Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Lizenziert unter CC by-sa von Trond Viggo Håpnes auf Flickr

16. März 2009
von Christoph
6 Kommentare

PulseAudio auf der NSLU2

Als kleinen “Allzweck”-Server habe ich hier eine Linksys NSLU2 rumstehen. Das Ding ist nicht gerade eine Rakete (Datenübertragungsrate via NFS nur rund 4MB/s), doch das Feine ist, dass man auf dem Gerät ohne größere Schwierigkeiten Debian installieren kann. Damit steht einem eine unendliche Welt an Spielereien zur Verfügung.

Guides und Howtos, um auf einer Slug (so der liebevolle Spitzname) Debian zu installieren, gibt es im Internet in rauen Mengen. Auf die “Hauptanleitung” habe ich ja schon verlinkt. Wozu man leider relativ wenig findet ist PulseAudio und die Slug. Dass PulseAudio eine feine Sache ist, habe ich ja schon hier beschrieben, so richtig Sinn macht die Sache jedoch erst, wenn man PulseAudio im Netzwerk benutzen kann. Und hier kommt nun die Slug ins Spiel.

Weiterlesen →

Lizenziert unter CC by-sa von Kevin Steinhardt auf Flickr

13. März 2009
von Christoph
22 Kommentare

Neue Webcam… Trust WB-8500X

Ab und an benutze auch ich die modernen Mittel der Kommunikation, anders gesagt: Skype, VoIP und Co… Letztens wurde ich richtig neidisch, als ich mit einem Bekannten “videoskypte” (was für ein Wort :D ) und er dank einer modernen Webcam fast in TV-Qualität zu sehen war. Mein Bild erinnerte eher an einen Haufen bunter Pixel. Daher wuchs in mir der Wunsch nach einer neuen Webcam.

Weiterlesen →

Lizenziert unter CC by-sa von barnoid auf Flickr

7. März 2009
von Christoph
14 Kommentare

Ext4 noch nicht reif für den Desktop!

[UPDATE] Leser dieses Artikels sollten bedenken, dass sich das Rad der Geschichte immer weiterdreht. Zum Zeitpunkt der Erstellung des Beitrages waren diese Informationen korrekt, doch mittlerweile kann man beruhigt zu Ext4 greifen. Die im Beitrag genannten Patches haben es sogar noch in den Kernel von Ubuntu Jaunty geschafft. Ext4 IST in der Zwischenzeit reif für den Desktop geworden! [/UPDATE]

Ubuntu Jaunty Jackalope 9.04 bringt Unterstützung für das neue Dateisystem Ext4 mit und ab Ubuntu Karmic Koala 9.10 wird Ext4 vielleicht auch Standard. Von daher werden viele User sicherlich das neue Dateisystem – gerade weil es eine sehr hohe Performance verspricht – ausprobieren. Doch scheint es gravierende Probleme mit Ext4 zu geben. Ich zitiere mal aus dem Bugreport…

Weiterlesen →

Bilder für das Web aufbereiten

6. März 2009
von Christoph
12 Kommentare

Bilder für das Web aufbereiten

Letzten Monat habe ich mit fast 23GB Traffic meinen “Inklusivtraffic” von 25GB überschritten. Zeit das Blog etwas aufzuräumen und Bilder zu verkleinern. Da sich hier ein paar hundert Bilder und deren Thumbnails angesammelt haben, soll das Verfahren möglichst automatisch ablaufen und das Ergebnis in möglichst kleine Bilder resultieren, die dennoch gut aussehen.

Weiterlesen →

Mit einem Tastendruck scannen

3. März 2009
von Christoph
20 Kommentare

Mit einem Tastendruck scannen

Ich muss öfters Dokumente einscannen und als PDF abspeichern. Ein Job den eigentlich gscan2pdf wunderbar macht. Doch, wenn ich nur eine Seite einscannen möchte, so ist gscan2pdf einfach ein bisschen “zu viel”. Das Programm starten und sich durch die Dialoge zu hangeln dauert einfach länger als der Scan selber.

