Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Ebuzzing Open-Source Blogs vom März 2012

Ebuzzing Open-Source Blogs vom März 2012

| 2 Kommentare

Nichts ist in Stein gemeißelt, erst recht nichts im Web. Die Social-Media-Plattform Wikio ist nur noch eine Shopping-Suchmaschine, doch den Dienst rund um Wikio gibt es jedoch immer noch. Aus Wikio wurde Ebuzzing Labs, sonst ändert sich nix, ich fand das Ganze zwar vorher besser gestaltet, doch am Prinzip hat sich nichts geändert. Nach wie vor betreue ich die OpenSource-Kategorie. Viel Arbeit ist das nicht, ich schicke nur einmal im Monat eine Liste mit neuen URLs zu Blogs rund um freie und quelloffene Software zu Ebuzzing. Die Jungs/Mädels nehmen die Blogs dann in ihre Datenbank auf und erstellen unter anderem monatlich ein Ranking. Solch ein Ranking dient vor allen Dingen euch, so könnt Ihr relativ schnell und bequem interessante Blogs zu zahlreichen Themenbereichen finden.

Um die Liste nicht still und heimlich im Kämmerlein zu pflegen möchte ich versuchen jeden Monat die neu im Ranking aufgenommen Blogs vorzustellen. Dazu gebe ich den Menschen hinter den Blogs hier an dieser Stelle ein bisschen Raum, um sich und ihr Blog vorstellen zu können. Die mit (*) markierten Beschreibungen stammen vom Blogger selber.

Linuxvoodoo.de

Mein Name ist Thorsten Geister und in meinem “Technikkruscht” Blog linux-voodoo.de schreibe ich in unregelmäßigen Abständen über Linux, VMware und SAP. In meinem Job als Schulungsreferent und Consultant arbeite ich seit 6 Jahren mit Ubuntu auf dem Laptop und stoße bei Kundenkonfigurationen oder Schulungen immer wieder auf diverse Hürden, Sonderkonfigurationen oder Workarrounds die es festzuhalten gilt. Damit mir nicht irgendwann der Kopf davon explodiert swappe ich das in mein Blog oder Wiki, für mich oder andere zum nachlesen. (*)

Altmetall, Schrottie und die große weite Welt!

Ich muss schon zugeben, ich war reichlich überrascht, als Christoph bei mir anfragte ob ich nicht ein paar Zeilen über mein Blog schreiben könne, mit denen es dann auf “Linux und ich” vorgestellt werden soll. Immerhin handelt es sich ja nicht um ein klassisches Linux- oder Techblog. Vor einigen Jahren entstand es eher als eine Art Tagebuch, erst im Laufe der Zeit wandelten sich die Themen mehr und mehr, bis es seine jetzige Form annahm und damit vielleicht am Ende seiner „Entwicklungsreise“ angelangt ist. Und auch heute ist Linux ganz sicher nicht Hauptthema, aber wohl oft ein Aspekt unter dem das Hauptthema betrachtet wird.

In erster Linie geht es bei mir im Blog um das Geocaching. Wer nicht weiß was das ist, kriegt das sicher schnell mit Hilfe von Google ermittelt, nur soviel sei gesagt, diese Freizeitbeschäftigung bringt einen nicht unerheblichen Teil Techniknutzung mit sich und Technik wird heutzutage immer mehr mit Computern verbunden. Und hier setzt mein Blog nun an, denn durch die Massenkompatibilität des Geocaching findet man im Web vornehmlich Software, Tipps und Tricks für Windows, Linux bleibt wie so oft außen vor. Dabei bietet Linux viele gute Software die auch direkt zum Geocaching und noch mehr Software die zu dessen Umfeld passt. Nun hat diese Software aber selten eine Plattform, über die sie der passenden Zielgruppe vorgestellt werden kann und genau hier greift dann mein Blog.

In erster Linie stelle ich in meinem Blog Neuerungen rund um die Programme OpenCacheManager und QLandkarteGT vor, wobei ich (leider!) für ersteres im deutschsprachigen Raum (und möglicherweise sogar weltweit) eine “Monopolstellung” innehabe, denn neben der eher sporadisch aktualisierten SourceForge-Seite findet sich im Internet keine Plattform die sich umfassend und meist tagesaktuell mit dieser Software befasst. Aber auch andere thematisch passende Linuxsoftware sowie allerlei Scripte für die tägliche “Arbeit” finden ihren Weg in meinen Blog, denn gerade die kleinen gescripteten Helferlein geben ja einem Linuxsystem das Tüpfelchen auf dem I.

