Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Gimp 2.7.3 mit Einfenstermodus und Gruppeneffekten

| 28 Kommentare

Mal kurz etwas für die Bastler und Gimp-Fans unter euch. Gimp hat die Arbeiten am Einfenstermodus mit der Freigabe der heute erschienenen Testversion Gimp 2.7.3 praktisch für Beendet erklärt, neue Funktionen kommen diesbezüglich nicht mehr dazu, es müssen jedoch noch Bugs behoben werden. So soll jetzt in der aktuellen Entwicklungsversion der Staus des Fenster-Modus beim Beenden der aktuellen Sitzung abgespeichert werden und auch die Arbeit an Filtern für gruppierte Ebenen soll vorangekommen sein, so dass man nun Effekte auf eine ganze Gruppe von Ebenen anwenden kann.

Gimp 2.7.3 in einem Fenster

Ich schreibt das hier alles im Konjunktiv weil, ich das bei meiner Installation von Gimp 2.7.3 noch nicht wirklich nachvollziehen kann. Der Einfenstermodus will immer wieder aktiviert werden und Gruppeneffekte nippeln gnadelnlos ab. Ob es generell an Gimp generell oder an Matt Walkers PPA liegt, kann ich an dieser Stelle noch nicht sagen. Wer mutig ist, unbedingt einen “Ein-Fenster-Gimp” haben möchte und keine Lust mehr auf GimpBox hat, der kann sich Gimp ja mal aus dem PPA installieren.

$ sudo add-apt-repository ppa:matthaeus123/mrw-gimp-svn
$ sudo apt-get update && sudo apt-get dist-upgrade

Ich konnte bei mir doch einige Fehler feststellen, so dass ich Gimp 2.7.3 keineswegs als “Ist zwar beta, funktioniert trotzdem alles”-Version empfehlen kann. Ich lasse die Version noch ein paar Tage drauf und schau mich mal im Bugtracker um, aber zum Arbeiten kann ich die Version aufgrund der abstürzenden Filter definitiv nicht gebrauchen.

Sollte jemand von euch so mutig sein und die Version ausprobieren wollen, dann findet ihr den Einfenstermodus im Menü “Fenster”. Für die Gruppeneffekte legt ihr über einen Rechtsklick in der Ebenen-Sidebar eine Gruppe an und zieht dann Ebenen in die Gruppe. Wählt dann die Gruppe aus, und lasst einen Effekt wie Schlagschatten, Weichzeichnen und Co. auf die Gruppe los.

Autor: Christoph Langner

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

28 Kommentare

  1. Hi,

    auch das vorherige “speichern” wird nicht so umgesetzt, sondern man muss den Menüpunkt “Vorhandenes Bild überschreiben” wählen, wenn man ein Bild einfach nur bearbeitet hat und abspeichern will.

  2. Kann Gimp denn inzwischen mit 16Bit Bildern umgehen?

    • 16-Bit Farbtiefe gibts erst, wenn GEGL/babl vollständig implementiert wird. Ich zitiere mal nen Kommentar aus dem Golem Forum

      Nein, in 2.6 gab es zum ersten mal eine GIMP Version, die teilweise GEGL integriert hatte. Da wurden alle Farbfunktionen auf GEGL umgestellt. In 2.8 hat man jetzt schon die kompletten Ebenen Funktionen (Berechnung der Transparenz, Ebenen Modi, Masken,…) auf GEGL umgeschrieben. Was jetzt noch fehlt sind die Malfunktionen, öffnen und speichern von Dateien und die Anpassung der Plugin-Schnittstelle.

      Ich schätze daher, dass eine vollständige Unterstützung mit Gimp 2.10 kommt.

  3. Hatte mich echt auf den Einfenster Modus gefreut. Und als ich gestern von dem Repo las, es auch gleich ausprobiert. Das ich ihn aber jedesmal von neuem aktivieren und die Breite der Werkzeugleiste anpassen muss, ist echt Mist. Lohnt dann nur wenn man mehr als nur flink irgendwas anpassen will.

    • Wie Christoph schrieb, das PPA ist kein offizielles von Gimp und Version ist ja auch kein “richtiges” Release, sondern eine Testversion. Bis man also ein richtiges Einfenstergimp in den Händen halten kann, dauert es noch a bissle

  4. Es kursieren derzeit Gimp Versionen die sich Gimp 2.7.3 nennen, es in wirklichkeit aber nicht sind, vorsicht!
    Vermutlich verwendest du eine solche, denn eine “echte” Version ist bisher nur im Quellcode erschienen und das erst seit wenigen Tagen!
    Eine vorcompilierte Version wird vermutlich erst die nächsten Tage erscheinen, in der dann auch das Speichern der Einstellungen des Einfestermodus funktionieren wird.

