Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

2048-icon

24. März 2014
von Christoph
2 Kommentare

2048 als Bash-Script im Terminal spielen

Wie Chef, ich arbeite nicht genug? Bin immer abgelenkt? Mache alles, außer konzentriert ab meiner Arbeit zu sitzen? Ich hab hier doch nur ein paar Terminalfenster offen und administriere unserer Server… Wer von 2048 als Browser-Spiel oder auf dem Handy nicht genug bekommen kann, der kann es jetzt 2048 auch als Bash-Script im Terminal spielen ;)

2048 als Bash-Script.

2048 als Bash-Script.

(Via: Raschix)

gog-icon

19. März 2014
von Christoph
2 Kommentare

Good old Games oder kurz GoG bietet bald Spiele-Klassiker auch für Linux an

Wer nach Spielen für Linux sucht, schaut seit einiger Zeit nicht mehr nur in den Paketquellen seiner Distribution nach, sondern stattet auch der Online-Vetriebsplattform Steam einen Besuch ab. Ähnlich wie Steam bietet auch GOG.com (Wikipedia) bzw. Good old games Spiele übers Netz an, allerdings konzentriert man sich bei gog.com auf den Vertrieb eher älterer Titel, die man per Patch auf einen aktuellen Stand bringt, so dass sie auch auf aktuellen Systemen bis hin zu Windows 8 funktionieren. Im Gegensatz zu Steam gibt es bei GOG jedoch keinen Online-Zwang und auch kein eingebautes DRM und zum Download der gekauften Spiele braucht es auch keinen speziellen Client, ein Browser reicht.

We’re initially going to be launching our Linux support on GOG.com with the full GOG.com treatment for Ubuntu and Mint. That means that right now, we’re hammering away at testing games on a variety of configurations, training up our teams on Linux-speak, and generally getting geared up for a big kick-off in the fall with at least 100 Linux games ready for you to play. This is, of course, going to include games that we sell which already have Linux clients, but we’ll also be bringing Linux gamers a variety of classics that are, for the first time, officially supported and maintained by a storefront like ours.

Neu bei GOG ist nun, dass man in Zukunft auch Linux-Spiele anbieten möchte. Darunter fallen zum einen Spiele, die bereits unter Linux laufen, es sollen aber zum anderen auch Spiele angeboten werden, die zum ersten mal unter Linux lauffähig gemacht wurden. Zum Start soll das Angebot mindestens 100 Titel umfassen, und Ubuntu und Linux Mint als Distributionen unterstützt werden. Zum Startzeitpunkt macht GOG jedoch noch keine konkreten Angaben, noch arbeitet man erst seit wenigen Monaten am Linux-Start.

(Quelle: gog.com, Via: Caschys Blog)

Das Humble Bundle 3 für Android, Linux und Co.

15. August 2012
von Christoph
6 Kommentare

Frisch vom Tisch: Das Humble Bundle 3 für Android, Linux und Co.

Das Karussell des Humble Bundle für Android, Windows, MacOS X und Linux dreht sich mal wieder eine Runde weiter. Das um Android erweiterte Paket steht mittlerweile bei Nummer drei. Zu einem Preis, den ihr selber bestimmen dürft, bekommt ihr die Indie-Spiele Field Runners, BIT.TRIP BEAT, SpaceChem und Uplinks. Zahlt … Weiterlesen

Baphomets Fluch: Director’s Cut für Android für 99 Cent

9. Juli 2012 von Christoph | 3 Kommentare

Ein kurzer Spiele-Tipp für Fans klassischer Point&Click-Adventures. Baphomets Fluch: Director’s Cut gibt seit kurzem für Android und dank den Telekom ToppApps  – wusste ja gar nicht, dass die des öfteren mal Apps sponsern und somit günstiger machen – gibt es das Spiel aktuell für 99 Cent anstatt 2,99. Ich hab damals, in den Hochzeit der Adventure-Games, das Spielchen wie ein gutes Buch verschlungen. Für das bisschen Geld bekommt man über sieben Stunden Spiel und Rätsel-Spaß, selbst wenn man am PC das Spiel vor Jahren schon durchgespielt hat.

(Via Standardleitweg)

The Humble Voxatron Debut

31. Oktober 2011
von Christoph
3 Kommentare

The Humble Voxatron Debut

Beim Humble Budle gibt es für die nächsten zwei Wochen Voxatron als erste Alpha-Version. Das Spiel erinnert mich ein bisschen an Minecraft, allerdings ist Voxatron eher dem Jump ’n’ Run bzw. Shoot ’em up Genre zuzurechen. Das Spiel kauft ihr wie gesagt als Alpha, doch Käufer des Humble-Angebots bekommen laut Homepage alle zukünftigen Updates, Charaktere und Level zum kostenlosen Download angeboten. Wie immer könnt Ihr den Preis selber bestimmen, wie immer könnt ihr einen Teil des Kaufpreises spenden und wie immer gibts das Spiel auch für Linux

Steel Storm Burning Retribution

1. August 2011
von Christoph
6 Kommentare

Upgrade für das Humble Indie Bundle 3: Steel Storm Burning Retribution

Das Humble Indie Bundle 3 ist gerade noch ein bisschen interesanter geworden. Zu den bisherigen fünf Spielen, gesellt sich mit Steel Storm: Burning Retribution noch ein ziemlicher Indie-Knaller hinzu. Das Spiel ist auch im Ubuntu Software Center zu kaufen und kostet dort üblicherweise $4.99. Wer das Indie Budle #3 bereits gekauft hat, der kann Steel Storm einfach über das bereits gültige Download-Ticket herunterladen.

