Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Google Mail zeigt nun HTML5 Benachrichtigungen an

Google Mail zeigt nun HTML5 Benachrichtigungen an

| 5 Kommentare

Wer sich derzeit mit Google Chrome oder Chromium bei Google Mail einloggt, der bekommt die Frage gestellt, ob man nicht beim Eintreffen von E-Mails und Chats benachrichtigt werden möchte. Google Mail benutzt damit nun auch die relativ neuen HTML5-Benachrichtigungen. Von Haus aus werden dabei erstmal nur Benachrichtigungen von neuen Chats angezeigt. In den Google Mail Einstellungen lassen sich jedoch auch Benachrichtigungen bei neuen Mails aktivieren. Leider kann man bislang noch nicht bestimmen, dass nur Mails mit einem bestimmten Label eine Benachrichtigung auslösen können.

Die Technik dahinter basiert wie gesagt auf der HTML5-Spezifikation. Beispiele und Demos lassen sich etwa unter HTML5 Rocks ansehen. Leider benutzen diese Benachrichtigungen nicht die systemeigenen Tools wie bspw. Notify-OSD oder die Libnotify unter Linux/Ubuntu oder Growl für Mac OS. Stattdessen werden individuelle Pop-Ups angezeigt.

HTML5 Benachrichtigung

Im Chromium-Blog wird das auch deutlich kritisiert und Support für Notify-OSD und Growl gefordert. Allerdings gibt es deutliche konzeptuelle Unterschiede. Notify-OSD soll einfach nur Benachrichtigungen anzeigen. Interaktion zwischen User und Nachricht ist dabei erst gar nicht gewünscht. Die Chromium-Entwickler wollen jedoch dass aus der Nachricht heraus Links aufgerufen werden können usw.

Allerdings scheint daran bereits gearbeitet zu werden. Für Google Chrome gibt es schon einen Hack, der Nachrichten auf Notify-OSD umleiten kann und für Firefox 4 gibt es ebenfalls schon ein Plugin, das ähnliches machen soll. Ich würde sagen, dass man in diesem Fall einfach noch ein bisschen warten soll. Früher oder später werden HTML5-Benachrichtigungen auch über die nativen Benachrichtigungs-Systeme eines GNOME- oder KDE-Desktops ausgegeben.

Autor: Christoph Langner

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

5 Kommentare

  1. Ich hoffe mal, dass die Funktionalität nicht zukünftig von allen möglichen Seiten ausgenutzt wird und unnötige Popups eine Wiedergeburt erleben.

  2. Iss ja ganz nett. Unter Ubuntu kann ich das nicht brauchen, da hattest du ja schonmal was gebracht: http://linuxundich.de/de/ubuntu/google-mail-perfekt-in-ubuntu-lucid-integrieren/ Aber unter Windows nutze ich recht gerne Chrome Portable und das gute alte Windows kennt ja keine Notifications. Da sind diese html5 Nachrichten nicht schlecht.

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.