Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Ultrabooks in der Intel-Bloghütte im Linux-Schnelltest

4. September 2012
von Christoph Langner
21 Kommentare

Ultrabooks in der Intel-Bloghütte auf der IFA 2012 im Linux-Schnelltest

In der aktuellen PC-Werbung dreht sich in der gehobenen Preisklasse eigentlich alles nur noch um Intels Ultrabooks. Die flachen Flundern sollen Apples Macbooks Konkurrenz machen. Die meisten der Kisten sind auch wirklich schick: Flache Designs, gehobene Ausstattung, oft lange Akkulaufzeiten. … Weiterlesen

Dell Vostro V131 unter Ubuntu

30. März 2012
von Christoph Langner
60 Kommentare

Dell Vostro V131 unter Ubuntu 11.10

In meinem Beitrag zum Dell Vostro V131 hat Sebastian von Speicherriese Webhosting & Mediendesign einen super-langen Kommentar zum Gerät unter Ubuntu-Linux geschrieben, den ich nicht in den Kommentaren versauern lassen möchte. Wir haben den Beitrag ein bisschen aufpoliert und bebildert, so dass ich sein Werk … Weiterlesen

Gibts den Raspberry Pi schon zu kaufen: Noch nicht!

22. Februar 2012
von Christoph Langner
16 Kommentare

Gibts den Raspberry Pi schon zu kaufen: Noch nicht!

Aktuell scheint der Raspberry Pi ein Wahnsinns-Thema zu sein. Gestern fanden mehr Leute über diesen Suchbegriff ins Blog, als über Facebook, Twitter oder Google+. Die Hauptfrage ist immer “Wo, wie oder wann gibts den Raspberry Pi zu kaufen”. Die Antworten auf diese Fragen stehen alle in der Raspbeery Pi FAQ, die ich an dieser Stelle einmal kurz zusammenfassen möchte:

  • Der Verkauf findet über die Homepage raspberrypi.org statt.
  • Pro Person kann nur ein Raspberry Pi bestellt werden.
  • In der ersten Fuhre wird nur das “große” Modell B mit Netzwerk und mehr RAM verkauft.
  • Ein RPi wird 35 Dollar, plus Versand, plus Steuern kosten.
  • Zahlung wird über Kreditkarte, Paypal und auch “Offline” möglich sein.
  • Im Lieferungumfang ist ein blanker RPi! Netzteil oder Gehäuse werden nicht geliefert.
  • Als Stromversorgung reicht ein Handy-Netzteil mit micro-USB Anschluss und mind. 700 mA Ladestrom.
  • Man versucht die Lieferung länderweise zu organisieren, so dass sich die Versandkosten in Grenzen halten.

Wer einen Pi kaufen möchte, der sollte die nächsten Tage die Augen offen halten. Der Verkaufsstart wird auf raspberrypi.org, dem Twitter-Accont @Raspbeery_Pi und auch der Mailingliste (eintragen könnt Ihr euch auf der Homepage in der rechten Spalte) angekündigt.

In der ersten Charge wurden 10.000 RPis produziert, die praktisch alle in den Verkauf gehen werden. D.h. eigentlich ist das Angebot gar nicht so knapp, da aber die Geeks aller Länder sich auf den RPi stürzen werden, wird der  kleine Rechner sicherlich sehr schnell ausverkauft sein.

Der aktuelle Stand ist, dass die erste Charge erfolgreich produziert wurde und nun Qualitäts-Checks gemacht werden. Man will ja nicht einfach nur einen Haufen Müll verkaufen. Sobald diese abgeschlossen sind, wird der Verkauf beginnen, es kann also schon bald losgehen.

Andreas über seinen cirrus7 one “Weihnachts-PC”

22. Februar 2012
von Christoph Langner
5 Kommentare

Andreas über seinen cirrus7 one “Weihnachts-PC”

Als ich Anfang Dezember beim Weihnachtsgewinnspiel auf linuxundich.de teilnahm hatte ich nicht im geringsten damit gerechnet, dass ich den cirrus7 one gewinnen könnte. Deswegen war ich umso erstaunter, als ich eine Woche später auf Google+ folgenden Post von Christoph fand: … Weiterlesen

Neuigkeiten vom FXI Cotton Candy

26. Januar 2012 von Christoph Langner | 5 Kommentare

Neben dem Raspberry Pi, der CuBox von SolidRun gibt es den FXI Cotton Candy als ultrakleinen und stromsparenden Rechner. Das Laptop Mag hat sich das kleine Ding direkt von den Entwicklern zeigen lassen und kann so mal wieder etwas mehr von der “Zuckerwatte” erzählen. Der Rechner von der Größe eines USB-Sticks enthält eine 1,2 GHz starke Dual-Core CPU von Typ Samsung Exynos (Die kommt auch bspw. beim Samsung Galaxy S II zum Einsatz), 802.11n Wi-Fi, Bluetooth, HDM einen USB-Host Port, sowie einen Slot für eine microSD Speicherkarte.

Im Video werden Ubuntu wie auch Android 4.0 gebootet. Leider ist das Video geschnitten, so dass man die Bootzeiten nicht erkennen kann, aber da auch 3D-Spiele unter Ubuntu auf dem Cotton Candy laufen, sollte die Performance nicht zu schlecht sein.  Ich  bin auf jeden Fall gespannt wie es hier weitergeht, eines von den drei Geräten wird in Zukunft mit Sicherheit bei mir im Hause laufen :)

Labor-Firmware für FRITZ!Box 7390 und 7270 kann Google Kontakte einlesen

23. Januar 2012
von Christoph Langner
3 Kommentare

Labor-Firmware für FRITZ!Box 7390 und 7270 kann Google Kontakte einlesen

Ich habs jetzt nicht selber ausprobiert, da ich aktuell nicht an meine FRITZ!Box herankommen, von daher kann ich euch nur die News weiterleiten. Neben verschieden anderen Änderungen, kann die aktuelle Labor-Firmware von AVM – praktisch die Beta der nächsten Firmware-Version der FRITZ!Box – nun Google Kontakte in das Telefonbuch der FRITZ!Box integrieren. So erspart man sich Android-User Basteleien wie etwa mit  Contacts2FritzBox (Siehe Abgleich der Kontakte von Google Mail mit der FRITZ!Box). Die Funktion ist schon seit mind. Anfang des Jahres drinnen, doch bislang hab ich sie geschickt übersehen ;)

  • Verbesserung der DSL-Datenrate (Annex J) und Interoperabilität bei VDSL
  • Telefonie: Google Kontakte als Online-Telefonbuch einbinden
  • Priorisierung für Sprachdaten bei Verwendung von FRITZ!App Fon (Mindestvoraussetzungen)
  • FRITZ!Box-Wunschname für die Anzeige im Heimnetz, Mediaserver, Aufruf im Browser und WLAN SSID
  • Benutzeroberflächen “fritz.box” und “fritz.nas” für den Zugriff von Mobilgeräten optimiert
  • Online-Hilfe erweitert um Suchfunktion und Navigation
  • Gastzugang auf LAN Port 4 einstellbar
  • Feedback Eingabemöglichkeit pro WLAN-Client integriert
  • Automatischer Fehlerbericht an AVM (abschaltbar unter fritz.box/html/support.html)