Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Glimpse zeigt mobile Webseiten per Bild-in-Bild in Chrome an

Glimpse zeigt mobile Webseiten per Bild-in-Bild in Chrome an

| 3 Kommentare

Lest Ihr manche Webseiten mittlerweile auch lieber auf dem Handy? Mir geht es zumindest so sehr oft, wenn ich bei Spiegel Online und Co. vorbeigehe. Lieber setzte ich mich mit dem Handy auf die Couch, dort habe ich es erstens bequemer als am Schreibtisch und zweitens eine Webseite mit allen Inhalten aber (fast) ohne jegliches Werbe- und Social-Network-Gedöns.

Browser im Browser, wie beim großen TV…

Damit man “den Komfort” einer mobilen Webseite auch mit dem Browser auf dem PC genießen kann, gibt es für Chrome mit Glimpse nun eine praktische Erweiterung. Glimpse überträgt praktisch die Bild-im-Bild-Funktion auf dem TV-Gerät auf den Browser. Das Add-On öffnet beim Klick auf das Icon ein kleines Browserfenster, über das ihr nun eure mobile Webseite ansteuern könnt. Ein weiterer Klick auf das Symbol lässt das Fensterchen wieder verschwinden. Das Plugin ist Open-Source und stammt aus der Schmiede von Arc90, die sich schon mit Readability einen klasse Namen erarbeitet haben.

(Via: Fefe)

Autor: Christoph Langner

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

3 Kommentare

  1. Ist schon krass, zu was für Maßnahmen man inzwischen getrieben wird … Ich mag auch fefes Kommentar dazu: http://blog.fefe.de/?ts=af90a490

    Klingt auf jeden Fall nach einem netten Addon. Schau ich mir mal an!

  2. Hehe, danke für den Tipp. Kann ich wirklich gut gebrauchen, da ich öfters mal mobile Webseiten bastel. Maxi.

  3. Man kann auch einfach midori installieren, der hat in den Einstellungen eine Funktion, mit der er sich als iphone ausgibt – und dementsprechend auch die Stylesheets für Smartphonebrowser benutzt. (Ich glaube Konqueror kann das auch, habe ich aber lange nicht mehr benutzt…) Hat allerdings den Nachteil, dass man nicht parallel Seiten im “normalen” Format (und im selben Browser) benutzen kann…

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.