Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

raccoon-apk-download

Der APK-Downloader Raccoon erlaubt nun auch den Download gekaufter Apps

| 3 Kommentare

Die Installation von Android-Apps aus dem Play Store ist eigentlich kinderleicht. Man sucht sie die gewünschte Anwendung heraus und tippt auf “Installieren”. Wer allerdings eine Android-App auf einem Handy oder Tablet ohne Google-Konto oder ohne funktionierende Internet-Anbindung installieren möchte, der hat es schon deutlich schwerer — Google bietet selber keinen direkten Download von Anwendungen an. Man müsste seine Lieblings-Apps dazu also aufwändig aus einem gerooteten Handy extrahieren. Abhilfe schafft hier das kleine Java-Programm Raccoon, das APK-Dateien aus dem Play Store herunterladen kann. Die neuesten Versionen erlauben nun auch den Download von kostenpflichtigen Apps.

Als ich euch die Anwendung vor ein paar Wochen das erste mal vorgestellt habe, konnte Raccoon lediglich kostenlose Anwendungen aus dem Google Play Store herunterladen. Mit den letzten Updates hat Raccoon nun aber kräftig dazugelernt: Über das in der Raccoon-Anwendung eingetragene Google-Konto gekaufte Apps, können nun auch kostenpflichtige Anwendungen als APK-Datei aus dem Play Store geladen werden. Downloads von Kauf-Apps, die ihr nicht über das Konto geordert habt, quittiert Raccoon mit einer Fehlermeldung. Kaufen müsst ihr die Apps jedoch nach wie vor über die Play-Store-App oder die Webversion des Google-App-Marktes. Android-Apps direkt aus Raccoon heraus zu kaufen ist nicht möglich.

Raccoon erlaubt nun auch den Download von kostenpflichtigen Apps aus dem Play Store.

Kostenpflichtige Apps müssen natürlich vorher über den Play Store gekauft werden.

Ganz ohne Google-Konto kommt ihr mit Kauf-Apps jedoch nicht aus. Viele Anwendungen prüfen, ob das Konto, über das sie gekauft wurden, auch auf dem Gerät existiert, auf dem sie aktuell laufen. Fehlt das Konto, dann quittieren diese Apps ihren Dienst. Bei anderen Kauf-Apps ist das APK-Archiv verschlüsselt, so dass sich diese ohne das entsprechende Konto gar nicht erst installieren lassen. Geht also nicht davon aus, dass Kauf-Apps ohne den Play Store und ein Google-Konto funktionieren, setzt auf einem Google-freien Android-Handy lieber gleich auf Open-Source-Software für Android aus den F-Droid Repositories.

(Bildquelle: Paxson Woelbe, Flickr, CC-BY)

Autor: Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

3 Kommentare

  1. Hat das schon jemand mit dem NOGAPPS bzw. µG Projekt ausprobiert? Damit sollten doch eine kompatible Umgebung erstellt werden können.

  2. Pingback: Anonymous

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.