-RSS-App der Fall, Reddit Sync beherrscht den Look ebenso und nun hat auch die XBMC/Kodi-App Yatse nachgezogen. Am Wochenende gab es ein großes Update auf die Version 5.0, das eben das neue Aussehen mitbringt. Das Update wird allerdings nicht alle Android-User glücklich machen: Die neue Version benötigt mindestens Android 4.0, wer die App auf einem Handy mit 2.x oder einem Tablet mit Android 3.x einsetzen möchte, der steht jetzt vor verschlossenen Türen. Immerhin sind noch knapp 10 Prozent aller aktiven Android-Geräte mit diesen Versionen unterwegs.

Auch wenn ich meinen mit OpenELEC ausgestatteten Raspberry Pi dank CEC und einem entsprechenden CEC-tauglichen HDMI-Kabel meist mit der Fernbedienung meines Fernsehers steuere, kommt die Yatse-App auch immer wieder zum Einsatz. So kann man beispielsweise XBMC/Kodi einen Video abspielen lassen, während man auf dem Handy schon den nächsten Film heraussucht. Praktisch ist auch die Möglichkeit Inhalte vom Handy auf das Mediacenter weiterzuleiten oder den umgekehrten Weg zu gehen: Videos vom Mediacenter auf ein Tablet streamen zu lassen. So kann man einen Film im Wohnzimmer anfangen und dann in einem beliebigen Raum fortsetzen.

openvpn

13. Dezember 2014
von Christoph Langner
2 Kommentare

OpenVPN der Uni Karlsruhe aka KIT mit Manjaro Linux einrichten

Vor einigen Jahren boten die meisten Universitäten nur ein proprietäres Juniper- oder Cisco-VPN zur Einwahl ins Uni-Netz an — wenn überhaupt. Für Linux-Anwender bedeutete dies, dass man sich meist nur mit Notlösungen und Bastelarbeiten ins VPN einloggen konnte. Inzwischen haben viele Uni-Rechenzentren aber ein Einsehen und bieten auch ein OpenVPN an, so auch das Steinbuch Centre for Computing der Uni Karlsruhe aka KIT. Auf der Hilfe-Seite bietet das Rechenzentrum eine Reihe von Tipps zum Einrichten des OpenVPNs mit Debian, Fedora oder Ubuntu an, bei einem Manjaro-Linux ist es aber damit noch nicht getan.

Weiterlesen →

manjaro

12. Dezember 2014
von Christoph Langner
13 Kommentare

Deutschsprachige Webseite zu Manjaro Linux online

Linux-Distributionen unterliegen ja einer gewissen Mode. Früher war laut DistroWatch einmal Suse die Distribution der Wahl, dann drehte Debian kräftig auf, bis Ubuntu und dann Linux Mint an die Spitze rauschten. Die Präzision dieser Zahlen mal außer acht gelassen: Die Linux-Welt ist in ständiger Bewegung und zahlreiche Linux-Anwender betreiben mit Distro-Hopping einen regelrechten Sport. Aktuell sind Arch Linux und seine Derivate wie Netrunner, Antergos oder Manjaro auf einem aufsteigenden Ast. Die offizielle deutsschprachige Seite manjaro-linux.de könnte in Zukunft dabei helfen die Distribution zu noch größerer Beliebtheit zu verhelfen.

Weiterlesen →

Neues von Alexander “Rette deine Freiheit” Lehmann: Wir Lieben Überwachung

11. Dezember 2014 von Christoph Langner | 2 Kommentare

Der Name Alexander Lehmann sagt euch nichts? Spätestens bei Rette deine Freiheit sollte es aber bei euch ein klein wenig klingeln. Von Alexander gibt es mit Wir Lieben Überwachung ein neues Video zur Sammelwut der Geheimdienste, das mit Sicherheit die nächsten Tage durchs Internet ziehen wird. Ihr könnt ihn übrigens bei seiner Arbeit unterstützen. Für die Vertonung seines Videos mit einem englischen Sprecher sammelt er lässt er den digitalen Klingelbeutel herumgehen.

Der größte Überwachungsskandal der Geschichte: Neben jedem Bürger, dessen Daten irgendwann einmal durchs Netz geschickt werden, sind selbst Regierungen und ehemals mächtige Politiker Opfer der illegalen menschenrechtsbrechenden Sammelwut der Geheimdienste.

Doch wie kommt es dass nach Bekanntwerden nichts passiert?

Ganz einfach, wir lieben Überwachung!

So sehr, dass wir statt Veränderung einzufordern, jubelnd dem nächsten Geheimdienstausbau entgegenfiebern, oder ihn zumindest schulterzuckend hinnehmen. Wir alle profitieren von Überwachung. Und wer noch anderer Meinung ist: Es gibt 7 sehr gute Gründe warum auch du Überwachung lieben solltest.

#WirLiebenÜberwachung