Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Watchever auch auf dem Android-Handy, mit dem Market Helper

Watchever auch auf dem Android-Handy, mit dem Market Helper

| 13 Kommentare

Über den Film- und Serien-Streaming-Dienst Watchever habe ich ja schon einmal ein paar Worte fallen lassen. Ich mag den Dienst eigentlich ganz gerne, da er eine solide Android-App in Petto hat, allerdings gibt es da zwei Haken. Zum einen weigert sich die Watchever-App auf gerooteten Androiden zu laufen, mit der “richtigen” Superuser-App lässt sich das Problem allerdings umschiffen und Watchever auf auf Root-Androiden starten. Das zweite Problemchen ist, dass Watchever seine App bislang nur für Android-Tablets anbietet. Warum? Keine Ahnung, mit dem Market Helper kann man aber auch dieses Hürde umgehen.

Erstmal kurz ein paar Worte zum Market Helper: Die App gaukelt dem Play Store vor, dass ihr ein anderes Gerät am Start habt. Zur Auswahl stehen eine Reihe von Smartphones und Tablets, wie zum Beispiel das Asus Nexus 7 in der UMTS-Version. Auch könnt ihr im Market Helper einstellen, dass ihr in einem anderen Mobilfunknetz stecken würdet. So kommt ihr im Play Store also an Apps, die eigentlich für euch und euren Androiden gar nicht angeboten werden.

Mit dem Market Helper gaukelt ihr dem Play Store ein Tablet vor.

Mit dem Market Helper gaukelt ihr dem Play Store ein Tablet vor.

Die Bedienung des Market Helpers ist recht einfach, als einzige Voraussetzung braucht ihr — wie so oft — Root-Rechte auf eurem Handy. Holt euch die APK-Datei, schiebt sie auf euren Androiden und installiert die App von Hand. Nach dem Start könnt ihr das gewünschte Gerät (für Watchever nehme ich das Asus Nexus 7 Tablet) und euren Mobilfunkanbieter wählen (hier nehme ich “meinen” üblichen).

Ein Klick auf Activate lässt den Market Helper dann seine Magie walten. Zum Abschluss müsst ihr einmalig dem Link zum Google Dashboard in einem Browser öffnen, er bewirkt dass die Einstellungen im Play Store auch letztendlich aktiv werden, weiter müsst ihr auf dieser Seite nichts machen. Die Manipulation ist nicht permanent, sie bleibt lediglich bis zum nächsten Neustart des Handys aktiv — Gut so.

Watchever lässt sich nun über das Web-Frontend auf einem Galaxy Nexus installieren.

Watchever lässt sich nun über das Web-Frontend auf einem Galaxy Nexus installieren.

Danach habt ihr Watchever auf eurem Android-Handy, in meinem Fall einem Samsung Galaxy Nexus. Dank der hohen Auflösung des Displays macht die App eigentlich einen wirklich brauchbaren Eindruck. Allerdings habt ihr natürlich auch jetzt mit dem Problem zu kämpfen, dass Watchever keine gerooteten Geräte mag. Bei mir konnte ich die Schranke umgehen, indem ich von SuperSU auf die neue und quelloffene Root-App Superuser vom Entwickler des ClockworkMods und Rom Managers Koushik Dutta umgestiegen bin.

Watchever läuft auf einem Galaxy Nexus gar nicht mal so schlecht.

Watchever läuft auf einem Galaxy Nexus gar nicht mal so schlecht.

Dank der hohen Auflösung des Display ist genügend Platz für die Watchever-App.

Dank der hohen Auflösung des Display ist genügend Platz für die Watchever-App.

Das einzige Problemchen in der aufs Handy gequetschten Watchever-Oberfläche ist die Kindersicherung. In der Grundeinstellung muss man an dieser Stelle “0000″ eingeben, nur leider erscheint die Null nicht mehr auf dem kleineren Display des Handys. Loggt euch daher einmal im Web-Frontend von Watchever ein und änder unter “Mein Account” den PIN der Kindersicherung in etwas ohne eine Null. Beachtet, dass ihr euch jetzt auf dem Handy einmal aus der Watchever-App aus- und wieder einloggen müsst. Erst dann wird der neue PIN auch in der App aktiv.

