Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

15. September 2011
von Christoph
Keine Kommentare

Glimpse für WebOS und das HP TouchPad für 24h nur für 99 Cent

Vielleicht als schneller Tipp für Käufer eines 99 Euro HP TouchPads. Bislang finde ich die Auswahl an Applikationen ja nicht wirklich berauschend. Enttäuschend finde ich nicht nur die dünne Auswahl – die hatte ich erwartet – ich finde eher die hohen Preise für viele vielleicht interessanten Apps abschreckend. So ist es vielleicht eine Nachricht wert, dass es gerade die Anwendung “Glimpse” anstatt für $4.99 für nur $0.99 gibt.

Glimpse

Glimps ist eine “Multitasking-App” in einem “Multitasking-OS”. D.h. in einer App kann man seine Google Reader Nachrichten lesen, während man in einer anderen Spalte seine Twitter-Timeline liest und auch noch ein Fensterchen mit einer Webseite offen hat. Ist nicht unpraktisch, wenn man einfach nur schnell sehen will, was los ist. Eine Besprechung der App inlusive eines Videos gibt es bei webOSroundup. Der Rabatt gilt nur am 14.9, ist also in amerikanischer Zeit gerechnet, noch ein paar Stunden gültig. Bei Interesse solltet ihr schnell zugreifen.

WebOS druckt nur auf HP Druckern die ePrint können

11. September 2011
von Christoph
5 Kommentare

HP TouchPad bzw. WebOS druckt nur auf HP Druckern die ePrint können

In meinen Beitrag zu meinen ersten Eindrücken zum HP TouchPad mit WebOS habe ich ja auch geschrieben, dass das TouchPad meinen Netzwerkdrucker Samsung ML-2851ND nicht finden möchte. Er wird nicht automatisch entdeckt und wenn ich die IP von Hand eintrage, dann kommt eine Meldung die mir sagt, dass Drucker aktuell nicht unterstützt wird. Leider sagt die Fehlermeldung nicht WARUM der ausgewählte Drucker nicht unterstützt wird, denn eigentlich gäbe genug technische Lösungen über das Netzwerk einen Druckauftrag abzuschicken.

WebOS unterstützt nur Drucker von HP

Im Forum von PreCentral.net bin ich nun auf den Grund für dieses Verhalten gestoßen, WebOS unterstützt – wen wundert’s – nur HP Drucker die ePrint beherrschen und das sind aktuell nicht wirklich viele Modelle. HP will/wollte also zusammen mit seinen WebOS-Geräten auch den Absatz neuer Drucker fördern.

Für mich ist es einfach nur nervig, da es genügend Protokolle und Methoden gäbe auf Netzwerkdrucker beliebiger Hersteller zugreifen zu können. Aber das kommt halt davon, wenn man einen Produzenten von patentierten Tintentanks und sündhaft teuerer Tinte ein Betriebssystem verhunzen lässt.