Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

SolidRun CuBox mit Ubuntu oder Android
SolidRun CuBox mit Ubuntu oder Android

SolidRun CuBox mit Ubuntu oder Android

| 27 Kommentare

Vielleicht eine Alternative für alle, die auf einen Raspberry Pi warten. Die SolidRun CuBox ist ein auf dem Marvell 88AP510 SoC laufendes System. Dank einer ARMv7 CPU mit bis zu 800MHz sollte genügend Rechenpower vorhanden sein, um auch HD-Videos ohne Ruckeln abspielen zu können. Ausgeliefert wird die CuBox aktuell mit einem auf der 2GB großen Speicherkarte installierten Ubuntu. Ein Disk-Image mit einem für Media-Centers optimierten Android ist ebenfalls in Arbeit. Die kleine Kiste stammt allerdings aus Israel, daher kommen zu den 99 Euro Kaufpreis nochmal 30 Euro Zoll und Einfuhrumsatzsteuer beim Versand nach Deutschland dazu.

Die CuBox ist in meinen Augen für Bastler nicht gerade uninteressant. Dank E-SATA, Gigabit-Ethernet, HDMI-Ausgang und zwei USB-Ports kann man mit der CuBox ziemlich viel machen. Um die CuBox als NAS oder ein Media-Center zu verwenden, steht eigentlich nichts im Wege. Dank integriertem Infrarot-Empfänger kann man die Box auch ohne Probleme von der Couch mit einer günstigen IR-Fernbedienung steuern. Das Gehäuse misst gerade einmal 5,5×5,5×4,2cm und wiegt nur wenige Gramm.

In einem Video demonstriert der Hersteller zum einen die Leistungsfähigkeit und zum anderen den niedrigen Stromverbrauch der CuBox. Mit nicht einmal 3 Watt beim Abspielen eines über des Netz gestreamten Videos ist die CuBox wohl als günstiger Server prädestiniert. Bastler müssen auch keine Angst haben die Kiste zu Bricken, die CuBox kann auch ohne einen funktionsfähigen Bootloader wiederhergestellt werden. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage oder diesem PDF mit den Spezifikationen.

  • HDMI und SPDIF (Optical Audio)
  • 10/100/1000 Ethernet
  • Zwei High Speed USB Host ports
  • E-SATA
  • Infrarot-Empfänger
  • Micro SD (Mitgeliefert wird eine Karte mit 2 GB)
  • Micro-USB Device port (Für Entwickler)

Autor: Christoph Langner

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

27 Kommentare

  1. Sieht sehr interessant aus, danke für den Tipp, so etwas suche ich schon länger.

    Übrigens ist der Header in deinem Blog bei diesem Artikel gleich mit dem Artikelbild (gewollt?)

    • Ist ne (wiederentdeckte) Funktion des Templates. Wähle ich als Artikelbild ein Bild mit mehr als 1xxx Pixel, dann wird das in den Header gepackt. Habs vorhin auch bemerkt und war zu faul es zu ändern ;)

  2. Da will man gerade zuschlagen und dann “SOLD OUT”.
    Denn Gigabit-Ethernet + eSATA sind schon verdammt geil.
    Jetzt heißt es warten.

  3. Hi, ich habe auch lange mit dem Gedanken gespielt mir ein Raspberry Pi oder eine CuBox als Media-PC zuzulegen. Aber diesen Gedanken habe ich dann aufgrund des fehlenden optischen Ausgangs für 5.1- / 7.1-Sound wieder verworfen.

    Wie ist das bei euch?

    Gruß Nico

  4. Hi Nico,
    ich habe für dein Vorhaben mir ein http://www.pandaboard.org bestellt.
    allerdings solltest du KEINEN LG Monitor haben, damit haben die Dinger nämlich leider Probleme (gibt mehrere BugPosts auf Lunchpad dazu.
    Da bin ich noch immer am rumfixen.
    Aber zum spielen sind die Dinger super – aber es kann auch frustriend sein, zumindest wenn man wie ich einen LG Monitor hat!

  5. Klingt auch sehr interessant. Ist mir aber im Gegensatz zum Raspi etwas teuer, also im Verhältnis.

  6. Wenn der “Kleine” zwei Netzwerkinterfaces hätte, wäre er eine interessante Hardware für eine Firewall.

  7. Ich hatte das Kästchen gestern schon fast (vor-)bestellt, PayPal hat die 30 Euro aber nur als Versandkosten ausgewiesen. Christoph, bist du dir sicher, dass Zoll und Einfuhrumsatzsteuer nicht noch dazu kommen? Bei 150+ Euro käme ich doch ein bisschen ins Grübeln, außerdem wieder extra zum Zoll (unmögliche Öffnungszeiten und leider nicht direkt um die Ecke)…
    Ich würde meinen Kabelreceiver gerne durch die CuBox in Kombination mit diesem Tuner ablösen.

    Nico, ich nehme an, du willst die CuBox separat mit Fernseher und AVR verbinden? Das wäre natürlich die optimale Lösung, um Musik vom NAS zu streamen. Das bräuchte ich aber nicht unbedingt, wollte mich zu Weihnachten selbst mit einem netzwerkfähigen AVR beschenken. :-) Der beherrscht zwar nicht die gesamte Formatpalette, aber immerhin FLAC und das reicht mir.

    • Hmmmm, ich hätte gedacht dass bei den Versandkosten alles inklusive ist. Ich hab mal an die Sales-Abteilung geschrieben, mal sehen was die sagen.

      • Für Zoll und EUSt. ist immer der Importeuer verantwortlich. Zoll fällt beim Kauf von 1 St. kleiner an (wg. der 150 Euro-Grenze), EUSt. von 19% kommt aber ziemlich sicher noch dazu.