Nur bei der Eingabe des Kindersicherungs-PINs wird es schwierig, da die Null nicht angezeigt wird.

Nur bei der Eingabe des Kindersicherungs-PINs wird es schwierig, da die Null nicht angezeigt wird.

Danach läuft Watchever auf eurem Handy wie auf einem Tablet. In meinen Augen ist es ziemlich unverständlich warum Watchever diese Hürde aufbaut. Wie man sieht tut Watchever doch — fast — ohne Probleme auch auf einem Smartphone, so lange das Display des Geräts eine halbwegs brauchbare Auflösung bietet.

Am Ende läuft aber Watchever auch auf einem Smartphone wie dem Galaxy Nexus.

Am Ende läuft aber Watchever auch auf einem Smartphone wie dem Galaxy Nexus.

Autor: Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

13 Kommentare

  1. Auch kann Breaking Bad empfehlen, eine super Serie! Watchever finde ich auch Klasse. Ich warte aber noch auf die PS3 APP. Auf dem nexus 7 läuft es super. Wie Netfix.

  2. Hi Christoph, ein fantastischer Tipp, auch weil ich das gleiche Handy nutze. Nur stoß ich schnell an die Machbarkeits-Grenze: mein Galaxy Nexus ist nicht gerootet. Hättest du ein Tipp für mich, wo ich hier eine Anleitung finde?
    Herzliche Grüße

  3. Hi Christoph, vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich bin PC Anwender, habe auch schon ein paar Handys gerootet (LG Optimus Speed, Motorola Defy) – auch die Anleitung fürs Rooting habe ich gefunden. Habe aber bedenken, dass nach dem Root alle meine Daten (Fotos, WhatsApp Gebrabbel, Videos etc.) weg sein werden.
    Darf ich Fragen, welchen Kit hast du fürs Rooten verwendet? Und wie hast du davor ein Backup gemacht?
    Nochmals Danke :-) und schöne Grüße

    • Yep, beim Entsperren des Boot-Loaders ist alles weg :( Schau dir mal Carbon Backup an, das kann dir App-Daten auch ohne Root-Rechte sichern. Zum Rooten hatte ich ein Tool-Kit für Linux benutzt, als Windows-User nutzt dir das ja nichts ;) Grüße, Christoph

  4. Danke dir! Hab mir die App (Carbon Backup) geladen und bei >android – pit . de< war auch eine schöne Anleitung dazu. Versuchen wir es mal.

    Viele Grüße
    Marcin

  5. Yo, wollte auch nur mal ein großes Danke hier lassen! Informiere mich grade vor meinem Abo über die Watchever-Dienste auf verschiedenen Geräten und habe mich auch verständlicherweise gewundert, dass auf der Website lediglich “Android-Tablets” steht. Wie ich aber sehe, gibt es einen Tipp um seine Serien auf sein Handy zu bekommen…

    Grüße,
    Niclas

  6. Pingback: Watchever Lite streamt nun Watchever-Filme auch aufs Handy | Linux und Ich

  7. Vielen dank für den tipp.
    Habe dank dir endlich watchever jetzt auf meinem ammery hdmi stick zum Laufen gebracht.

    Nur abspielen tut er noch nichts wegen root .. da bräuchte ichbitte nochmal deinen Rat. Mit superuser kann ich leider nicht wirklich was anfangen …

  8. hmm.. also ich habe mich soweit an die anleitung gehalten und mein HTC Desire jetzt als Nexus 7 3G ausgegeben. allerdings finde ich im Market jetzt keine Watchever App mehr. Vorher konnte ich Watchever Lite herunterladen..

    • @Unwissender Das liegt daran, dass das Nexus 7 seit es Android 4.3 bekommen hat nun nicht mehr unterstützt wird. Die App ist zu 4.3 inkompatibel. Leider gibt es auch seit 19 Tagen kein Update zur Behebung eben dieses Problems :-( Abo gekündigt.

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.