Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

football

ARD- und ZDF-Live-Streams der Fußball-WM im Browser, auf dem Handy oder in VLC ansehen

| 31 Kommentare

Heute Abend um 22 Uhr deutscher Zeit startet mit dem Match Brasilien gegen Kroatien die Fußball-WM in Brasilien. Obwohl nach wie vor ARD und ZDF die Weltmeisterschaft ohne Pay-TV-Schnickschnack Live übertragen, wird es einige Fußball-Fans geben, die die WM nicht im Fernsehen verfolgen können. Sei es, dass sie gerade unterwegs sind, oder dass sie komplett auf einen TV-Anschluss verzichtet. Wie dem auch sei: Die WM lässt sich trotzdem gut über das Internet verfolgen. Die Live-Streams von ARD und ZDF lassen sich im Browser, auf dem Android-Handy oder auch mit Mediaplayern wie VLC oder Totem einfangen.

ARD- und ZDF-Live-Streams im Browser

ARD und ZDF senden beide ihren Live-Stream ins Netz. Für den Live-Stream der ARD braucht es zwingend Flash und auch beim ZDF-Live-Stream sieht es leider nicht besser aus — Linux-User haben daher mit beiden Seiten eventuell Probleme. Das ZDF bietet jedoch wenigstens auch noch eine etwas abspeckte Mediathek-Seite an, für den Video-Stream greift aber auch diese wieder auf Flash zurück. Eine HTML5-Variante der Live-Streams für ARD und ZDF ist mir nicht bekannt, nutzt daher vielleicht besser die Option die Live-Streams in Mediaplayern wie VLC zu öffnen, darauf gehe ich später noch ein wenig ausführlicher ein.

Die Live-Streams zur WM von ARD und ZDF kann man im Browser aufrufen.

Die Live-Streams zur WM von ARD und ZDF kann man im Browser aufrufen.

Wer neben den Live-Übertragungen von ARD und ZDF auch Berichte anderer Sender anschauen möchte, der kann sich bei Magine TV einen Account holen. Unter Linux lässt sich dieser auch nutzen, allerdings setzt Magine auf das Silverlight-Browserplugin, so dass man sich als Linuxer mit dem Thema Pipelight auseinander setzen muss. Ist Pipelight sauber installiert, streamt Magine aber auch unter Linux das TV-Bild auf den Computer. Inzwischen arbeitet Pipelight jedoch nur noch mit Firefox zusammen, da die Unterstützung von so genannten NPAPI-Plugins aus Chrome und Chromium entfernt wurde. Im Rahmen der WM hat Magine übrigens ein besonderes Feature aktiviert: Alle Spiele lassen sich auch im Nachhinein noch abrufen.

Android und Chromecast

Auch auf dem Handy muss man nicht auf bewegte Bilder der Spiele verzichten. ARD und ZDF bieten jeweils eigene Apps an, die das Live-Bild der WM laden können. Wer direkt auf dem Handy oder dem Tablet die WM verfolgen möchte, der kann direkt zu diesen Anwendungen greifen. Wer die WM jedoch via Chromecast auf einen größeren TV beamen möchte, der muss auf Alternativen ausweichen

ARD- und ZDF-Mediathek auf dem Handy

Die ARD hat für Android-Handys und -Tablets die erst kürzlich überarbeitete Das-Erste-App im Angebot. Möchte man eines der vom ZDF übertragenen Spiele sehen, so kann man sich die ZDFmediathek holen. Beide Apps lassen sich natürlich kostenlos aus dem Play Store installieren. Bei der ARD-App ist der Live-Stream schwer zu übersehen, direkt auf dem Homescreen der Anwendung findet sich ein Link mit “Jetzt Live”, beim ZDF findet sich der Button zum Live-Stream ganz oben in der Kopf der Anwendung.

Zum Abspielen der Streams greifen beide Anwendungen auf die unter Android installierten Mediaplayer zurück. So kann man an dieser Stelle natürlich den Google Video Player wählen, oder man leitet den Stream an alternative Videoplayer wie VLC oder MXPlayer weiter. Auf meinem Galaxy Nexus mit CyanogenMod 11 musste ich dies in der Tat sogar auch tun, da der Google-Player das Abspielen des ZDF-Streams verweigerte. Im Endeffekt erwies sich VLC als der beste Play — zumindest für das ZDF. Nativen Chromecast-Support bieten die Apps von ARD und ZDF noch nicht, zumindest das ZDF will diesen aber demnächst implementieren.

Der Vorteil dieses Weiterleitungsprinzips liegt darin, dass man die Fußball-Streams mit Apps wie AllCast oder BubbleUPnP auch an einen am Fernseher angeschlossenen Chromecast-Dongle weiterleiten kann — zumindest sollte dies in der Theorie möglich sein. Allerdings scheitert das wohl in der Praxis an den Codecs. Weder AllCast noch BubbleUPnP schaffen es den Live-Stream zu übertragen. Allcast zeigt nur den Namen der gestreamten Datei an, BubbleUPnP bricht mit einem Fehler ab. Die auf die öffentlich-rechtlichen Mediatheken spezialisierte App MediaThek Cast bringt einen auch nicht weiter, da diese die Live-Stream zwar anzeigt, aber nicht abspielen kann.