Und zu Guter Letzt gehe ich auch recht intensiv, nicht zuletzt auch durch persönliche Beteiligung, auf andere offene Projekte opencaching.de und geokrety.org rund um das Thema Geocaching ein, denn auch diese Projekte stellen ähnlich wie Linux einen feinen Gegenpol zu kommerziellen Anbietern dar. Und bei diesen Themen wird dann auch schon mal ordentlich Partei ergriffen, denn schließlich sollte das freie Projekt immer der Standard sein und das kommerzielle nur die Alternative. Auch wenn die Realität leider meistens anders aussieht.

Garniert wird das Ganze dann zuweilen mit Problemlösungen die nicht unbedingt zum Thema Geocaching, für dann aber zum Thema Linux passen, als Hilfe für andere die vor dem gleichen Problem stehen und als “Reminder” für mich, weil ich mir so etwas einfach nicht merken kann. Sie beziehen sich dabei dann in erster Linie auf Ubuntu, denn Ubuntu ist seit 2005 die Distribution meiner Wahl.

Bleibt eine Frage offen: Warum sollte man nun mein Blog lesen?

Diese Frage ist schwer zu beantworten, denn es ist ein Nischenblog. Dafür eines, das thematisch in zwei Welten reicht, die an genau der Stelle echt gut zusammenpassen, an die mein Blog im Laufe der Zeit gewachsen ist. Mehr Freude und vor allem einen echten Informationsmehrwert (und gelegentlich auch -vorsprung) wird derjenige finden, der sich selbst neben Linux auch beim Geocaching im Speziellen oder bei anderen Outdooraktivitäten im Allgemeinen wiederfindet. Und für alle anderen gibt es hin und wieder mal ein Foto, selten jedoch von Katzen… ;) (*)

Tridex

Mein Name ist Simon Schneider (alias schneida), ich komme aus Österreich und interessiere mich schon seit meiner Kindheit für Computer und Technik im Allgemeinen. Mein Interesse für Linux wurde von einem meiner Lehrer geweckt, durch den ich mit Ubuntu 7.04 den Einstieg in die Linux-Welt wagte. Der Kauf eines neuen Notebooks, der speziell für den Linux Einsatz abgestimmt sein sollte, führte schließlich zur Gründung meines Blogs, auf dem ich seit etwa vier Jahren meine Erfahrungen mit Linux und anderen technikbezogenen Themen dokumentiere. (*)

Kleine und große Linux AHAs

Offiziell ist der Blog von Ronny & Sascha, allerdings sind die meisten Artikel von Ronny. Er schreibt über Dinge die er lange suchen musste, bzw. Projekte die er durchführt. Die Themen sind eher in Richtung Unternehmensadministration und deren Anforderungen. Allerdings ist auch der ein oder andere Tipp für den Privatnutzer zu finden. (*)

Nerdaholic

Die beiden Open Source Enthusiasten Martin und Tim haben im März vergangenen Jahres angefangen Workarounds, Hacks und Lustiges aus dem Alltag in einem Weblog, für die Nachwelt, festzuhalten. Martin beschäftigt sich neben seinem Studium mit der Programmiersprache C und veröffentlichte auf Nerdaholic bereits zwei kleinere Programme. Außerdem befindet sich eine Tabelle mit Anbietern von vServern im stetigen Wachstum. Über Feedback freuen sich die Beiden sehr. (*)

Dehype (Aus der Reihe, da auf Englisch, aber trotzdem empfehlenswert)

Dehype ist ein neues Blog Projekt meinerseits. Nachdem ich vor kurzem einen Vollzeitjob als Tech-Journalist in England angenommen habe, hatte ich nicht mehr wirklich Zeit, meine alte Open Source Nachrichtenseite weiterzuführen und habe mich entschlossen, diese zugunsten eines etwas lockereren Formates dichtzumachen.

Alles auf Dehype stellt ganz allein meine persönliche Meinung dar und hat als solches bei weitem nicht den Anspruch, allgemeingültig zu sein. Da meine Meinung allerdings auf mittlerweile fast fünf Jahren der täglichen Beschäftigung mit Nachrichten in den Bereichen Open Source, Linux und Android beruht, denke ich allerdings, die Artikel kommen nicht von ungefähr.

Ich habe mir mit dem Blog zur Aufgabe gesetzt, die ungemütlichen Wahrheiten anzusprechen, die niemand hören will. In der Technologie-Welt haben wir ständig den Drang, alles positiv zu sehen und alles Neue erst mal ganz toll zu finden, wenn es uns präsentiert wird. Und dann sind wir enttäuscht, wenn Produkte nicht halten, was sie versprechen. Ich denke, etwas kaltes Wasser kann hier zuweilen nicht schaden. (*)

Das Ranking

Leider wurde mir diesen Monat keine Vorschau und auch nicht die Tabelle des endgültigen Rankings zugeschickt, von daher verweise ich diesmal direkt auf das Ranking bei Ebuzzing.

Autor: Christoph Langner

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

2 Kommentare

  1. Hallo,

    bei der Beschreibung zu dehype fehlt das (*).

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.