Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Bugfix: Bluetooth unter Fedora 15 aktivieren

Bugfix: Bluetooth unter Fedora 15 aktivieren

| 7 Kommentare

Ich spiele aktuell ein bisschen mit Fedora 15 rum, doch leider gibt es ein paar Showstopper, die mir den Spaß an der neuen Fedora-Version etwas verleiden. Eines davon ist, dass Bluetooth nicht richtig funktioniert. Im Panel sieht man zwar das Bluetooth-Symbol und angeblich ist Bluetooth auch aktiviert, doch der Bluetooth-Manager behauptet unentwegt, dass Bluetooth deaktiviert sei. Die Problematik liegt wohl an diesen beiden Bugs und betrift wohl viele User, doch zum Glück lässt sich das Problemchen mit etwas Handarbeit aus der Welt schaffen.

Für mich ist Bluetooth recht wichtig, da ich ansonsten mit meiner Magic Mouse nicht arbeiten kann. Mein Belkin Bluetooth-Stick wird zwar von Fedora 15 als USB-Gerät gefunden, doch

hcitool

meldet, dass kein BT-Empfänger verfügbar sei…

Bluetooth ist unter Fedora 15 nicht aktiviert

Mit den Kommandos

lsusb

und

hcitool

kommt man den Problem ganz gut auf die Schliche. Wenn lsusb meldet, dass ein BT-Adapter gefunden wurde und hcitool kein Gerät ausgibt, dann wird man wohl auch von dieser Problematik betroffen sein…

$ lsusb | grep Blue
Bus 007 Device 002: ID 0a5c:4500 Broadcom Corp. BCM2046B1 USB 2.0 Hub (part of BCM2046 Bluetooth)
Bus 007 Device 005: ID 050d:0017 Belkin Components B8T017 Bluetooth+EDR 2.1
$ hcitool dev
Devices:

Die Lösung besteht im Aktivieren des Bluetooth-Dienstes. Über die zwei folgendes Komandos aktiviert man den Dienst und startet ihn anschließend von Hand. Danach sollte der BT-Dienst in Zukunft beim Booten automatisch geladen werden.

$ sudo systemctl enable bluetooth.service
$ sudo systemctl start bluetooth.service

Danach könnt Ihr eure BT-Geräte wieder mit eurem Fedora-System verknüpfen. Laut den oben genannten Bugs betrifft dieses Problem nur Anwender, die von einer älteren Version aktualisiert haben, doch mein System hier ist frisch mit der finalen Version von Fedora 15 installiert worden.

Ansonsten macht Fedora 15 optisch einen klasse Eindruck. GNOME 3 und das Artwork von Fedora machen viel her, allerdings muss man sich als Anwender noch viel viel mehr an die neue GNOME-Shell gewöhnen, als an Ubuntus Unity. Technisch gibts für mein System leider neben dem Bluetooth-Bug auch noch einen anderen Showstopper.

So ließ sich die Live-CD problemlos auf meinem System starten und installieren, doch beim Booten des installierten Systems bekomme ich nur Meldungen ich nur eine schwarzes Bild mit Meldungen im Stile von “CPU#0 stuck, CPU#1 stuck, usw” auf den Schirm. Mit ein bisschen Ausprobieren bekomme ich meinen Rechner mit der Kernel-Option “noapic” zum Laufen. Doch es ist schon komisch, wenn die Live-CD ohne Probleme bootet, das installierte System aber beim Booten hängen bleibt.

(Via Kevin’s World)

Autor: Christoph Langner

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

7 Kommentare

  1. Habe seid zwei tagen Fedora auf dem Rechner, vorher Mint10, bin sehr zufrieden…
    Aber den Bug mit der Fehlerm.:[Errno 14] Could not open/read file:///etc/pki/rpm-gpg/RPM-GPG-KEY-rpmfusion-nonfree-fedora-15-arch hatte mir anfangs den Spaß verdorben, da das installieren von Updates auch nicht möglich war!
    Hier http://xenodesystems.blogspot.com/2011/05/rpmfusion-stable-en-fedora-15-lovelock.html#comment-form ist aber dazu unter anderem Abhilfe dafür..

  2. Pingback: Bluetooth unter Fedora 15 (re)aktivieren » Fedora-Blog.de

  3. Gibts hier auch eine Lösung für Ubuntu 11.10? Fedorabefehle helfen mir leider nicht weiter :)

    Liebste Grüße
    Benji

  4. Hallo,

    ich habe das Problem nur umgekehrt. Ich hätte gerne den Bluetooth vom Systemstart an ausgeschalten, wie müsste ich das dann ändern?

    Hab Fedora 15

    Grüße Maschine

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.