Die beste Streaming-Lösung für den TV ist in meinen Augen mal wieder der Raspberry Pi mit XBMC als Mediacenter — wenn es nicht viel Geld kosten soll auch auf dem Raspberry Pi. Entweder man nutzt gleich die in XBMC aktivierbaren Mediacenter-Apps, oder man leitet mit der Yatse-App den Live-Stream der Sender auf XBMC weiter. In der Praxis funktioniert dies auch auf dem doch recht leistungsschwachen Raspberry Pi sehr gut, im Gegensatz zum Chromecast hatte ich hier keine Probleme.

Yatse schaufelt brav den Stream auf einen Raspberry Pi mit OpenELEC und XBMC.

Yatse schaufelt brav den Stream auf einen Raspberry Pi mit OpenELEC und XBMC.

Magine und Zattoo

Alternativ spart man sich die offiziellen Mediathek-Apps der öffentlich-rechtlichen Sender und setzt gleich auf ausgewachsene Live-TV-Anbieter wie Magine TV und Zattoo. Diese bieten nicht nur ARD und ZDF im Stream, sondern auch die privaten Sender — auf Magine bin ich ja schon am Anfang dieses Beitrags ein wenig eingegangen. Magine ist im Gegensatz zu Zattoo aber aktuell noch komplett kostenlos, bei Zattoo muss man für Streams in besserer Qualität monatlich 9,99 Euro bezahlen.

Magine TV scheint durch den Ansturm der WM-Fans technische Probleme zu haben.

Magine TV scheint durch den Ansturm der WM-Fans technische Probleme zu haben.

Neben dem Abspielen der Live-TV-Bilder im Browser, bieten beide Streaming-Dienste auch brauchbare Android-Apps, mit denen sich das TV-Bild auf dem Handy bzw. Tablet einfangen lässt. Seit ein paar Tagen unterstützt die aktualisierte Zattoo-App auch den Chromecast-Dongle, bei Magine TV ist der Chromecast-Support schon ein wenig länger inbegriffen. Magine scheint jedoch durch den Andrang von Fußball-Fans überlastet zu sein, seit die WM in Anmarsch ist, meldet Magine bei mir “Leider ist ein Fehler aufgetreten. Versuche es bitte später noch einmal”, auch die Magine-App auf dem Handy quittiert den Dienst.

ARD- und ZDF-Live-Streams in VLC

Ein wenig aufwändiger wird es, wenn man gleich ganz auf Flash, Silverlight oder Android-Krimskrams verzichten möchte und die Live-Streams von ARD und ZDF einfach nur auf dem PC in einem Mediaplayer wie VLC oder Totem ansehen möchte. So gibt es auch auf schwächeren Rechnern keine Performance-Engpässe, Nervereien wie das Abschalten des Displays bei Inaktivität fallen flach und man kann das Player-Fenster praktisch neben seine eigentliche Arbeit packen.

Die Live-Streams von ARD und ZDF lassen such auch mit Mediaplayern wie VLC laden.

Die Live-Streams von ARD und ZDF lassen such auch mit Mediaplayern wie VLC laden.

Früher einmal™ listeten die Sender die Links zu ihrem Streams direkt auf der Homepage auf, heute muss man ein wenig in den XML-Dateien der jeweiligen Anbieter graben. Mit ein wenig Mühe findet man sie aber doch (siehe ARD bzw. ZDF). In diesen Dateien sind die M3U8-Streams von ARD und ZDF aufgeführt, mit denen sich VLC, Totem oder auch der Windows Media Player direkt füttern lassen. Damit ihr euch die Sucherei sparen könnt, hier die Link zu den Live-Streams.

# ARD Live-Stream per VLC...
$ vlc http://daserste_live-lh.akamaihd.net/i/daserste_de@91204/master.m3u8

# ZDF Live-Stream per VLC...
$ vlc http://zdf_hds_de-f.akamaihd.net/i/de14_v1@147090/master.m3u8

Die URLs zu den Live-TV-Streams lassen sich natürlich auch aus der graphischen Oberfläche heraus öffnen. Schnappt euch dazu die obigen Zeilen ohne das vorangestellte “vlc” und fügt sie in VLC unter Medien -> Netzwerkstream öffnen ein. Sie sollten auch mit anderen Mediaplayer wie dem mplayer oder Totem funktionieren, selbst der Windows Media Player sollte sie schlucken. Im Praxistest erweist sich ZDF allerdings als ein wenig bockig, der ZDF-Stream mit VLC abgespielt bricht bei mir nach spätestens fünf Minuten ab.

Autor: Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

31 Kommentare

  1. Hi, danke für deine tollen Beiträge hier.

    Sag mal wie ist deine Erfahrung mit HTML5 Videos? Also im Firefox ist die CPU Last im Vergleich zu Flash bei mir sehr viel höher. Habe HTML5 Videos bei Youtube wieder abgeschaltet.

