Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Lizenziert unter CC by-sa von Francis Bourgouin auf Flickr

U3 Autostart von einem USB Speicherstick löschen

| 8 Kommentare

Eine Bekannte von mir hat einen U3-Speicherstick angeschleppt, der sie immer nervte, wenn sie ihn an den Rechner angeschlossen hat. Ich hatte nun den “Job” die Nerverei abzustellen… In den Kommentaren von Ein richtiger USB-Schlüssel tauchte ja die Frage auf, ob sich U3 vom Stick entfernen lässt. Die Antwort ist: Ja, aber…

Das Konsortium rund um bietet ein Tool für Windows und Mac zum Download an, mit dem man das ROM des Sticks löschen kann, so dass U3 nicht mehr nervt. Aber, obwohl der Stick mit 8GB ausgezeichnet ist, so hat er nur 7,5GB… Für Linux selber gibt es wohl leider kein Programm. [UPDATE 30.11.2011: Die Domain u3.com wurde wohl komplett verkaut. Bei Sandisk findest sich jedoch das Tool noch.]

U3 Launchpad entfernen

Was recht eigenartig ist, dass das Programm ein paar Minuten lang behauptet, dass es in wenigen Sekunden fertig sei und dass man auf keinen Fall den Vorgang unterbrechen sollte.

Der Deinstaller meint x-mal nur noch 8 Sekunden zu brauchen...

Nun gut, ich hab brav gewartet und nach ein paar Minuten war der Stick dann auch formatiert. Nicht schön ist, dass der Windows Explorer dieses Vorgang nicht so toll findet und sich nach dem formatieren des Sticks aufhängt, aber was soll ich auf einem Linux-Blog über Windows lästern ;) Richtig nett ist auch, dass Windows mich den Stick nicht mit NTFS formatieren lässt… Aber wozu hat man gparted.

Autor: Christoph Langner

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

8 Kommentare

  1. Ich darf doch mal ganz dezent fragen^^: Ist das so ein schwarzer Stick mit weißem Schieber um den USB Anschluss hervorzuholen, der orange blinkt bei Betrieb? Danke, das ich diesen proprietären Rotz endlich loswerden kann :-). Ich werds mal mit wine versuchen hehe :-)

  2. > Ist das so ein schwarzer Stick

    Ja

    > mit weißem Schieber um den USB Anschluss hervorzuholen

    Ja

    > der orange blinkt bei Betrieb?

    Ja

    Ist ein SanDisk Cruzer Micro 8GB. Aber ich denke das Tool kann man für alle U3-Sticks benutzen. Ich würde da nicht lange mit Wine basteln. Das Tool muss nicht installiert werden, man kann es also auf jedem Windows-PC ausführen.

  3. Warum nicht sofort gnadenlos formatieren?
    Mach ich immer um den U3 Mist loszuwerden.

  4. Das hat bei mir nicht funktioniert. Selbst als ich mir Gparted die Partition gelöscht habe, war das G3-Zeug noch da. Die Dinger scheinen eine Art ROM zu haben.

  5. Vielleicht das fehlende halbe GB

  6. Christoph hat Recht, mit gpartet wird man das U3-Zeugs nicht los. Oberärgerlich! Und eine Warnung an alle, die einen Stick mit U3-Software kaufen wollen. Die funktioniert selbst unter Windows nicht begeisternd.

  7. Da ich selbst einen dieser U3 Sticks besitze war ich sehr erfreut als ich vor ein paar Tagen bei den Neuen Paketen für meine Ubuntu Karmic Alpha 1 ein Paket namens u3-tool (http://u3-tool.sourceforge.net/) fand womit man das alles endlich auch in linux machen kann XD.

  8. Empfehle einmal folgenden Link:
    http://sandisk.de/Retail/Default.aspx?CatID=1415
    Stick rein, heruntergeladenes Tool starten, schon wird ein normaler Memory-Stick draus.

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.