Plattformübergreifendes Strategiespiel Heroes of Newerth jetzt kostenlos spielbar

31. Juli 2011
von Christoph
2 Kommentare

Plattformübergreifendes Strategiespiel Heroes of Newerth jetzt kostenlos spielbar

Bin leider nicht der große Spieler, aber diese Nachricht dürfte einige interessieren. Das für Windows, MacOS X und Linux verfügbare Strategiespiel Heroes of Newerth ist seit kurzem kostenlos spielbar. Wer sich jetzt bei Heroes of Newerth registriert, der erhält Zugang zu einem sogenannten “Basic Account”, bei dem man nun Zugriff auf wöchentlich 15 Helden bekommt, weitere Helden können gegen Geld im Online-Shop hinzugekauft werden. Wer sich länger bei Heroes of Newerth engagiert oder “Goblin Coins” einkauft, dessen Zugangskonto wird zu einem “Verified Account” hochgestuft, so dass man gegen weitere erfahrene Spieler spielen kann.

Das Setup kann man von der Homepage herunterladen, es liegt nicht als Paket vor, sondern muss einfach nur nach dem Download ausgeführt werden. Die Hardwareanforderungen sind aufgrund der aufwändigen Grafik recht knackig. Es wird mindestens ein P4 oder AMD mit ~2,2GHz, 1,5GB RAM und einer zu OpenGL 2.0 bzw. GLSL 1.20 kompatible Geforce oder Radeon Grafikkarte mit 128MB RAM  gefordert. Die empfohlene Konfiguration entspricht einem Intel Core 2 Duo mit 2GHz oder einem AMD 3500+, 2GB Ram und einer Grafikkarte aus den Klassen Geforce 7800+ oder Radeon X1900+

(Via GameStar)

Die dritte Ausgabe des Humble Indie Bundle ist da

26. Juli 2011
von Christoph
5 Kommentare

Die dritte Ausgabe des Humble Indie Bundle ist da

Wie man schon auf zahlreichen Seiten im Netz lesen kann, ist das Humble Indie Bundle Nummer 3 zu haben. Wer es noch nicht mitbekommen haben sollte, das Humble Indie Bundle umfasst immer fünf aktuelle Spiele kleinere Spiele-Labels, die ohne DRM und für Windows, Mac OS und Linux zu einem frei wählbaren Preis gekauft werden können. Zudem kann über das Bundle direkt an die gemeinnützigen Organisationen Child’s Play Charity und die Electronic Frontier Foundation gespendet werden. Diesmal umfasst das Bundle mit den Titeln Crayon Physics DeluxeCogs, HammerfightVVVVVV and And Yet It Moves hauptsächlich Physik-Spiele.

Beim letzten Bundle habe ich mir ja mal angesehen, was aus den “Open Source”-Plänen des Humble Indie Bundles geworden ist. Aus dem ersten Bundle wurden immerhin vier von sechs (ein Spiel kam nachträglich dazu) unter der GPL2 bzw GPL3 freigegeben. Im April wurde dann Revenge of the Titans aus dem zweiten Bundle wie angekündigt geopensourced, allerdings nur unter einer eigenen “Tu was du willst mit dem Code, lass aber den Header der Files in Ruhe und nutze nicht unser Artwork oder unser Trademark”-Lizenz.

Für das aktuelle Bundle gibt es wohl leider gar keine Open-Source Pläne mehr, zumindest finde ich nichts in dieser Richtung auf der Page des Bundles, oder im Blog des Projekts. Wäre jetzt nicht die Option für die EFF oder Child’s Play zu spenden, würde das Bundle nun also “nur” noch ein Vertriebsweg kleinerer Labels sein, der massiv Publicity durch Blogs und “Schnäppchen-Jagd Fans” erhält.

Ich persönlich finde es ein bisschen schade, dass der ursprüngliche Ansatz nicht beibehalten wurde und würde mich freuen, wenn man es schaffen würde bei jedem Bundle zumindest einen Publisher dazu motivieren zu können, sein Spiel nach dem Bundle freizugeben. Bei den ersten zwei Bundles war die Freigabe ja auch jeweils an eine gewisse Umsatzschwelle gebunden, das motiviert doch auch die Käufer etwas mehr zu geben.

Noch schöner wäre es, wenn die Linux-Community die Geschenke auch “richtig” verwenden könnte. Oft wurde nur der Code hinter dem Spiel veröffentlicht, ohne Artwork und Story, lässt sich aus dem Code alleine jedoch nur mit viel Aufwand ein Spiel bauen. Daher ist wohl bislang auch nur Gish (Aktuell in Debian Testing und Ubuntu Oneiric verfügbar) und Lugaru (Ebenfalls in Debian Testing aber noch nicht in Ubuntu) in den Paketquellen aufgetaucht. Lugaru scheint das vollständige Spiel zu enthalten, FreeGish allerdings nur eine abgespeckte “Demo” mit wenigen Leveln. Ist natürlich meckern auf hohen Niveau, immerhin wird der Code ja aus freien Stücken geöffnet, aber für den Linux-Anwender ist es natürlich eine klasse Sache wenn hochwertige Spiele direkt aus den Quellen installiert werden können.