    Schaue Streams viel lieber im VLC. Teste grade deinen Link aus dem Artikel und kriege öfters Artefakte/Schlieren. Ansonsten läufts ganz gut. Das hat abgesehen von der niedirigen Systemlast auch den Vorteil das man den Ton normalisieren kann (war letztes mal mit den nervigen Tröten nützlich). ;)

  2. So, das Spiel BRA:KRO hab ich mir auf der Wache auch auf dem PC angesehen. Hab aber einfach nur den Browserstream genutzt. VLC war wirklich super nervig, leider. Vielleicht geht die ARD ja besser :D

  3. http://hola.org/ könnte interessant sein, wenn man die WM im Ausland verfolgen möchte

  4. top beitrag, genau wonach ich gesucht habe. aber kann ich den ard und zdf stream via vlc auch ansehen wenn ich im ausland bin?

  5. Auf XBMC fehlt in der ZDF Mediathek seit Gestern der Livestream zum ZDF. Alle anderen sind da :-(

  6. Super Artikel. Der Sturm hat unsere Satelliten Schüssel zerstört, da kam das gerade richtig!

  7. Wenn ich mal kurz Werbung machen darf: Ich habe in meinem Blog schon vor längerem einen Artikel verfasst, wie man bei XBMC als Alternative zu dem nativen Plugin den Stream gucken kann. Und nicht nur von ARD und ZDF. Habe da auch direkt eine Playlist für VLC mit hochgeladen. Einfacher gehts nicht.

    http://gmlblog.de/2013/08/xbmc-tv-livestreams/

    Gruß

  8. Pingback: ARD- und ZDF-Live-Streams (nicht nur) zur Fußball-WM | Jörgs Blog

  9. Hatte Dienst im Callcenter, unser Chef hatte es aber erlaubt dass wir auf dem PC fernsehen dürfen – wenn wir können. Da auf den Kisten hier kein Flash und nix läuft, sah es nicht rosig aus. Hab aber VLC Portabel auf nem USB-Stick mitgebracht und schön nebenher geschaut. War eh nix los :D

  10. VLC und ZDF: Wenn es mit der .m3u8 nicht so wirklich “ruckelfrei” funktioniert, kann man mal einen Link mit geringerer Auflösung direkt aus dem .m3u8 File probieren, z.B.
    640×360
    http://zdf_hds_de-f.akamaihd.net/i/de14_v1@147090/index_710_av-p.m3u8?sd=10&rebase=on
    Hat hier mit Debian + langsamer Rechner gut funktioniert.

    • Das Problem der Ruckler im ZDF-Stream liegt in meinen Augen nicht am Rechner. Meist stockte es beim ZDF, aber das bekommt man vielleicht mit einem größeren Cache in den Griff, sie dazu den Kommantar weiter unten. Grüße, Christoph.

  11. Wenn ihr mit VLC Player schaut macht es auch Sinn die Pufferzeit zu erhöhen.
    Beim starten des Streams unter “mehr Optionen” den Cache von 1000ms auf 12000ms (12sec) setzen. Dann läuft auch der ZDF Stream ruckelfrei ohne Abbruch.

    • Hi Felix, danke für den Tipp. Das muss ich mal während eines Spiels ansehen. Gerade läuft der ZDF-Stream auch mit den Standardeinstellungen sehr gut — das war in meinen Tests aber auch nicht immer so. Grüße, Christoph.

      //Edit: Für Faule wie mich :)

      $ vlc --network-caching 12000 http://zdf_hds_de-f.akamaihd.net/i/de14_v1@147090/master.m3u8
      
  12. Fürs ZDF gibt es derzeit parallel ein zweites Spiel und zu jedem Spiel noch einen unkommentierten Stream der das Spiel aus Vogelperspektive zeigt.

    “Taktik-Blick” zum Spiel auf ZDF
    http://zdf_hds_de-f.akamaihd.net/i/de04_v1@87009/master.m3u8
    Das 2. Spiel parallel auf ZDFinfo
    http://zdf_hds_de-f.akamaihd.net/i/de12_v1@87013/master.m3u8
    Taktik-Blick zum 2. Spiel
    http://zdf_hds_de-f.akamaihd.net/i/de05_v1@87010/master.m3u8

  13. Danke dir! Hättest du einen Flattr-Button, würde ich dir ein paar Groschen in den Hut werfen.

    Lg, Peter

  14. Hi,

    zunächst vielen Dank für das Heraussuchen der Links! Am PC funktioniert das super, aber ich habe ein Problem mit dem Telefon: Der Stream spielt vollkommen wunderbar, viel besser als die der Apps…aber warum habe ich am Handy, wenn ich die gleiche URL aufrufe wie am PC, eine Verzögerung von etwa einer Stunde? Am PC Spielminute 100, auf dem Telefon die 33ste. Hat jemand eine Idee?

    So oder so nochmal/schonmal Danke und viele Grüße

    Michi

  15. Hey, super. Ich sehe den Stream nun über VLC und bin sehr dankbar für den Tipp!

    Genial, wäre selbst nie drauf gekommen… Danke!

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.