Als kleinen Workaround habe ich mir scan2pdf geschrieben. scan2pdf ist ein simples kleines Kommandozeilenprogramm, das eine Seite scannt und das Ergebnis als .pdf auf den Desktop abspeichert. Mehr kann und soll das Programm gar nicht machen.

Weiterlesen →

Sounds mit PulseAudio umleiten

24. Februar 2009
von Christoph
46 Kommentare

Sounds mit PulseAudio umleiten

Ich stolpere immer wieder über Anwender, die ein Problem mit der Audioausgabe auf ihren mit Ubuntu installierten Computern haben. Der Klassiker dabei ist dass Flash-Animationen und -Videos stumm bleiben obwohl andere Anwendungen wie Totem oder Rhythmbox ihren Ton brav ausgeben. Die Ursache des Problems liegt oft daran, dass im System mehrere Soundkarten vorhanden sind. Nicht ungewöhnlich sind die eingebaute Soundkarte, ein USB-Headset, ein Bluetooth-Adapter und Headset usw… Wenn man nun das USB-Headset aufgesetzt hat, die interne Soundkarte auf Stumm gesetzt wurde und Flash den Sound auf die interne Karte schickt, dann kommt schnell der Eindruck auf, dass man ein größeres Problem hätte.

Weiterlesen →

Lizenziert unter CC by-sa von Laen auf Flickr

23. Februar 2009
von Christoph
3 Kommentare

Hallo Planet Ubuntu Weblogs

Stefano hatte vor kurzem dazu aufgerufen seinen Blog bei Planet Ubuntu Weblogs anzumelden. Und seit gestern bin ich “drinnen” ;)

Hin und wieder – und besonders, wenn ich merke dass Artikel mittels Google übersetzt werden – übersetze ich Artikel ins Englische. Diese Artikel rotieren nun um den englischen Planet Ubuntu Weblogs aka Planet Ubuntu Users.

Vielen Dank für die Aufnahme

Leider muss ich zu diesem “Event” auch etwas auf Deutsch schreiben. Das Plugin ZdMultilang für WordPress erlaubt es mir wohl nicht einen Artikel nur in einer anderen Sprache zu schreiben. Ein Artikel muss immer in der Default Sprache vorhanden sein. Die Übersetzung ist dann optional…. Sorry für den Spam :)

Lizenziert unter CC by-sa von Vibragiel auf Flickr

9. Februar 2009
von Christoph
2 Kommentare

Mit QEMU ohne Admininistrator-Rechten portable Virtualisieren

Yet another blog about virtualisation… Ich hoffe es wird nicht langweilig. Im Beitrag Die Box auf nem Stick hatte ich ja schonmal beschrieben wie man ein Linux “Portable” virtualisieren kann. Allerdings benötigt VirtualBox nach wie vor Hauptbenutzer-Rechte, auch wenn es nur “portable” läuft, das Programm also nicht installiert wird. Der Macher hinter VirtualBox-Portable schreibt dazu…

VirtualBox benötigt mindestens Hauptbenutzer-Rechte, da 3 Dienste (PortableVBoxDRV, PortableVBoxUSBMon und wenn nicht installiert VBoxUSB) eingerichtet werden müssen und VirtualBox im “Ring-3″-Modus getartet wird.

Muss daher der Wunsch nach einem virtuellen Linux auf einem abgeschotteten Windows unerfüllt bleiben? Nein!

QEMU braucht keine höheren Rechte zum Betrieb und mit dem Qemu Manager gibts auch ein gutes Frontend für Windows. Für den portablen Betrieb muss man sich nur die “Zip File Edition” herunterladen und entpacken.

QEMU mit dem Qemu Manager unter Windows XP

Einen mächtigen Haken hat die Sache jedoch. Auch QEMU braucht mit dem QEMU Accelerator einen Treiber, damit das Gastsystem mit erträglicher Performance laufen kann. Und natürlich braucht man für die Installation dieses Treibers wieder Administrator-Rechte. Also wieder nix mit einem virtuellen Linux ohne Admin-Rechten… Ohne den QEMU Accelerator braucht die Installation eines Ubuntus rund 3 Stunden und Booten -> Einloggen -> Nautilus starten rund 5 Minuten. Schade…