Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Twidere: Open-Source Client für Twitter und Identi.ca unter Android

Twidere: Open-Source Client für Twitter und identi.ca unter Android

| 8 Kommentare

Open-Source-Alternativen zu angestammten proprietären Platzhirschen kann es ja nie genug geben. Mit Twidere habe ich mal wieder etwas für Twitter/identi.ca-User, die von Twitter for Android, Seesmic, Boid und Co. die Nase voll haben. Twidere ist ein Twitter-Client, bei dem man aber auch die zu nutzende API ändern kann, so dass sich der Client auch mit der freien Alternative zu Twitter identi.ca nutzen lässt. Das Programm ist unter der GPL lizenziert, unterstützt mehrere Accounts, lässt sich aus dem Play Store installieren und bietet eine für Android-Tablets optimierte GUI.

Twidere findet ihr kostenlos im Google Play Store, der Download ist mit etwas mehr als einem MB nicht sonderlich groß, so dass die App auch auf älteren Androiden funktionieren sollte. Laut der Status-Seite der App braucht sie mindestens Android 1.6, was mittlerweile wohl alle noch laufenden Androiden bieten sollten.

Twitter-User können sofort loslegen, via OAUTH holt sich Twidere die Erlaubnis ein, euer Twitter-Profil nutzen zu dürfen. Für identi.ca müsst ihr allerdings die API von Hand umbiegen: Dazu findet ihr im Account-Manager oben ein in der Symbolleiste ein kleines Icon, es ruft einen Dialog auf, über das ihr die API ändern könnt, tragt ähnlich wie bei Hotot anstatt “https://api.twitter.com/1/” die API von identi.ca über den String “https://identi.ca/api” ein, zusätzlich aktiviert ihr noch die Basic-Authentifizierung über Login-Name und Passwort. Danach könnt ihr Identi.ca auch über euren Androiden nutzen

Twidere für Identi.ca einrichten und nutzen.

Ich finde Twidere recht gut gemacht, mit seiner Holo-Optik passt er sich wunderbar in das aktuelle Design von Ice Cream Sandwich bzw. Jelly Bean ein. Via Wisch-Geste von links nach rechts (bzw. andersrum) wechselt ihr zwischen euren verschiedenen Zeitleisten, zieht ihr eine Liste nach unten, dann wird sich neu geladen.

Auf Android-Tablets bohrt Twidere seine Ansicht ein kleines bisschen auf und stellt neben die Tabs mit den Zeitleisten noch die Ansicht des ausgewählten Tweets/Dents. Eingebettete Bilder werden als Vorschau angezeigt und auch direkt in der App geöffnet, so dass Ihr beim Durchstöbern eurer Zeitleisten die App nicht verlassen müsst. Unterstützt werden Bilder-Hoster wie Instagram, Imgly, Yfrog, Twitpic und noch andere.

Auf einem Android-Tablet nutzt Twidere den gebotenen Platz gut aus.

Wer es nicht so hell mag, der aktiviert das dunkle Theme.

Denn Quellcode zu Twidere findet ihr auf GitHub, dort kann man auch Bugs und Verbesserungsvorschläge an die Entwickler melden. Wer noch helfen möchte, aber nicht Programmieren kann, der kann bei der Übersetzung Hand anlegen. Die deutschsprachige Übersetzung ist aktuell nur zu 58% vollständig, es gibt also noch genügend zu tun.

(Quelle: Reddit auf /r/fossdroid)

Autor: Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

8 Kommentare

  1. Die deutsche Übersetzung ist mittlerweile bei 100%. ;)

  2. Super. Danke für den Tipp. Es gibt viel zu wenige Apps, die für Tablets optimiert sind.
    Ich bin bislang bei Boid hängen geblieben. Die wollen ja auch demnächst eine GUI für Tablets anbieten. Ich bin gespannt.

  3. Leider läuft in der App noch nicht alles so rund wie man sich das wünschen würde, wenn man identi.ca nutzt.

    Aber ich denke, das wird sich ab der 1.0 dann auch geben.
    Bin auf jeden Fall gespannt was noch daraus wird.

    Ich finde die App jedenfalls insgesamt ansprechender und zeitgemäßer als Mustard, was ich bis dato genutzt habe.

    ach und… hallo vinz ;)

  4. Ich suche gerade nach der Option neben Twitter auch noch mein identi.ca Account hinzuzufügen, wenn ich unter Accounts einen weiteren hinzufügen will, geht das nur mit Twitter. Wo gibt es denn die Option für identi.ca?

  5. Inzwischen gehen auch identi.ca und twitter parallel, auch wenns bei identi.ca noch ein bisschen hakt was die sortierung in der Timeline angeht und wenn man dents öffnen will. Insegsamt gefällt es mir auch besser als Mustard. Bei Mustard gabs bei mir immer wieder Probleme mit dem Abrufen der Timeline.

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.