Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

ilovefoss_logo

Ich ♥ Freie Software

| 17 Kommentare

Die Free Software Foundation Europe (kurz FSFE) hat dieses Jahr die Kampagne Ich ♥ Freie Software gestartet. Unter diesem Motto möchte die FSFE uns alle dazu motivieren, den hart arbeitenden Leuten hinter den FLOSS Projekten im Rahmen des Valentinstag am 14. Februar etwas zurückgeben. Jeder Beitrag, mag er auch noch so klein sein, macht einen Unterschied!

Sucht euch also eure liebsten FLOSS-Projekte raus und schickt den Entwicklern ein Dankeschön oder auch ein kleines Päckchen mit Schokolade. Habt ihr einen Entwickler für freie und quelloffene Software in eurer Nähe, dann wirkt eine kleine Umarmung wahre Wunder (Bitte vorher um Erlaubnis fragen ;) ) und motiviert denjenigen weiter am Projekt zu arbeiten. Und wer ein paar Euro übrig hat, der sollte sich fragen, ob er nicht ein kleines bisschen an sein liebstes Projekt spenden sollte.

Für Blogger und Webseitenbetreiber hat der Grafiker Markus Meier für die FSFE ein paar Banner und Logos entworfen, die ich schnell ins Deutsche übersetzt habe. Ihr könnt die Grafiken für eure Webseite oder alle anderen Vorhaben frei verwenden und somit ein bisschen für “Ich ♥ Freie Software” werben. Zeigt also etwas Liebe für Freie Software :)

Banner1

vd-i-love-fs-468x60_deutsch.png, 468×60, 20854 Bytes:

Banner2

vd-i-love-fs-358x60_deutsch.png, 358×60, 17744 Bytes:

Logo1

vd-i-love-fs-150x90_deutsch.png. 150×90, 12988 Bytes:

Logo2

vd-i-love-fs-trans-150x90_deutsch.png, 150×90, 9859 Bytes:

Tag

vd-i-love-fs-80×15.png, 80×15, 1803 Bytes:

Solltet ihr die Grafiken in einem anderen Format brauchen, dann könnt ihr sie hier als .svg herunterladen und sie mit bspw. Inkscape bearbeiten.

Bilder: Erlaubnis die Grafiken zu übersetzen ist eingeholt. Copyright 2001-2010 FSFE. Die unveränderte Wiedergabe und Verteilung der Grafiken in beliebiger Form ist gestattet, sofern dieser Hinweis erhalten bleibt.

Autor: Christoph Langner

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

17 Kommentare

  1. Ach wie süß :D

    Ich hab mir so einen Banner mal auf meine Page geholt ^^

  2. Finde ich etwas spät, aber okay. Werde da auch gleich drüber schreiben und hoffen, dass das Trackback ankommt ^^

  3. Die FSFE hat mich noch gebeten die “Freie” Software zu betonen und das frei groß zu schreiben. Ich habe daher die Bilder nochmal kurz überarbeitet. Solltet ihr die Grafik schon bei euch eingebaut haben, so aktualisiert sie bitte nochmal.

  4. schon sehr nerdig…

  5. Stefan. Ja, SEHR nerdig, keine Frage. Wenn es jedoch dazu dient ein paar Leute zum Spenden zu motivieren, dann geht das in meinen Augen sehr OK.

  6. ilovefs? Ich lieb mein Filesystem? Jawoll!

  7. Übrigens, mit der Initial-Großschreibung von “Frei” bist du nicht mehr des Deutsche treu. Da fänd ich Kapitälchen etwas angebrachter.

  8. Keine Angabe unter welcher Lizenz die Logos stehen, na dann kann ich sie leider nicht verwenden, da sie proprietär sind.

  9. Ok gelesen: “Die unveränderte Wiedergabe und Verteilung der Grafiken in beliebiger Form ist gestattet, sofern dieser Hinweis erhalten bleibt.” Hmm ich habe nicht das Recht sie zu verändern und zu verteilen? Das ist schon sehr proprietär für die FSFE.

