Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Double Fine wird es auch für Linux und Android geben

Double Fine wird es auch für Linux und Android geben

| 1 Kommentar

Kennt Ihr noch Monkey Island, Day of the Tentacle, Full Throttle oder Grim Fandango? All die tollen Grafik-Adventures stammen aus der Feder bzw. entstanden unter Mitarbeit von Spiele-Entwickler Tim Schafer.  Aktuell versucht er dem etwas in Vergessenheit geratenen Genre auf unkonventionelle Art wieder neues Leben einzuhauchen.

Auf der Crowd-Funding-Plattform Kickstarter hat sein Projekt Double Fine enormen Zuspruch bekommen. In nur wenigen Tagen hat er beinahe zwei Millionen Dollar an Kapital eingesammelt, so dass die Finanzierung seines neuen – aber klassischen – Point&Click-Adventures steht. Die Kapitaldecke ist sogar so gut, dass es das Spiel auch für Android (was aufgrund der Verbreitung des OS ja nicht verwunderlich ist) und aber auch für Linux geben wird.

(Direktlink zu YouTube)

Wer mindestens 15 Dollar zusichert, der bekommt das fertige Spiel ohne irgendeine DRM-Frickelei für Windows, MacOS X und Linux. Zudem ist auch ein Download über Steam möglich. Im Video spricht Tim jedoch auch über eine Umsetzung für Android und iOS. Alle Kickstarter-Förderer bekommen zudem exklusiven Zugriff auf die via Steam verteilte Beta, so dass man schon früh über das Spiel berichten kann.

Autor: Christoph Langner

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

Ein Kommentar

  1. Hi,

    ich muss dich leider verbessern.

    Das Spiel heißt nicht “Double Fine” sondern “Adventure”.

    Double Fine ist die Firma von Tim Schafer die auch Psychonauts und Brütal Legend entwickelt haben.

    Gruß
    Thomas

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.