Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Weiterentwicklung von Droidwall AFWall+ jetzt im Play Store verfügbar

Weiterentwicklung von Droidwall AFWall+ jetzt im Play Store verfügbar

| 5 Kommentare

Wenn ihr eine Android-App installiert, dann bekommt ihr ja eine Übersicht angezeigt, welche Rechte die App anfordert. Diese Android-Rechte müsst ihr im Paket abnicken, falls euch eines nicht gefällt, dann müsst ihr eben auf die gewünschte App verzichten (Ok ok, Root-User können mit dem LBE Privacy Guard Apps wieder Rechte entziehen oder an der Manifest-Datei schrauben, aber das ist hier erstmal nicht das Thema). Praktischer sind hier “Firewall-Apps”, mit denen ihr für jede App bestimmen können, welche App wie ins Netz darf.

Schon seit einer längeren Zeit gibt es die Open-Source-App Droidwall, die eine eben solche Firewall-Funktion umsetzt. Allerdings wird diese nicht mehr weiterentwickelt, seitdem der Entwickler den Code an Avast verkauft hat, die auf Basis von Droidwall ihre avast! Mobile Security Suite um eben diese Firewall-Funktion ergänzt haben. Der Code von Droidwall wurde leider seit Dezember 2011 nicht mehr angefasst, daher hat die App auch Probleme mit aktuellen Android-Versionen.

Mit AFWall+ legt ihr für jede App fest, wann und wie sie ins Internet darf.

Dank Open-Source und der GPL ist das allerdings nicht das Ende für Droidwall. Im Play Store gibt es bereits diverse Forks von Droidwall und mit AFWall+ (oder hier für die Spenden-Version) ist ein weiterer vielversprechender Kandidat hinzugekommen, der natürlich auch wieder unter der GPL steht und dessen Quellcode ihr diesmal von github laden könnt.

AFWall+ gibt es nun besser mit Android ICS und auch JB zu arbeiten, außerdem gibt es jetzt auch eine Option den Zugriff während des Romaing-Betriebs zu blockieren bzw. zu erlauben. Außerdem wurde die Usability deutlich verbessert, da ihr jetzt auch die Möglichkeit habt auf einen Rutsch sämtliche Apps zu sperren/erlauben.

Schutz vor teuren Roaming-Gebühren

Besonders wichtig ist in meinen Augen die neue Roaming-Option. Die Nutzung von Fremdnetzen muss man unter  Android in den Einstullungen unter Drahtlos & Netzwerke -> Mehr -> Mobilfunknetze -> Daten-Roaming zwar erst aktivieren, doch danach sollte man dran denken die automatische Synchronisierung (am besten über das Energiesteuerungs-Widget) zu deaktivieren, sonst zieht man unnötig Daten über die teure Auslandsverbindung.

Doch nicht jede App hält sich an diese Synchronisierungs-Einstellungen, werbefinanzierte “Offline-Apps” oder andere App, die irgendwelche Dienste laufen lassen, würden dennoch teuren Traffic ins Internet erzeugen, den man in dieser Situation eigentlich vermeiden möchte, mit AFWall+ ist Schluss damit.

Autor: Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

5 Kommentare

  1. Pingback: Wochenendliche Android App Vorstellung Folge 162 | Der Standardleitweg

  2. Hallo,

    ich bin auf der Suche nach LBE Ersatz. Jedoch suche ich keine Firewall sondern viel mehr eine Restriktionsapp die bspw. für App Y den Zugriff auf das Adressbuch verwährt. App Z hingegen soll weder Zugriff auf Adressbuch noch Zugriff auf das Internet bekommen und auch nicht den Calllog einsehen können.

    Für sachdienliche Hinweise bin ich dankbar :)

  3. Hi Oliver,

    genau wie “Mike” empfehle ich Dir den Blog von Kuketz.
    Ich selber hatte vorher immer Droidwall und LBE.
    Noch sicherer / transparent ist OpenPDroid und die AFWall+ .
    MfG Paule1234

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.