Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Lizenziert unter CC-BY von shonk

Mit Ubun-student den Desktop anpassen und dabei gleich Lernen

| 6 Kommentare

Programme wie Ubuntu Tweak sind recht beliebt. Über wenige Klicks kann man Einstellungen vornehmen, die man ohne das Tool nur schwer finden würde. Doch alle diese Tweak-Programme verursachen ein Problem: Der Benutzer lernt nichts dabei. Viel Schlimmer, es wird irgendwas irgendwo in den Tiefen des Systems geändert und der Benutzer hat keinen blassen Schimmer was eigentlich passiert ist.

Das will ubun-student besser machen. Neben der Möglichkeit zahlreiche “Tweaks und Tricks” anzuwenden, wird immer über Hinweis-Fenster erklärt was eigentlich im Hintergrund geändert wird…

Das Programm ist noch sehr jung und ist auch noch eher auf englischsprachige Anwender ausgerichtet. So fehlt etwas eine deutsche Übersetzung völlig. Wer Englisch spricht und neugierig auf eine Alternative zu Ubuntu-Tweak ist, der kann sich Ubun-student aus der PPA-Paketquelle der Entwickler installieren. In der Paketquelle befindet sich nur dieses eine Paket, die Quelle sollte daher das eigene System nicht durcheinander bringen. Nach…

$ sudo add-apt-repository ppa:ubun-student/ppa
$ sudo apt-get update
$ sudo apt-get install ubun-student 

…ist das Programm installiert und Ihr könnt das Programm unter “Anwendungen -> Systemwerkzeuge -> Ubun-Student starten. Beim ersten Start bekommt Ihr automatisch den Tipp des Tages präsentiert.

Der Tipp des Tages

Über die Buttons im Kopf der Anwendung könnt Ihr zwischen den verschiedenen Funktionen des Programms wechseln. Das ganze ist nicht ganz konform mit der HIG von GNOME, aber man versteht das Prinzip. Über “Adjustments” könnt Ihr etwas zahlreiche gconf-Schlüssel setzen und so Euren Desktop anpassen. Bleibt ihr länger mit der Maus über einer Aktion, so wird ein Hinweis eingeblendet welcher Schlüssel eigentlich geändert wird.

Es wird immer angezeigt was geändert wird.

In den weiteren Menüs könnt Ihr Programme installieren, Firefox-Addons hinzufügen oder Links zu populären Dokumentationen öffnen. Noch ist das Programm nicht wirklich fertig, gerade für deutschsprachige Anwender ist es aufgrund der fehlenden Übersetzung und Ausrichtung auf englische Inhalte nicht soooo interessant. Aber ich finde den Ansatz “Hilfe zur Selbsthilfe” besser als eine reine Tweak-Sammlung ohne Dokumentation wie Ubuntu-Tweak.

Autor: Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

6 Kommentare

  1. Pingback: Tweets die Mit Ubun-student den Desktop anpassen und dabei gleich Lernen | Linux und Ich erwähnt -- Topsy.com

  2. Tolle Software, Menü noch etwas unübersichtlich, aber besonders die Software-“Empfehlungen” fand ich sehr wertvoll!

    Gruß Simon

    PS: Danke auch für den 64-Bit-Flash-Artikel.

  3. Hallo Christoph,

    vielen Dank für diesen Hinweis. Ein tolles Programm, was so einige Fragen nach den Tätigkeiten bestimmter Einstellungen beantwortet.

    Das Programm wurde übrigens umbenannt und heißt jetzt Ailurus. Wahrscheinlich wird dann auch nur noch dieses mit Updates versorgt.

    Grüße

    Sebastian

  4. Ich glaube der Hinweis auf Ailurus ist nicht aktuell. Ubun-studen ist schon bei Version 10x während Ailures bei Version 0.9x ist.
    also wohl am besten ignorieren.

  5. Der Hinweis ist aktuell. Die Versionsnummer hat doch nicht unbedingt was mit der Aktualität zu tun.
    Außerdem findet man den Hinweis auf der Launchpad Seite

    Dear all, Ubun-student was renamed to “Ailurus”.

  6. Danke für den Hinweis, Christoph! Ubun-Student heißt seit kurzem übrigens Ailurus (“Kleiner Panda”).

    sudo add-apt-repository ppa:ailurus
    sudo apt-get update
    sudo apt-get install ailurus

    Mit dem Release von Ailurus 10.01.1 liegt das Programmauch auf Deutsch vor, dank den Übersetzungen von Christian Mezger. Wer die Beta von code.google.com installiert, kann dies schon vor dem offiziellen Release nutzen.

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.