Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Android 4.0 "ICS" über CyanogenMod auf dem HP TouchPad installieren

Android 4.0 “ICS” über CyanogenMod auf dem HP TouchPad installieren

| 14 Kommentare

Ich habe hier schon länger nichts mehr über das einzig wahre Schnäppchen-Tablet. Ich mag es nach wie vor, auch wenn es Risse im Gehäuse bekommt, auch wenn es um WebOS ziemlich still geworden ist. Still? Die große Meldung in dieser Richtung war sicherlich die Nachricht, dass WebOS Open-Source wird, doch aus Sicht des Anwenders hat sich nicht viel getan. Allerdings war die Android-Community rund um das Touchpad alles andere als untätig: Android 4.0 aka Ice Cream Sandwich läuft in Form von CynanogenMod 9 schon erstaunlich gut auf dem HP Touchpad. Noch ist man bei der Alpha 2, doch in meinen Augen ist ICS schon einsatzbereit. Ohne große Abstriche könnt Ihr es wagen, Android auf dem Touchpad zu installieren.

Sollte euch auch der Spieltrieb treiben, so könnt Ihr Android auf dem Touchpad installieren. Die Aktion dauert keine zehn Minuten und ist auch nicht sonderlich gefährlich. Im folgenden möchte ich die Installation von Android auf dem Touchpad aus der Sicht eines Linuxer beschreiben, die Links probiere ich aktuell zu halten. Sollte sich etwas geändert haben, so hinterlasst bitte einen kurzen Kommentar.

(Direktlink zu CyanogenMod auf HP Touchpad)

Die nötigen Downloads und Vorbereitungen

Folgende Dinge müsst Ihr erst einmal aus dem Internet laden. Bis auf das eigentliche CyanogenMod verlinkte ich nicht direkt auf die Downloads, so müsstet Ihr eigentlich immer die aktuellen Dateien runterladen können. Prüft am besten auch gleich im RootzWiki, ob nicht vielleicht auch eine neuere Version von CyanogenMod für das Touchpad veröffentlich wurde.

Prüft das RootzWiki auf neue Alphas, Betas oder gar RCs.

Ansonsten verlinke ich hier aktuell auf die zweite Alpha-Version. Ladet alle Dateien am besten erstmal in ein Verzeichnis runter, bis auf den ACMEInstaller müssen nachher alle Dateien auf das Touchpad geschoben und der ACMEInstaller quasi im Terminal ausgeführt werden, merkt euch daher erst einmal den Speicherort.

Der Novacom-Treiber von HP

Als nächstes braucht Ihr noch zwingend den Novacom-Treiber von Palm, ihr benötigt ihn um direkt euer Touchpad über USB ansprechen zu können. Ordentlich wie HP nunmal arbeitet, gibt es den Treiber auch für Linux. Ladet ihn für Debian/Ubuntu als .deb-Paket herunter und installiert das Paket über die Paketverwaltung. In den meisten Distributionen sollte ein Doppelklick zur Installation reichen.

Kopiert die Daten auf das Touchpad

Nun habt Ihr eigentlich alles vorbereitet und das eigentlichen Flashen von CyanogenMod für das Touchpad kann beginnen. Kopiert nun erst einmal unter WebOS alle Dateien auf das Touchpad. Schließt das Touchpad dazu via USB an euren Rechner an, aktiviert den Laufwerks-Modus und legt im Stammverzeichnis einen Ordner “cminstall” an. Dort schiebt Ihr dann die vier Dateien (update-cm-9.0.0…, moboot_0.3.x.zip, update-cwm_tenderloin-1012.zip und  gapps-ics-xxx-signed.zip) rein.

Kopiert alle heruntergeladenen Dateien auf das Touchpad.

Danach geht’s nun zum eigentlichen Flash über, ich gehe im folgenden davon aus, dass Ihr den Novacom-Treiber installiert habt. Ohne den werden Ihr beim Flashen kein Glück haben. Schaltet nun euer Touchpad ab, drückt dazu einfach ein bisschen länger den An-/Ausschalter des Touchpads. Nach einem kurzen Moment, erscheint ein Dialog, über den Ihr das Touchpad abschalten könnt.

Der eigentliche Flash-Vorgang

Schließt jetzt euer Touchpad via USB an den Rechner an und drückt auf den An-/Ausschalter wie auch auf Lautstärke hoch (wenn das Touchpad vor euch liegt auf den linken Taster der Lautstärke-Wippe). Das Touchpad bootet darauf hin nicht richtig hoch, sondern geht in einen besonderen Modus, in dem die Firmware verändert werden kann.