    • @Marcus

      Ja genau, zwischen TV und AVR – aber ohne digitalen Ausgang (Audio) macht das keinen Sinn. Da der Raspberry Pi auch keinen digitalen Audio-Ausgang hat, kann ich meinen Plan für 2012 gleich verwerfen. :-(

      Grüße Nico

  8. Falls noch jemand an der CuBox interessiert ist:
    Es fällt zusätzlich Zoll an… Hab mir sie trotzdem bestellt, die erste Charge wird wohl gerade ausgeliefert.

  9. Dann sind es also ca. 150 €. Wie Marcus schon vorher mal anmerkte, da kommt ans Grübeln. Etwas viel für ein auf den ersten Blick verlockendes “süßes Spielzeug”. Mein Asus E35M1-I Deluxe verbraucht zwar 20 Watt, bringt aber auch eine super Leistung und gerade mit Sat-Tuner steht einem die gesamte Softwarewelt zur Verfügung.

    Wenn jemand das Teil hat, wäre nett, wenn er hier über seine ersten Erfahrungen berichtet. Wird das Geld eigentlich sofort abgebucht (bedenklich) oder erst bei Lieferung?

  10. Wird sofort abgebucht. Die Auslieferung der zweiten Charge beginnt Ende Februar.
    Ich ärgere mich auch noch über den Zollaufschlag, andererseits kostet ein DHL-Paket nach Israel tatsächlich 30 Euro, hätte ich also auch vorher drauf kommen können…
    Naja, was solls, für einen Coolstream Zee Kabel (mit Linux, aber kein Vergleich zu XBMC) zahle ich auch mindestens 200 Euro, mit der CuBox und USB DVB-C Tuner bin ich dann etwas über dem Preis.
    Über meine ersten Erfahrungen kann ich hier gerne berichten.
    Ich lese gerade schon ein bisschen im SolidRun-Forum mit. Eine Out-of-the-box-Lösung ist das Kästchen wirklich nicht, einer der Entwickler ist im Forum aber sehr aktiv und bemüht, zu helfen.

    Wenn Geld keine Rolle spielen würde, wäre es der cirrus7 geworden. Das Gerät gefällt mir sowas von gut, im Moment leider finanziell nicht machbar.

    • Hallo Marcus, wäre ich toll wenn du uns dan deine Erfahrungen mit dem Teil mitteilen würdest ;) was mich vorallem interessiert ist der xmbc ich bin auf der suche nach einem media player der eine jukebox bietet daber was kleines lüfterloses gibt es da nicht daher wäre das ding sehr toll wenn des funktioniert. Was mich auch noch interessieren würde wie es mit der ausgabe von hd ton formaten wie dts hd und true hd ist ob ich die raw an mein av-reciver weiterleiten kann. Kann du uns dann auch noch sagen was du im endeffekt gezahlt hats mit zoll und so? Und ob alles problemlos lief

      Gruß Flo

    • Hallo Marcus, ist die CuBox mittlerweile angekommen? Mich würde brennend interessieren, ob man ein Ubuntu 12.04 LTS problemlos installieren kann. Mit GBit-LAN und e-SATA wäre das Teil perfekt für meine Zwecke geeignet.

  11. Ich bin auch gespannt auf die ersten Berichte. Ihr solltet Euch schon mal die entsprechenden Toolchains besorgen. Die gibt es hier. Da kommt einiges auf Euch zu. Ich hatte hart arbeiten müssen, um beim Aldi NAS MediaTomb ans laufen zu kriegen. Am besten, man macht es mit einem schroot-jail, so wie hier beim Droboy.

  12. Hi Flo,

    ich warte leider noch immer auf meine CuBox. Sie ist am 20.03. verschickt worden und hängt jetzt wahrscheinlich im Zoll fest…
    Hab leider gerade eh nicht so viel Zeit, dass ich intensiv an dem Kästchen rumbasteln könnte, aber berichten werde ich auf jeden Fall noch. :-)

  13. Hallo Florian,

    ich wollte mich ja hier nochmal melden. Die CuBox ist gerade angekommen! Verschickt wurde sie am 20.03. in Nazareth. Zum Kaufpreis von 129 Euro kamen noch 24,51 Euro Einfuhrumsatzsteuer hinzu, die ich glücklicherweise direkt beim Postboten bezahlen konnte.
    Leider habe ich in meiner Wohnung momentan nur einen Laptop stehen und keine Tastatur/Maus… Ich besuche aber morgen meine Eltern, da wird das Kästchen zumindest mal angeschmissen. :-)
    Zum intensiven Rumbasteln komme ich wohl leider erst im Juni, vorher will das Studium endlich mal beendet werden. ;-)
    Ich werde aber nochmal ausführlich berichten!

    • Hey,

      hab den Post eben erst gesehen und bin nu doch gespannt ob/was dabei heraus gekommen ist?? Hab meine Cubox auch erhalten und nach der Installation von geexbox (sehr einfach) dass Problem, dass Sound über HDMI nicht bei mkv dateien funktioniert…

      Grüße Meph

  14. Guten Tag!!!

    Ich brauche Hilfe zur Cubox. Es gibt scheinbar keine Deutsche Hilfe dazu im Netz. Habe die Cubux seit fast zwei jahren hier liegen. Wollte Xubunt darauf installieren, doch nichts geht. Zu schluss war dann die rote led mur noch am glimmen und die Cubox meldet sich nicht mehr. Was kann ich tun oder soll ich den Würfel wegwerfen?
    Wäre über einen Tip echt Dankbar.

    Da ich vier Schlaganfälle hatte fallen mir die Englischen Anleitungen sehr schwer.

    Mit freundlichen Grüßen
    Thomas Cherouny

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.