  10. Barristan, über die Lizenz der Inhalte der FSFE-Homepage habe ich mich auch schon amüsiert.

  11. Also ist das echt eine proprietäre Lizenz?

  12. Würde man die Lizenz der FSFE in Creative-Commons übersetzen, dann lizenzieren sie ihre Inhalte analog zur CC-BY-ND-SA. Ich hab aktuell eine Anfrage an die FSFE zur Lizenz laufen, ich persönlich finde es recht unglücklich, dass sie diesen Weg gehen.

  13. Glaubwürdig macht man sich so jedenfalls nicht und wenn das Stallman wüsste, würde er sicher vom Dolchstoß reden.

  14. Bin sofort dabei, wenn es darum geht freie Software zu unterstützen. Mir wäre es jedoch lieber, wenn die Community auch ab und an mal ein paar Euro an die Entwickler geben würde. Das würde denke ich vieles voran bringen.

    Da herrscht leider etwas “Geiz ist Geil” – Mentalität. Ok ok will nicht immer mosern – aber Windoser (Apple-Jünger schon mal gar nicht) haben nur Problem damit, sich die neueste Version von Win7 für viel Geld zu holen. Ist es da zuviel verlangt 5 Euro an die Entwickler Eurer Lieblingssoftware zu geben? Nur mal so als Denkanstoß.

    Sorry Christoph wenn ich diesen Beitrag jetzt etwas missbraucht hab!

  15. Ganz so geizig sind die Liuxer eigentlich nicht. Für World of Goo haben sie freiwillig im Schnitt einen Dollar mehr gezahlt als die Windows-User ;) http://www.linux-community.de/Internal/Nachrichten/Linux-Nutzer-zahlten-mehr-fuer-World-of-Goo Aber, du hast Recht. Manch ein Anwender sieht nur den günstigen Preis…

  16. Zum Thema Lizenzen der FSFE hatte ich ja eine Anfrage an die FSFE gestellt…

    During my work to translate the Valentines Day artwork of the FSFE I stumbled upon the license you use for your website…

    • English: Verbatim copying and distribution of this entire article is permitted in any medium, provided this notice is preserved.
    • German: Die unveränderte Wiedergabe und Verteilung dieses gesamten Textes in beliebiger Form ist gestattet, sofern dieser Hinweis erhalten bleibt.

    When I translate this license in the Creative Commons scheme it would be a CC-BY-ND-SA. Why do you use such a strict license? Why don’t you permit derivate work? The people on #fsfeurope of The people on #fsfeurope of irc.freenode.org told me that translations are always welcome, but it’s strange that a NGO which fights for free software uses a restrictive license for their own publications? Could you explain this?

    Das hier kam heute zurück

    Translations are, of course, allowed, and even encouraged. You can find information on http://fsfe.org/contribute/translators/translators.html

    Additionally, whenever you visit a page that is not yet translated (or outdated), there is a disclaimer at the top which clearly enough invites people to participate in translations.

    Note that not all our publications use this licence. Some publications and documents we produce use other licences such as CC BY SA.

    However it is true that most content on web pages use a licence not allowing modifications. It is because we find it suitable for expressing opinions. And you may agree that opinions and software are different.

    The content on our pages are opinions of FSFE and are not aimed at being Wikipedia articles, which serve a different purpose for which a restrictive licence would be meaningless indeed.

    I hope I’ve answered your question.

    Kind regards,
    Hugo

    Ich denke mal, dass dies nur ein Teil der Wahrheit ist. Natürlich darf ich übersetzen, aber nach den Lizenzen darf ich die Übersetzung nicht veröffentlich. Ich muss über die translators Mailingliste gehen, erst diese autorisiert letztendlich die Übersetzung. Ich vermute die Lizenz wird bewusst nicht freier gesetzt. Die FSFE ist letztendlich eine Lobby-Organisation, die ihre Inhalte ganz gerne komplett kontrolliert.

  17. Hi Christoph!

    Ich habe deinen Blog gerade auf planet.debianforum.de gelesen und wollte dir auf diesem Weg ein ganz großes Danke! für deine Übersetzung aussprechen!

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.