Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Lizenziert unter CC-BY von quapan auf Flickr

Meine Links der Woche (IV)

| 4 Kommentare

Andere Blogs haben die nette Tradition regelmäßig Links, die sie in der letzten Zeit interessiert haben, zu veröffentlichen. Dem möchte ich ebenfalls nachgehen und versuche nun regelmäßig “meine” Links der Woche zu präsentieren…

Linux

Fer’s blog: GNOME and KDE development course… Ein Kurs “Anwendungsentwicklung für GNOME und KDE” ist in der Arbeit. Der Kurs wird unter der CC-BY-SA veröffentlicht werden und soll in E-Learning Programme eingebunden werden können.

DKs Blog: I’m Fat, but at least I’m not a window… Ohne Worte :)

Musings on maintaining Ubuntu: Caveats for audio in 9.10Tipps, Tricks und Links um ein paar Stolpersteine bzgl. Audio in Ubuntu Karmic Koala 9.10 umgehen.

ICH:MAG:LINUX: Gnome-panel Uhr aufhübschen… Schöne Anleitung um die Uhr im GNOME Panel an die eigenen Vorstellungen anzupassen. Ich wußte gar nicht dass die Anzeige SO flexibel ist.

i am a ubuntu: Enable Horizontal Scrolling and Disable Touchpad in Karmic Koala… In GNOME 2.28 gibt es nun endlich eine GUI um das Touchpad beim Tippen zu sperren oder horizontales Scrollen zu aktivieren.

Politik

Dampfmaschine: Rick Falkvinges offener Brief an die Musikindustrie… Die Dampfmaschine übersetzt einen offenen Brief von Rickard Falkvinge (Gründer der Schwedischen Piratenpartei) an die Musikindustrie, den er aufgrund von Anfeindungen seitens der Musikindustrie im Rahmen einer Podiumsdiskussion schrieb.

China Hush: Amazing Pictures, Pollution in China… Verstörende Bilder zu untragbarer Umweltzerstörung und menschenverachtenden Zuständen in China. Es bestätigt mich darin “Geiz ist Geil” nicht mitzumachen und motiviert mich für Produkte einen angemessenen Preis zu zahlen.

Unserer Uni: Studentenproteste in Österreich. Die Hauptforderungen sind eine grundlegende Überarbeitung des neu eingeführten Bachelor-Master-Systems. Zudem sind die Demonstrierenden strikt gegen die von der Regierung geplante Wiedereinführung von Studiengebühren und Zulassungsbeschränkungen.

Was nirgendwo anders reinpasst

Machines’s Soup… Bis zum nächsten Valentinstag vergehen ja noch ein paar Monate, doch das Bild solltet ihr Euch sichern und dann bei Gelegenheit Eure(r/m) Liebsten als Wallpaper setzen.

Autor: Christoph Langner

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

4 Kommentare

  1. Hi

    Kannst du links zu #unibrennt studentenproteste österreich hinzufügen?
    Wäre toll.
    http://unsereuni.at/?lang=en

  2. Zu dem ‘China’-Link:

    Wie bedankt man sich eigentlich fuer einen Link mit sehr unschoenem Inhalt?
    Keine Ahnung, auf jeden Fall machen die Bilder und der Text mich unheimlich traurig und wuetend.

    Ob angemessene Preise diesen Zustand aendern?

  3. Hallo Deifl, ja ich meine das ist ein erster Schritt. Wenn man bei Kik und Co. ein T-Shirt für einen Euro kauft, dann kann das nicht unter umweltverträglichen und menschlichen Bedingungen hergestellt worden sein.

    Neben dem Verbraucher, der bereit ist angemessene Preise zu bezahlen, braucht es natürlich auch noch Unternehmer, die die Mehreinnahmen auch in eine umweltverträglichere und menschlichere Produktion stecken und nicht in die eigene Tasche wirtschaften.

  4. @Christoph:

    Selbstverstaendlich hast du recht, aber ich befuerchte dass selbst ‘wertige’ Markenprodukte wie z.B. Jeans und Turnschuhe von renommierten Herstellern nicht ohne Grund in solchen Laendern produziert werden. Neben den geringeren Produktions und Personalkosten hat doch der globale Hersteller auch gewaltige Vorteile durch fehlende Auflagen der Behoerden (Umweltschutz), fehlen von Kuendigungsschutz oder gar anstaendigen Vertraegen fuer die Mitarbeiter.

    Nur ein kleines Beispiel aus der juengsten Vergangenheit: Triumph Entlassungen in Asien

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.