Versetzt das Touchpad beim Booten in den USB-Modus.

Sobald Ihr ein USB-Logo auf dem Display seht, habt Ihr es in den speziellen Modus geschafft. Schmeißt jetzt ein Terminal auf eurem System an und wechselt in das Verzeichnis mit dem vorhin heruntergeladenen ACMEInstaller. Übernehmt dann einfach den nachfolgenden Befehl.

$ novacom boot mem://< ACMEInstaller2

Das Touchpad sollte jetzt automatisch den ACMEInstaller ausführen und damit beginnen euer Android 4.0 auf eurem Touchpad zu installieren. Auf dem Display seht Ihr zwei Pinguine und einen Haufen Text vorbeiziehen. Habt jetzt ein bisschen Geduld, wenn der Prozess abgeschlossen ist, wird euer Touchpad neu booten und – hoffentlich – Ice Cream Sandwich laden.

Der ACMEInstaller installiert CyanogenMod auf dem Touchpad.

Nach dem ersten Start sollte euch der Installations-Assistent von Android durch die restliche Konfiguration eures Android-Touchpads führen. Richtet euren Google-Account ein und fangt an mit eurem Android-Touchpad zu spielen, viel Spaß dabei! Abschließend würde ich euch bitten noch einen Blick in die FAQ zu werfen, ein kleines bisschen Nacharbeit ist noch nötig, um auch Daten auf das Touchpad schieben zu können.

Nach nicht mal einer halben Stunde läuft Android 4.0.3 via CyanogenMod auf dem Touchpad.

FAQ zu CyanogenMod auf dem Touchpad

Was funktioniert? Was nicht?

Es tut…

  • Eigentlich fast alles

Es tut nicht…

  • Kamera: Der Kamera-Treiber ist leider Closed-Source und nur für Android 2.3.x verfügbar. Es gibt Bemühungen den Treiber durch einen Wrapper auch für Android 4.0 fit zu machen, doch bislang ist man damit noch nicht glücklich. Die Kamera-App zu starten ist daher leider aktuell nicht möglich.
  • Microfon: Ebenso wie die Kamera, funktioniert auch das eingebaute Microfon nicht. Audio/Video-Chats via Skype und Co. sind somit bislang mit dem Touchpad noch nicht möglich.
  • Alpha2: Ich habe bemerkt, dass sich das Tablet nach dem Booten nicht mit dem WLAN verbinden möchte. Abhilfe schaft hier das “löschen” des WLANs aus den Einstellungen und dann das erneute Eingeben der Zugangsdaten. Das Problem kenne ich bislang nur von der Alpha2, die Vorgänger-Versionen hatten in meinen Augen das Problem nicht.

Wie aktualisiert man CyanogenMod?

Ich hatte auf meinen Touchpad die Alpha 0.5, dann die Alpha 0.6 und schließlich die Alpha 2 installiert. Das Update habe ich quasi wie eine Erstinstallation durchgeführt, allerdings habe ich nur immer unter WebOS die neue update-cm-9.0.0-RC0-Touchpad-alphaX-fullofbugs.zip in das cminstall Verzeichnis des Touchpads kopiert.

Es gäbe natürlich auch den Weg über den mit CyanogenMod installieren ROM Manager und ClockWorkMod Recovery, doch von diesem Weg wird aktuell noch abgeraten. Ich würde daher zum jetzigen Zeitpunkt auch immer über den ACMEInstaller gehen, bei mir klappte es bereits drei mal, ohne dass es zu Problemen kam oder meine Daten und Einstellungen hops gingen.

Sind die Google Apps auf dem Android-Touchpad?

Klar, die haben wir ja vorhin auch extra mit auf das Touchpad geschaufelt. Von Google Mail bis hin zum Android Market ist alles vorhanden.

Daten vom/zum Touchpad via USB schaffen?

Android 4.0 arbeitet ja nun nur noch mit MTP bzw. PTP. Das Einbinden als Wechseldatenträger ist nur noch dann möglich, wenn das Android-ICS-Gerät über eine zusätzliche Speicherkarte verfügt. Beim Touchpad müsst Ihr nach der Installation von Android noch MTP (für Windowsler) oder PTP (für Linuxer) aktivieren, dann klappts auch wieder mit dem Dateitransfer via USB.

Stellt Android auf PTP um Daten von Linux aus vom Touchpad zu kopieren.

Hat man sofort Root-Rechte?

Yep, alle wichtigen Tools sind bereits installiert und man kann gleich mit Root-Apps loslegen.

