Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Alle Nachrichten des Tages zu Ubuntu, Linux und freie Software auf einen Blick

5. Januar 2012
von Christoph
14 Kommentare

UbuntuNews: Alle Nachrichten des Tages zu Ubuntu, Linux und freie Software auf einen Blick

Hallo Leser von Linux und Ich. Ich bin Valentin und Christoph hat mir freundlicherweise die Möglichkeit gegeben, mein kleines Internetprojekt ubuntunews.de an dieser Stelle vorzustellen, diese Gelegenheit werde ich natürlich nicht ungenutzt lassen.

Was ist UbuntuNews?

UbuntuNews durchsucht eingetragene Internetseiten und Blogs rund um das Thema Ubuntu, Linux und OpenSource regelmäßig nach neuen Artikeln. Diese werden dann nach Tagen sortiert aufgelistet. Mit einem Klick auf den Titel eines solchen Artikels ist es möglich, ein bis zwei einleitende Sätze des originalen Artikels zu lesen. Ein Klick auf “weiterlesen” führt zum originalen Artikel. Da an einem durchschnittlichen Tag gern mal über 30 Artikel zusammenkommen, werden standardmäßig nur die Überschriften der Artikel dargestellt.

UbuntuNews ist eine Art öffentlichen Feed-Reader, bei dem eine größere Anzahl thematisch passender Feeds eingetragen sind. Eine Übersicht aller eingetragene Seiten könnt ihr auf den Info-Seiten der Page finden. Ebenso könnt ihr weitere Seiten vorschlagen, nach einer kurzen Prüfung auf den Themenbezug des Blogs füge ich gerne weitere Seiten Zu UbuntuNews hinzu.

Ubuntunews mit den neusten Berichten rund um Ubuntu und Linux

Bei der Gestaltung der Seite wurde bewusst auf alles Unnötige verzichtet, weshalb UbuntuNews auch sehr minimalistisch daherkommt. Der Fokus des Besuchers soll auf das Wesentliche gerichtet werden, was nun mal die Inhalte sind und nicht das Drumherum.

Feedreader? Gibt’s ja schon

Die Idee eines Feedreaders ist ja nicht neu. Ich persönlich habe allerdings die Erfahrung gemacht, dass es mir nicht passt, wenn Seiten, die täglich eine Vielzahl an Artikeln veröffentlichen, meinen Feedreader zumüllen. In meinen Feedreader kommen deshalb normalerweise auch nur Blogs – keine Newsseiten. Ansonsten wird das Lesen im Reader schnell zur Tortur für’s Mausrad. Achja, Linux und Ich ist klarerweise mit von der Partie und mein Blog selbstverständlich auch ;-).

Rechner mit allem Drum und Dran im Format eines USB-Sticks

20. November 2011 von Christoph | 7 Kommentare

So langsam drängen immer mehr kostengünstige Mini-PCs auf den Markt, die das Bastlerherz zum Schlagen bringen. Neben dem eher für Schulungszwecke entwickelten Raspberry Pi, hat eine norwegische Firma jetzt den FXI Cotton Candy vorgestellt. In dem Stick steckt letztendlich herkömmliche Smartphone-Technik: Eine ARM Cortex A9 CPU mit 1,2GHz, eine GPU, WLAN, Bluetooth, HDMI und einem Slot für eine microSD-Karte. Auf dem Video von Bordedatwork sieht man wie der Stick über HDMI an einen herkömmlichen Fernseher angeschlossen wird und mit Android betrieben wird, auch Ubuntu oder gar Windows soll möglich sein. Auf jeden Fall eine spannende Sache, das Ding schluck kaum Strom und braucht praktisch keinen Platz. Leider spielt der Cotton Candy preislich wohl aber in einer anderen Liga wie der Raspberry Pi, es steht ein Preis von rund 200 Dollar im Raum.

