Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

SELFHTML wird zum Wiki

15. März 2010
von Christoph
6 Kommentare

SELFHTML wird zum Wiki

Die gute alte html-Dokumentation SELFHTML steht vor einem tiefgreifenden Wandel. Von einer “autoritär” gepflegten Webseite, will man nun dazu übergehen die Seite als Wiki aufzuziehen. Dazu wird man auch die Lizenz komplett ändern. Bislang durften die Dokumente der SELFHTML zwar auch frei kopiert und verteilt werden, die Lizenz war jedoch Marke Eigenbau. Mit dem Wiki stellt man auf komplett Creative Commons BY-SA um.

Heute geben wir den Startschuss für das SELFHTML-Wiki unter http://wiki.selfhtml.org/. Das Wiki soll unsere klassische statische Dokumentation langfristig ablösen und hat den Vorteil, dass ab sofort alle Interessierten ohne große Umwege Inhalte beitragen können. Viele Ideen und Anregungen dazu sammelten wir im SELFHTML Forum. In den letzten Wochen haben wir das Wiki aufgebaut und einige Fragen um Technik und auch Lizenz geklärt. Als Wiki-Software wird Mediawiki verwendet, die gleiche Software die auch von Wikipedia genutzt wird. Alle Inhalte des SELFHTML Wikis werden unter einer Creative Commons BY-SA-Lizenz stehen, wie auch in den Lizenzvereinbarungen und den Nutzungsbedingungen beschrieben.

Ich bin mal gespannt wie sich das SELFHTML-Wiki entwickelt. Die ersten Pläne für ein SELFHTML-Wiki gab es ja schon Ende 2006, ich hoffe mal dass der endgültige Umstieg nicht nochmal 5 Jahre braucht. Informationen zum Umstieg auf das Wiki findet ihr im Blog des Projektes. Man sucht auf jeden Fall helfende Hände, die die Inhalte portieren.

(Bildnachweis: webmove, CC-BY, Flickr)

Plymouth Boot-Screen mit proprietären Nvidia-Treiber

15. März 2010
von Christoph
34 Kommentare

Plymouth Boot-Screen mit proprietären Nvidia-Treiber

Wer den proprietären Nvidia-Treiber in Ubuntu Lucid Lynx 10.04 aktiviert hat, der muss sich vom schicken Plymouth Boot-Screen verabschieden. Plymouth benötigt Treiber für den Direct Rendering Manager, die der aktuelle proprietäre Nvidia-Treiber leider nicht bietet. Auf meinem Lenovo S12 mit … Weiterlesen

Anzeige

Ubuntu auf einem HTC Touch Pro2

11. März 2010 von Christoph | 10 Kommentare

Ich hatte vier Jahre lang Xda Neo mit Windows Mobile benutzt. Das Windows Mobile war so unbrauchbar, dass ich liebend gerne irgendein anderes OS auf das Gerät gepackt hätte, wenn es denn möglich gewesen wäre. Und nun? Ubuntu auf einem HTC Touch Pro2… Es gibt ein Video von dem Gerät, achtet mal auf die Desktop-Effekte. Bin ich blind, oder verschwinden Fenster nicht einfach, sondern gleiten nach unten? Läuft da Compiz?

Wer das Nachspielen möchte, der kann im Forum von xda-developers.com vorbei sehen, dort findet man Informationen wie man das ganze zum Laufen bekommt. Wobei man mit dem “Laufen” vorsichtig sein sollte. Weder WLAN, noch Sound, noch Energiesparfunktionen, noch… tun. Auch die Steuerung ist mehr als hackelig. Es ist also aktuell eher eine Fingerübung ein anderes OS auf so einem System überhaupt starten zu können. Nicht desto trotz, ich finde das beeindruckend.

(via pocketnow.com)

Anzeige