Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

pipelight-logo

8. April 2014
von Christoph
4 Kommentare

Pipelight 0.2.6 kommt nun auch ohne die Änderung des User-Agents aus

Viele Linuxer nutzen inzwischen ja Pipelight, um auch unter Debian, Ubuntu und Co. Video-On-Demand-Dienste wie Watchever, Maxdome oder auch Amazons neues Instant Video sehen zu können, ohne auf Windows ausweichen zu können. In der Praxis funktioniert dies erstaunlicherweise sehr gut … Weiterlesen

heartbleed

8. April 2014
von Christoph
15 Kommentare

Flüsterpost: Fahrt Updates eurer Rechner, der Heartbleed Bug macht OpenSSL Ärger!

Programme haben eigene Webseiten, Projekte haben eigene Webseiten, der Friseursalon Haarmonie und der Backshop nebenan haben Webseiten… seit Neustem bekommen nun aber auch Bugs eigene Homepages. Alles über den die Sicherheit von SSL/TLS von OpenSSL betreffenden Heartbleed Bug lässt sich unter heartbleed.com … Weiterlesen

pdf-crop

5. April 2014
von Christoph
12 Kommentare

PDF-Dateien von Whitespace befreien und auf gängige Seitengrößen zuschneiden

In vielen Büros und auch einigen Uni-Bibliotheken stehen ja inzwischen Einzugsscanner, mit denen man umfangreichere Skripte ohne großen Zeitaufwand einscannen kann. Das eingelesene PDF-Dokument wird einem dann per E-Mail zugeschickt. Eigentlich geht das recht leicht, aber allzu leicht geht dabei … Weiterlesen

novena

4. April 2014
von Christoph
Keine Kommentare

Open-Hardware Notebook Novena startet Crowdfunding Campaign

Es gibt zwar inzwischen sehr viele Laptops, die unter Linux ohne große Probleme funktionieren, aber nur wenige Geräte, die wirklich aus “Open-Hardware” bestehen. Die meisten Computer und Notebooks brauchen proprietäre Treiber oder benötigen zum Booten zumindest ein proprietäres BIOS. Aus … Weiterlesen

gnome-shell-virtualbox

31. März 2014
von Christoph
2 Kommentare

VirtualBox-VMs über die GNOME-Shell aufrufen (GNOME 3.8 und neuer)

Vor fast zwei Jahren haben ich schon einmal darüber geschrieben, dass man mit der Shell-Erweiterung VirtualBox Vm Search Provider in VirtualBox erzeugte virtuelle Maschinen aus der GNOME-Shell heraus aufrufen kann. Mit Hilfe der Extension muss man zum Starten einer VM einfach auf die Windows/Super-Taste drücken, einen Teil des Names der gewünschten VM eingeben, diese mit [Runter] auswählen und per [Return] starten — die eigentliche VirtualBox-Anwendung kann geschlossen bleiben.

Der VirtualBox Vm Search Provider funktioniert jetzt wieder mit aktuellen GNOME-Versionen.

Der VirtualBox Vm Search Provider funktioniert jetzt wieder mit aktuellen GNOME-Versionen.

Leider gab die Shell-Erweiterung recht schnell ihren Geist auf. Ich meine, dass sie bereits mit einem Update auf GNOME 3.6 ihren Dienst quittierte und danach lange nicht aktualisiert wurde. Nun aber — gut schon seit zwei Monaten — funktioniert sie aber auch wieder mit GNOME 3.8 und neuer. Wer VirtualBox auf seinem Rechner hat und die GNOME Shell nutzt, der muss nur die Erweiterung aktivieren. Die VM sollten dann umgehend in der Aktivitäten-Übersicht erscheinen.

terminal-bash-completion

31. März 2014
von Christoph
6 Kommentare

Die Suche in der Bash History mit der BASH History Suggest Box aufbohren

Arbeitet man im Terminal, dann kommt es oft vor, dass man Befehle wiederholen oder nur leicht abändern möchte. Dazu kann man die Bash History mit den Taste [Hoch]/[Runter] Befehl für Befehl durchscrollen und per [Links]/[Rechts] den Cursor bewegen, um das gewählte Kommando zu ändern. Die Bash History lässt sich aber auch durchsuchen, dazu drückt man einfach [Strg]+[r] und tippt drauf los. Wiederholt man nun [Strg]+[r] kommt man zum nächsten passenden Treffer der Suche usw. Gespeichert werden diese Daten in den ~/.bash_history, die man sich auch mit dem folgenden Befehl ausgeben lassen kann.

