Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Iso-Images einfach in GNOME einbinden

20. März 2009
von Christoph Langner
10 Kommentare

Iso-Images einfach in GNOME einbinden

Punkt zwei von virtualpixels Liste kann man gleich streichen ;) Leute, macht die Augen auf :D Klickt man mit der rechten Maustaste in Nautilus auf eine .iso Datei, so erscheint ganz oben im Kontextmenü der Punkt “Mit Archiveinbinder öffnen”. Klickt man auf ihn, so wird das Image direkt in das System eingebunden.

Ein .iso Image kann man mit nur zwei Klicks in das System einbinden.

Ich bin mir eigentlich recht sicher, dass das mindestens seit Ubuntu Intrepid Ibex, also mindestens ab GNOME 2.24, von Haus aus möglich ist ohne dass weitere Softwarepakete nachinstalliert werden müssen. Leider leider hat das Ding gerade einen nervigen Bug, aber das wird sicherlich noch :)

Lizenziert unter CC-BY von Keng Susumpow

20. März 2009
von Christoph Langner
20 Kommentare

Firefox mit “Porn-Modus” im Eigenbau

Google Chrome hat es vorgemacht, Firefox zieht bald nach. Browser mit eingebauten Modus zum “Privaten Surfen” – böse Zungen sagen dazu Porn-Mode… – sind derzeit sexy.

Fans des Firefox müssen dazu jedoch nicht warten bis Mozilla den Firefox 3.5 herausbringt, der Browser kann das schon jetzt. Allerdings muss man ein bisschen selber Hand anlegen. (Wer die schlüpfrigen Anspielungen findet, darf sie behalten ;) )

Weiterlesen →

GNOME 2.26 ist da!

19. März 2009
von Christoph Langner
2 Kommentare

Willkommen GNOME 2.26

Gratulation an alle GNOME Entwickler! Pünktlich wie ein Schweizer Uhrwerk wurde die nächste Version von GNOME veröffentlich. Alle Änderungen und Neuigkeiten könnt ihr in den Release Notes nachlesen.

Viel “neues” scheint es für Benutzer, die Ubuntu Intrepid Ibex schon kennen, nicht zu geben. Brasero, das neu in GNOME aufgenommene Brennprogramm, beispielsweise wird von Ubuntu schon länger von Haus aus installiert.

Viele der Änderungen sind noch nicht in Jaunty angekommen. So fehlt noch der neue AudioMixer für PulseAudio. Aber die Programme trudeln sicher noch die nächsten Tage ein :) Also hoch die Tassen und ein dickes Prost an GNOME!

Lizenziert unter CC by-sa von pontman auf Flickr

17. März 2009
von Christoph Langner
Keine Kommentare

Das GTK+/GNOME-Entwicklerhandbuch

Du hast Interesse an der Entwicklung von Programmen für die GNOME Desktopumgebung bzw. an Anwendungen die auf GTk+ basieren? Du bist fit in C? Dann könnte das GTK+/GNOME-Entwicklerhandbuch aus dem dpunkt.verlag etwas für dich sein. Ich habe dieses Buch vor einigen Monaten bekommen und bin recht begeistert. Eines vorweg, das Buch richtet sich an Entwickler, die bereits firm in C sind, für Einsteiger ist es daher nicht geeignet. Fortgeschrittene Entwickler finden zahlreiche Beispiele und Demonstrationen um schnell den Einstieg in GNOME/GTK+ zu finden.

Anfangs wird die GLib und GObjekt erklärt, später dann das Erstellen von grafischen Oberflächen mit GTK+. Dabei wird sowohl die “Handarbeit” wie auch der Umgang mit Glade erklärt. Ebenso werden die GNOME-Designrichtlinien behandelt.

Letztendlich werden die internen GNOME-Mechanismen wie GIO oder GConf beschrieben, wie man Programme übersetzt und dokumentiert. Alles in allem bietet das GTK+/GNOME-Entwicklerhandbuch vom gut dokumentierten Einstieg, über viele Beispiele bis zum schnellen Nachschlagewerk viele gute Informationen.

Lizenziert unter CC by-sa von Trond Viggo Håpnes auf Flickr

16. März 2009
von Christoph Langner
6 Kommentare

PulseAudio auf der NSLU2

Als kleinen “Allzweck”-Server habe ich hier eine Linksys NSLU2 rumstehen. Das Ding ist nicht gerade eine Rakete (Datenübertragungsrate via NFS nur rund 4MB/s), doch das Feine ist, dass man auf dem Gerät ohne größere Schwierigkeiten Debian installieren kann. Damit steht einem eine unendliche Welt an Spielereien zur Verfügung.

Guides und Howtos, um auf einer Slug (so der liebevolle Spitzname) Debian zu installieren, gibt es im Internet in rauen Mengen. Auf die “Hauptanleitung” habe ich ja schon verlinkt. Wozu man leider relativ wenig findet ist PulseAudio und die Slug. Dass PulseAudio eine feine Sache ist, habe ich ja schon hier beschrieben, so richtig Sinn macht die Sache jedoch erst, wenn man PulseAudio im Netzwerk benutzen kann. Und hier kommt nun die Slug ins Spiel.

Weiterlesen →

Lizenziert unter CC by-sa von Kevin Steinhardt auf Flickr

13. März 2009
von Christoph Langner
22 Kommentare

Neue Webcam… Trust WB-8500X

Ab und an benutze auch ich die modernen Mittel der Kommunikation, anders gesagt: Skype, VoIP und Co… Letztens wurde ich richtig neidisch, als ich mit einem Bekannten “videoskypte” (was für ein Wort :D ) und er dank einer modernen Webcam fast in TV-Qualität zu sehen war. Mein Bild erinnerte eher an einen Haufen bunter Pixel. Daher wuchs in mir der Wunsch nach einer neuen Webcam.

Weiterlesen →

Lizenziert unter CC by-sa von barnoid auf Flickr

7. März 2009
von Christoph Langner
14 Kommentare

Ext4 noch nicht reif für den Desktop!

[UPDATE] Leser dieses Artikels sollten bedenken, dass sich das Rad der Geschichte immer weiterdreht. Zum Zeitpunkt der Erstellung des Beitrages waren diese Informationen korrekt, doch mittlerweile kann man beruhigt zu Ext4 greifen. Die im Beitrag genannten Patches haben es sogar noch in den Kernel von Ubuntu Jaunty geschafft. Ext4 IST in der Zwischenzeit reif für den Desktop geworden! [/UPDATE]

Ubuntu Jaunty Jackalope 9.04 bringt Unterstützung für das neue Dateisystem Ext4 mit und ab Ubuntu Karmic Koala 9.10 wird Ext4 vielleicht auch Standard. Von daher werden viele User sicherlich das neue Dateisystem – gerade weil es eine sehr hohe Performance verspricht – ausprobieren. Doch scheint es gravierende Probleme mit Ext4 zu geben. Ich zitiere mal aus dem Bugreport…

Weiterlesen →

Bilder für das Web aufbereiten

6. März 2009
von Christoph Langner
12 Kommentare

Bilder für das Web aufbereiten

Letzten Monat habe ich mit fast 23GB Traffic meinen “Inklusivtraffic” von 25GB überschritten. Zeit das Blog etwas aufzuräumen und Bilder zu verkleinern. Da sich hier ein paar hundert Bilder und deren Thumbnails angesammelt haben, soll das Verfahren möglichst automatisch ablaufen und das Ergebnis in möglichst kleine Bilder resultieren, die dennoch gut aussehen.

Weiterlesen →