(Via OMG!Ubuntu)

Wunderlist jetzt auch für Linux

20. September 2011
von Christoph
15 Kommentare

ToDo-Manager Wunderlist nun auch für Linux

Im Blog der 6Wunderkinder wurde heute veröffentlicht, dass es Wunderlist nun auch als native Linux-Applikation gibt. Anscheinend kommt die Anwendung nicht ordentlich mit einem Proxy zurecht, von daher beschränke ich mich aktuell nur auf die reine Nachricht. Wunderlist für Linux kann von der Homepage in einer 32- und einer 64-Bit Version heruntergeladen werden. Es gibt bislang noch keine Pakete, von daher müsst ihr das Archiv einfach nur entpacken und dann die ausführbare Datei “Wunderlist” starten.

Das Programm selber ist Open Source und steht unter der Apache Public License, den Quellcode könnt ihr über github herunterladen und einsehen. Etwas erschreckend ist, dass Wunderlist sage und schreibe 80MB groß ist, was wahrscheinlich an dem genutzen Appcelerator Titanium Framework (Wikipedia) liegt. Nichts desto trotz, schön zu sehen dass Linux aktiv unterstützt wird. Fehlen nur noch Pakete für beliebte Distributionen oder gar eine Aufnahme in deren Paketquellen.

Wunderlist für Linux

[UPDATE 21.9.2011: Bitte schaut euch nachfolgend auch noch den Beitrag Wunderlist ordentlich unter Linux installieren an, dort beschreibe ich wie ihr Wunderlist halbwegs ordentlich im System installiert und auch einen Eintrag in das Anwendungsmenü eintragt.]

Cablegate und Wikileaks zu FOSS vs. Microsoft in Venezuela

5. September 2011
von Christoph
3 Kommentare

Cablegate und Wikileaks zu FOSS vs. Microsoft in Venezuela

Die Cablegate-Depeschen enthalten wohl auch ein paar spannende Details zum “FOSS vs. Microsoft”-Konflikt. In einer Meldung der amerikanischen Botschaft in Venezuela aus dem Jahr 2006 zu den Plänen der Regierung Venezuelas nur noch freie Software in der Verwaltung, Bildung und … Weiterlesen

30. August 2011
von Christoph
6 Kommentare

Ubuntu-Netbook Hercules eCAFE bei Abenteuer Leben auf Kabel Eins

Die TV-Schmonzette Abenteuer Leben des Kultur-Kanals Kabel Eins hat heute einen Beitrag über ein grottiges Android-Netbook und das mit Ubuntu vorinstallierte Netbook eCAFE von Hercules gebracht. Der Beitrag ist leider arg zielgruppengerecht äußerst oberflächlich  und beschränkt sich auf das simple Vorstellen des Geräts wie auch ein paar Funktionen von Ubuntu, dennoch werden Netbook wie auch das OS vom Sprecher gelobt.

Das eCAFE Netbook selber kannte ich bislang noch gar nicht. Es ist ein recht mager ausgestattet Netbook mit 10.1 Zoll Display, 8GB Flash-Speicher, einer ARM CortexTM A8 CPU mit 800Mhz und 512MB Ram mit einem vorinstallierten Ubuntu 10.04 mit Netbook-Oberfläche. Mit den ARM CPUs kenne ich mich leider nicht wirklich gut aus, aber die 512MB RAM sind doch ziemlich knapp bemessen.

Ubuntu-Netbook bei Kabel Eins (Bild führt zum Video)

Mit den Bemühungen seitens Canonicals bezüglich der ARM-Architektur und Unity ist zu erwarten, dass es in Zukunft weiterer günstige Netbooks mit Ubuntu zu kaufen gibt. In den USA gibt es ja schon länger diverse Hersteller, die entsprechende Geräte anbieten. Schön zu sehen, dass jetzt endlich mal auch in Deutschland mit Hercules ein nicht ganz unbekannter Name in den Markt einsteigt.

(Via Markus Burrer bei G+)