Kann man die CPU übertakten?

Mit dem Uberkernel konnte man unter WebOS deutlich übertakten. Ich hab den Kernel unter WebOS schon länger im Einsatz und kann mich nicht über Probleme beklagen. Den Kernel auf 1,5 GHz zu tackten (es gingen sogar noch mehr), macht das ganze Tablet deutlich flüssiger. Auch unter Android könnt Ihr die CPU höher takten. Ich hab dazu den kostenlosen CPU Tuner installiert.

Das Touchpad lässt sich auch unter Android 4.0 übertakten.

Autor: Christoph Langner

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

14 Kommentare

  1. Wäre schon schön, wenn eines Tages die Installation des Betriebssystems auf mobilen Geräten so einfach würde wie auf dem Desktop.

    Für Android-Telefone muss man sich bei Interesse an Mods ja durch einen Wald unübersichtlich formatierter Forenbeiträge wühlen, Firmware und Kernels aus verschiedenen Quellen zusammenklauben, Fehlermeldungen auf Seite 847 des Downloadthreads suchen, sich im Erkennen von Gerüchten und Falschinformationen stählen … kurz: Schön, dass du hier so ein Thema mal übersichtlich und in einer angemessenen Form darstellst, auch wenns mich mangels Tablet nicht persönlich betrifft.

  2. Danke für die Anleitung. Entschuldige bitte, dass ich hier im Blog frage, aber ich kann bei der Verbindung über PTP (Ubuntu 11.10) nur auf meinen DCIM- und meinen Pictures-Ordner zugreifen. Wie lassen sich denn die anderen Ordner anzeigen?

    • Du kannst eigentlich auf alle Daten deines Android-“Homeverzeichnisses” zugreifen. In die Android System-Verzeichnise kommst du jedoch so nicht. Ich denke, dass es ohne große Hacks hier keinen Weg gibt.

      Grüße
      Christoph

  3. Hallo,

    das Problem scheint komplexer zu sein. Ich hab alles so eingerichtet wie du auch und nutze auch Gnome-Shell & Nautilus. Ich probier’s mal bei Ubuntuusers, vielleicht hat da jemand eine Idee.

    Danke!

  4. Eine Ergänzung zur Installation:
    Das kann man auch über das Recovery machen, sofern eine Version bereits installiert wurde. Wie in Christophs Beitrag beschrieben, einen Order cmistall im Root erstellen und die zip Dateien kopieren. Danach das Recovery starten und die zip Dateien einzeln installieren. Bei einem Update auf eine neuere Version oder ein Nightly reichen Gapps und die besagt Updatexxxxx.zip. Hierfür braucht man nicht zwingend eine USB Anbindung. Mit einer bestehenden WiFi Verbindung geht das sehr komfortabel. Persönlich lade ich meine Dateien in die Dropbox und kopiere diese in den cminstall Ordner. Unabhängig von einer WiFi Verbindung ginge das auch. Hierzu muss man sein Mobiltelefon jedoch als Hotspot einrichten (Traffic!).

  5. Super Anleitung, Danke!

  6. WLAN-Funktionalität bei Einstellungen bzw. auf dem Startscreen aus- und dann wieder anzuschalten reicht völlig.

  7. Hi, Danke fuer die wirklich gute Anleitung. Hab schon lange mit dem Gedanken gespielt ICS auf mein touchpad zu spielen, aber es doch immer wieder verworfen. Bis heute eben.
    VG
    Christopher

    • Ich denke du wirst das nicht bereuen, erstens ist WebOS ja noch da und zweitens bekommst du die Fülle an Android-Apps auf dein TouchPad. Das lohnt sich definitiv :)

      Grüße
      Christoph

  8. Hallo HP Touchpad Benutzer,
    gibt es schon etwas neues vom Kamera und Mikrofon Treiber?

    MfG
    Chris

  9. hallo,
    ich habe der Anleitung gefolgt und es hat auch fast alles geklappt. Nur Android kann nicht hochfahren. Es erscheint die ganze Zeit nur das Anfangsbild, aber ich komme nicht rein. Ich habe nur die möglichkeit mit homebutten und ausknopf es neu zu starten. Was habe ich verkehrt gemacht bzw. was kann man neu installieren damit es geht.
    Vielen Dank für die Antwort im Voraus

  10. Hallo…
    Danke für die gute Anleitung.
    Ich kann das tablet über die ein / aus taste nicht mehr ausschalten.
    Habt ihr einen Tipp ?

    Michael

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.