Webhosting mit Host Europe

Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

So befreit ihr die Kameras eines Samsung Galaxy Nexus von Dreck und Staub

So befreit ihr die Kameras eines Samsung Galaxy Nexus von Dreck und Staub

| 6 Kommentare

Auch nach fast zwei Jahren bin ich von meinem Samsung Galaxy Nexus ziemlich angetan. Das Handy schnurrt gerootet und mit CyanogenMod versehen brav vor sich hin. Da ich inzwischen ja für die Android User arbeite, habe ich alle Nase lang neue Hardware unter den Finger und müsste auch heiß darauf sein mit einem aktuelleren Androiden unterwegs zu sein. Doch denkste, ich bin mit dem Nexus noch sehr zufrieden, noch verspüre ich nur wenig Lust mit ein anderes Handy zuzulegen. Ein Problem zeigt sich allerdings nach zwei Jahren: Staub und Dreck aus meinen Hosentaschen sammelt sich im Handy an und verdreckt das Glas hinter der Front-Kamera, das Ergebnis sind verschwommene Aufnahmen. Samsung war jedoch so nett und hat darauf geachtet, dass sich das Gehäuse leicht öffnen und so die Kamera ohne viel Aufwand wieder flott machen lässt.

Zum Reinigen braucht ihr nicht viel mehr als einen schlanken Kreuzschlitzschraubendreher, ein paar Q-Tipps und etwas Scheibenreiniger — und am besten ein paar kräftige, nicht zu kurz geschnittene Fingernägel. Doch vor dem Reinigen müsst ihr erstmal die Kamera freilegen, öffnet dazu in einem ersten Schritt den Rückendeckel und nehmt die SIM-Karte aus dem Handy heraus, sie würde sich später beim Trennen von Gehäuse und “Resthandy” verhaken.

Vorher sehen die Bilder der Frontkamera des Samsung Galaxy Nexus verwaschen und unscharf aus.

Für die Reinigung braucht ihr nur wenig Material.

Schraubt nun mit dem kleinen Kreuzschlitzschraubendreher die sechs kleinen Schräubchen am Rand des Gehäuses heraus. Beim ersten Öffnen macht eventuell ein wenig Schraubensicherung den Einsatz von ein bisschen mehr Kraft nötig. Doch insgesamt sollten sich die Schrauben leicht aufdrehen lassen.

Entfernt die sechs Schräubchen unter dem Akkudeckel des Handys.

Zum Trennen von Gehäuse und Technik müsst ihr nun ein wenig Fingerspitzengefühl mitbringen. Drück am besten am Einsatz der SIM-Karte und auf Höhe der Kontakte des Akkufachs das Innere des Handys aus dem Rahmen heraus. Es hilft leicht zwischen Display und Rand mit dem Fingernagel oder einem schlanken und stumpfen Plastikgegenstand (etwa einem Gitarren-Pick) entlang zu fahren und die vier Klippse am Rand zu öffnen. Achtet darauf, dass euch beim Öffnen die Lautstärkewippe nicht aus dem Gehäuse fällt und verloren geht.

Mit ein bisschen sanfter Gewalt löst ihr das Innere des Handys heraus.

Nun sollte das Handy offen vor euch liegen, achtet daher darauf, dass ihr euch kurz erdet. Beispielsweise indem ihr kurz an einen Heizkörper fast. Den Fotosensor der Frontkamera könnt ihr nun einfach aus seine Aufnahme heben, darunter liegt das verdreckte Glas. Macht hier mit dem Glasreiniger und den Q-Tips sauber, achtet bitte auch darauf am Ende wieder alles ordentlich trocken zu machen. Schaut vielleicht auch einfach mal durch das Glas durch, so erkennt man schnell ob es noch dreckig ist.

Die Frontkamera könnt ihr für die Reinigung einfach herausziehen.

Reinigt mit ein bisschen Glasreiniger und einem Q-Tip das Glas vor der Linse.

Säubert am besten auch gleich die Linse der Hauptkamera.

Drückt am Ende die Frontkamera wieder in ihren Platz, schmeißt kurz den Akku ins Handy und schaltet euer Nexus ein. Testet dann am besten direkt in der Kamera-App, ob ihr auch wirklich den kompletten Dreck erwischt habt und alles sauber ist. So erspart ihr euch das erneute Auseinander bauen, falls doch noch etwas Staub oder Schlieren zurückgeblieben sein sollte.

Baut kurz den Akku ein und testet ob die Reinigung erfolgreich war.

Seid ihr mit dem Bild zufrieden, geht’s ans Zusammenbauen. Das Zusammenfügen des Handys geht deutlich einfach, einzig die Lautstärkewippe kann Ärger machen. Achtet darauf, dass sie ordentlich im Gehäuse liegt und schiebt das Innere des Handys am besten auf der Seite des Lautstärkereglers ins Gehäuse. Drückt das Backend erst auf der einen Seite nach unten, dann auf der anderen, so dass es wieder wie am Anfang im Gehäuse liegt. Danach dreht ihr nur noch die kleinen Schräubchen ins Gehäuse, und schon sollte die Kamera wieder ordentliche Bilder machen.

Achtet beim Montieren auf die kleine Lautstärkewippe.

Fügt Handy-Inneres und Gehäuse einfach wieder zusammen.

Nach der Reinigung sehen Sie wieder aus wie am ersten Tag.

Autor: Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

6 Kommentare

  1. Linuxprofi und sein Handwerk.

    Hab´s versucht und jetzt hat mein Handy wieder den vollen Durchblick.
    Merci!

  2. Danke für die gute Anleitung, wenn es bei mir auch mal soweit ist, weiß ich ja dann, wo ich schauen kann :)

  3. Für das 4er Nexus gibt es sowas wohl nicht, oder? ;-)

  4. VIELEN,VIELEN DANK!
    Ich war am überlegen, es einzuschicken..
    Doch das hätte mir zu lange gedauert und ich kann auf mein Handy nicht verzichten!
    Danke für die tolle Anleitung!
    War sehr interessant mal ins Innere zu gucken :)
    MfG

  5. Wuuhuuu alles geht wieder:D

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.