$ history
   1  locate terminal | grep svg
   2  xdg-mime query default inode/directory
   3  joe /etc/gnome/defaults.list
   4  ...

Nun ist die History und deren Suchfunktion in der Bash schon relativ gut, andere Shells wie etwa die Z-Shell aka zsh (Wikipedia) machen es aber noch einmal deutlich besser. Marcel von zInformatik oder Kushellig haben die wichtigsten Funktionen der zsh in meinen Augen recht gut zusammengefasst. Allerdings sind eben die meisten Linux-User mit der Bash unterwegs, und gerade daher lohnt es sich einmal auf die BASH History Suggest Box zu schauen.

# BASH History Suggest Box unter Ubuntu installieren
$ sudo add-apt-repository ppa:ultradvorka/ppa
$ sudo apt-get update
$ sudo apt-get install hh

# BASH History Suggest Box unter Arch Linux installieren
$ pacaur -S hh

Die BASH History Suggest Box könnt ihr über die oben stehenden Befehle installieren. Für Ubuntu-User bietet der Autor selber ein PPA mit nur diesem Programm an, Arch-Linux-User werden wie so gut wie immer im AUR fündig. Für andere Distributionen wie etwa Debian oder Linux Mint findet ihr auf der eingangs verlinkten Github-Seite des Projektes Installationshinweise. Nach der Installation lässt sich die BASH History Suggest Box dann mit hh aufrufen, es macht wohl allerdings mehr Sinn sie fest im System zu veranken, der Befehl…

$ hh --show-configuration >> ~/.bashrc

…schreibt die Konfiguration für die BASH History Suggest Box direkt in eure ~/.bashrc, so dass ihr wie gewohnt den Bash-Verlauf mit der Tastenkombination [Strg]+[r] durchsuchen könnt. Allerdings bietet die BASH History Suggest Box deutlich mehr Funktionen wie die herkömmliche Bash History. Sie zeigt nicht nur Befehl auf Befehl an, sondern listet gleich alle Befehle auf, die ihr in der letzten Zeit eingegeben habt.

Die BASH History Suggest Box zeigt alle Befehle der Bash-History in einer GUI an.

Die BASH History Suggest Box zeigt alle Befehle der Bash-History in einer GUI an.

Mit der BASH History Suggest Box lässt sich die Bash-History deutlich einfacher durchsuchen.

Mit der BASH History Suggest Box lässt sich die Bash-History deutlich einfacher durchsuchen.

Durch diese Liste scrollt ihr nun wie gewohnt mit [Hoch]/[Runter]. Mit [Links]/[Rechts] oder [Tab] übernimmt ihr den aktuell ausgewählten Befehl in die Shell, wo ihr ihn wie gewohnt bearbeiten könnt. Gebt ihr Text ein, dann filtert die BASH History Suggest Box umgehend Befehle mit diesem Text heraus, auch durch diese reduzierte Liste kann man wieder bequem scrollen. Soll einer der Befehle gar nicht mehr in der Shell-History auftauchen, dann könnt ihr ihn mit [Entf] rauskicken.

(Via Raschix)

linus-linux

29. März 2014
von Christoph
Keine Kommentare

Linus Torvalds stellt auf ZDTV Linux und Redhat vor… 1998

Meine erste Begegnung mit Linux war wahrscheinlich mit Suse 6.3 oder 6.4, von daher ist es durchaus mal interessant ein wenig zurück in die Geschichte zu reisen. Im Video spricht Linus Torvalds mit Leo Laporte und Kate Botello auf ZDTV über Linux und Redhat 5.1. Nicht heute, sondern 1998, also vor über 15 Jahren. Den 500 Pfund-Gorilla Microsoft konnte Linux zwar noch nicht erlegen, doch die Fortschritte sind doch beeindruckend. :)

(Direktlink zum Video)

popcorn-time-icon

28. März 2014
von Christoph
2 Kommentare

Popcorn Time bleibt mit der Version 0.2.8 weiter am Ball

Die Geschichte rund um Popcorn Time bleibt nach wie vor sehr spannend. Nachdem das auf BitTorrent basierende Videostreaming-Tool einen heißen und vielerorts verbloggten Start hingelegt hat, wurde es ein kleines wenig stiller, seitdem die ursprünglichen Popcorn-Time-Entwickler das Handtuch geworfen und die Weiterentwicklung des … Weiterlesen