Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

piwik-icon-beta3

11. Dezember 2014
von Christoph Langner
Keine Kommentare

Überholte Piwik-App für Android in Beta-Phase

Ich freue mich immer wieder, wenn es etwas Neues über das freie Webanalytik-Tool Piwik, das ich auch hier auf Linux und Ich einsetze, zu berichten gibt. Konkret geht es heute um die Piwik-App für Android. Diese wurde vor gar nicht mal so langer Zeit kräftig überarbeitet, nun steht aber schon die nächste Version in den Startlöchern. Die aktuelle Beta könnt ihr euch selber aus dem Play Store holen, Piwik Mobile 2 Beta ersetzt dabei nicht das noch offizielle Piwik Mobile 2 — Die Apps existieren friedlich nebeneinander auf dem Handy. Großartige Neuerungen gibt es nicht, die Optik wurde aber an das aktuelle Material Design von Android angepasst. Fehler in der App und eigene Verbesserungsvorschläge könnt ihr per Mail (die Adresse findet ihr im Piwik-Blog) oder auch über GitHub melden.

wally-icon

3. Dezember 2014
von Christoph Langner
1 Kommentar

Android-Wallpaper-App Wally wird Open-Source

Die kleine Wallpaper-App für Android Wally hatte ich euch schon einmal Mitte August vorgestellt. In der Zwischenzeit hat sich bei Wally allerdings einiges getan: So gibt es etwa mit Wallhaven.cc eine neue Quelle für die von Wally angebotenen Bilder. Die zuvor genutzten Hintergrundbilder von Wallbase.cc sind inzwischen offline, nachdem der Entwickler Yotoon sich ein Jahr zuvor krank gemeldet hatte und die Webseite nicht mehr vom Rest der Crew betreut werden konnte. Mit Wallhaven arbeitet das restliche Wallbase-Team nun aber schon an dem Nachfolger von Wallbase.

Doch auch bei Wally selber hat sich in der Zwischenzeit etwas Interessantes getan. Der Entwickler hat im Zuge des letzten Updates der App nicht nur ein paar Bugs geschlossen, sondern auch den Quellcode zu Wally auf GitHub unter der Apache-2.0-Lizenz veröffentlicht. Da die Anwendung recht gut gestaltet ist und das aktuelle Material-Design von Android nutzt, kann man aus dem Quellcodein meinen Augen sich doch einiges für eigene Projekte abschauen.

wuaki-intro

27. November 2014
von Christoph Langner
1 Kommentar

Japanischer Online-Händler Rakuten startet mit Wuaki.tv seine Netflix-Alternative

Was haben eine Instant-Messaging-App wie WhatsApp, ein Online-Marktplatz wie Amazon und ein Video-Dienst wie Netflix mit Elfenbein und Walfleisch gemein? Sie alle gehören zu Rakuten, dem ehemals größten Online-Händler aus Japan für eben solchen Waren. Seit einiger Zeit beschränkt sich … Weiterlesen

amaze-file-manager-icon

21. November 2014
von Christoph Langner
7 Kommentare

Open-Source Amaze File Manager für Android im Material Design

Google schraubt ja seit einiger Zeit seine Bemühungen rund um dem Open-Source-Part von Android zurück. Immer mehr der AOSP-Apps, wie Mail, die Galerie oder der Browser, werden nicht mehr weiterentwickelt, sodass das Android-Open-Source-Project inzwischen eigentlich nur noch aus dem Betriebssystemkern … Weiterlesen

galaxy-nexus

15. November 2014
von Christoph Langner
22 Kommentare

Ein Samsung Galaxy Nexus mit OmniROM und Fancy Kernel wieder fit machen

Schon lange spekuliere ich darauf mein Samsung Galaxy Nexus in die Rente schicken zu können. Doch die völlig überteuerten und viel zu großen aktuellen Smartphone-Knochen reizen mich nur wenig. Handys wie das OnePlus One wären zwar eine Option, doch erstens … Weiterlesen

google-maps

18. Oktober 2014
von Christoph Langner
6 Kommentare

Location-History-Visualizer: Googles per Android-Handy gesammelter Standortverlauf als Heatmap

Es ist ja nicht gerade eine Neuigkeit, dass Google sehr genau weiß, was du letzten Sommer wo getan hast. Hat man sein Android-Handy in der Tasche und nichts an den Grundeinstellungen geändert, dann protokolliert Google jeden Schritt. Die Daten kommen … Weiterlesen

chromecast-fernbedienung

26. September 2014
von Christoph Langner
4 Kommentare

Chromecast mittels TV-Fernbedienung und HDMI-CEC steuern?

Wer einen Chromecast-Dongle zuhause an seinem Fernseher hängen hat, der kann bequem Multimedia-Inhalte aus dem Internet auf sei TV-Gerät bringen. So macht man einen älteren Fernseher — ohne „smart“ vor dem Namen — für knapp 35 Euro fit für Google-Dienste wie YouTube, Google Music und Google Movies, aber auch zahlreiche andere Android-Apps wie etwa die ZDFmediathek und Video-on-Demand-Dienste wie Netflix oder Watchever unterstützten bereits Chromecast. Mit Apps wie AllCast sendet ihr zudem Inhalte vom Handy bzw. Tablet auf den Chromecast und betrachtet so eure Urlaubsbilder kabellos und ohne Kopiererei auf der großen Leinwand.

Chromecast und CEC? Fehlanzeige!

Dabei fehlt mir jedoch eine kleine, aber nicht ganz unwichtige Komfort-Funktion: Ich würde gerne mit der Fernbedienung meines Fernsehers die Wiedergabe pausieren und wieder starten können. Auch dir restlichen Zusatztasten könnte man mit praktischen Funktionen belegen. Technisch wird das Ganze eigentlich schon länger mittels CEC über die HDMI-Schnittstelle gelöst. Zahlreiche Hersteller unterstützen den Standard, der jedoch bei jedem Unternehmen einen anderen Namen trägt (EasyLink bei Philips,  Simplink bei LG, Anynet+ bei Samsung oder BRAVIA Sync bei Sony). Apple TC und auch XBMC auf dem Raspberry Pi können zum Beispiel CEC umgehen — auch wenn man dafür CEC-fähiges HDMI-Kabel braucht.

Der Chromecast lässt sich bisher nicht mittels HDMI-CEC über die TV-Fernbedienung steuern.

Nun müsste es eigentlich auch für Google ein leichtes sein CEC in den Chromecast zu implementieren. Das Handy dient bei Chromecast nur als Vermittler, es bittet den Chromecast-Dongle sich einen Stream von einer bestimmten URL abzuholen und auf dem Bildschirm abzuspielen. Der Chromecast selber müsste eigentlich in der Lage sein die CEC-Steuersignale zu verdauen — Tut er aber aus unerfindlichen Gründen bisher noch nicht. [Nachtrag: Spendiert man dem Chromecast ein eigenes Netzteil, sodass er auch läuft, wenn der Fernseher aus ist, dann schaltet der Dongle beim Abspielen eines Films automatisch den Fernseher an. CEC ist also bereits implementiert, nur die Unterstützung der Steuersignale fehlt.]

Wünscht ihr euch ebenfalls diese Funktion, dann solltet ihr der Bugmeldung auf code.google.com einen Stern geben und so das Thema abonnieren. Laut Googles Chromecast-Forum soll es auch keine schlechte Idee sein, aus der Chromecast-App heraus den Wunsch nach CEC-Support an Google zu richten. Vielleicht bekommen wir dann CEC-Unterstützung eines Tages per Update spendiert.

Nutzt die Chromecast-App, um Feedback direkt an Google zu senden.