    Viele Grüße
    pAt

  5. Ich hoffe nur, dass man auch in Zukunft mit einzelnen Fenstern arbeiten kann. Ich habe nie verstanden, warum so viele Leute einen Ein-Fenster-Modus haben wollen. Mich würde das nur behindern, weil dadurch nur das Bild in seiner dargestellten Größe eingeschränkt wird. Ich finde es sehr viel angenehmer, wenn man z.B. das Bildfenster größer machen kann. Werkzeug und Infofenster dürfen dabei ruhig verdeckt werden, wenn man sie braucht, reicht ja ein Mausklick, um sie in den Vordergrund zu holen.

  6. Bzgl. Singlewindowmode:

    Habe Gimp 2.7.3 gestern über das gimp-devel Paket aus den offiziellen Arch Repos installiert (gehe ergo davon aus, dass es sich hierbei um die “richtige” Version handelt). Dort war der Einfenstermodus nach Neustart so lange flüchtig, bis ich unter “Bearbeiten” -> “Einstellungen” -> “Fensterverwaltung” -> “Fensterposition jetzt speichern” aktiviert habe.

    Danach wurde die Konfiguration auch nach einem Programmneustart übernommen.

  7. Kompiliert es euch selber, ist wirklich nicht schwer und funktioniert ohne Fehler bis jetzt (5 Tage) Habe Gimp 2.7.2, also eigentlich mit den allgergleichen Funktionen ;)

  8. erm.. dist-upgrade ???

  9. Also wenn ich GIMP in der nächsten LTS-Version verwenden würde, dann würde ich wieder in den Mehrfenstermodus umschalten. Aber ich gehe mal davon aus, dass ich GIMP zukünftig nicht mehr benutzen werde, weil mir das Programm zu übermächtig ist an Funktionen und das bißchen was ich so an Bildbearbeitung mache, reichen andere kleinere Programme vollkommend aus.

  10. Ich war mutig genug mir diesen fehlerhaften Käse anzuschauen, jetzt will ich aber mein Gimp 2.6 wieder haben :-)
    Wie komme ich da denn wieder zurück…? Wäre nett!

    Die folgenden Pakete haben unerfüllte Abhängigkeiten:
    gimp : Hängt ab von: libgimp2.0 (<= 2.6.11-z) aber 2.7.3-2011021801~mm soll installiert werden
    E: Beschädigte Pakete

  11. Hi, habe unter Debian-Sid/KDE4.6 die Version Gimp 2.7.4. Der Einzelfenster-Modus funktioniert tadellos wie jede Einfenster-Anwendung, also auch minimieren oder verschieben auf virtuelle Arbeitsfläche, auch nach Neustart. Dockleisten sind dabei per Anfasser am Rand frei in der Breite zu verändern, auch ausblenden der Docks mit TAB klappt im Einfenstermodus.
    Effekte auf Ebenengruppe anwenden klappt hier i.d.R. nicht, allerdings “nur” mit Fehlermeldung ohne Totalabsturz, weiterarbeiten ist also möglich. Der Effekt altes Photo funktioniert, indem er die Ebenengruppe zu einer neuen vereinigt und ein neues Bild erstellt.

  12. Vielen Dank Christoph!
    Als ich über die ppa Gimp auf mein Ubuntu 10.10 (Linux Mint 10) installierte dachte ich schon, dass kann nicht gut gehen als ich in der Installation gesehen habe das irgend was am Kernel verändert wurde.
    Seltsamerweise wird bei mir auch nicht Gimp 2.7.3 angezeigt sondern 2.7.2. . Der Einzelfenstermodus muss auch immer erneut aktiviert werden. Wenn ich unter Einstellungen die Fensterposition speichere, zerschießt es mir auch noch die Werkzeugleiste.
    Gimp 2.6 konnte ich zwar wieder installieren jedoch nicht mehr starten. Erledigt hat es sich für mich, weil ich es nach Stunden des Probierens aufgegeben habe und mein System demnächst neu aufsetzen und dabei gleich mal Linux Mint 11 mit 64 bit probieren werde.

  13. Kann man Gimp 2.7.3 nun langsam als “Ist zwar beta, funktioniert trotzdem alles”-Version empfehlen?

    Mit dem Einfenstermodus würde Gimp komfortabler mit Unity werden.

    • Ich nutze Gimp 2.7.3 recht gerne. Eigentlich merke ich rein gar keine Ungereimtheiten mehr, einzig beim Ausführen von Skripten oder Filtern kommen ganz gerne noch Hinweise, dass die eine oder andere Funktion veraltet ist und nicht mehr benutzt werden sollte. Das beeinträchtigt aber die Funktionalität nicht, die “nervigen” Sachen wie etwas dass die Fensterposition nicht gespeichert wurde, die sind draussem.

      Grüße
      Christoph

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.