Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

wikipedia-android-logo

6. Juni 2014
von Christoph Langner
2 Kommentare

Wikimedia bringt komplett überarbeitete Wikipedia-App für Android als Beta-Version

Die offizielle Android-App der Wikipedia ist nicht gerade ein absoluter Bringer. Sie wurde zwar ab und am mal aktualisiert, seit dem ersten Erscheinen hat sich jedoch nicht viel geändert — was man ihr auch deutlich ansieht. Es ist von daher kein Wunder, dass der Google Play Store von inoffiziellen Wikipedia-Apps nur so wimmelt, in meinen Augen gehört der WikiExplorer zu den Besten Alternativen.Neben der offiziell freigegebenen Version hat die Wikimedia Foundation jedoch auch schon immer eine Beta-Version ihrer App im Play Store gehabt. Diese unterschied sich bisher nicht groß von der offiziellen Version, nun aber gibt es endlich eine komplett überarbeitete Version.

Weiterlesen →

gnome-disk-tool

4. Juni 2014
von Christoph Langner
20 Kommentare

ISO-Images auf USB-Sticks oder Micro-SD-Speicherkarten schreiben

Wer es geschafft hat auf seinem Rechner ein Linux zum Laufen zu bekommen, der hat das Schlimmste — die Installation — eigentlich schon hinter sich. Doch ab und an möchte man auch einmal ein anderes Linux ausprobieren oder einem Freund zu seinem OS-Glück verhelfen. Dazu schnappt man sich am besten einfach einen USB-Stick mit 2 GByte oder mehr und schreibt auf diesen das ISO-Image der gerade heruntergeladenen Distribution. Dafür braucht es keine besonderen Tools, das Kommandozeilenprogramm Dd reicht üblicherweise aus, aber auch Gnome bringt einen entsprechendes grafisches Werkzeug mit.

Weiterlesen →

chromium

30. Mai 2014
von Christoph Langner
13 Kommentare

Google Chrome und Chromium 35 verbannen NPAPI-Browser-Plugins… und damit auch Pipelight

Vor zwei Tagen haben Google und die Chromium-Entwickler die Version 35 ihres Browsers veröffentlicht. Im Changelog der Version 35.0.1916.114 steht nichts aufregend neues, wie fast üblich schließt das Änderungsprotokoll mit dem Satz “Lots of under the hood changes for stability and performance”. Der Browser wird also mal wieder schnell und besser… Ein für viele Linux-User sehr wichtiges Detail fehlt jedoch in dieser Auflistung: Chrome und Chromium 35 verbannen NPAPI-Plugins aus dem Browser und verhindern somit, dass man in diesen Browsern weiterhin per Pipelight VoD-Dienste wie Watchever, Amazon Prime Video oder Maxdome nutzen kann.

Weiterlesen →

video-display

22. Mai 2014
von Christoph Langner
12 Kommentare

Pipelight-Videos wie Watchever, Amazon Prime oder Sky Go mit Gnome 3 im Vollbild abspielen

Im Großen und Ganzen haben Video-on-Demand-Seiten wie Watchever oder Amazon Prime Video für Linux-User ihren Schrecken verloren. Auch wenn ich mir anstatt mit Silverlight verdongelten Videostreams lieber HTML5-Videos wünschen würde, so funktionieren diese Dienste dank Pipelight inzwischen auch unter Linux sehr gut. Ab und an lässt sich jedoch noch das eine oder andere Haar in der Suppe finden. So ruckelt der Silverlight-Stream ganz gerne, wenn PulseAudio nicht mit der Tonwiedergabe hinterherkommt und mit Gnome 3 auf dem Desktop klappt der Vollbildmodus nur mit gut zureden: Im Arch Wiki findet sich jedoch ein guter Tipp, mit dem sich das Problem leicht lösen lässt.

Weiterlesen →

google-kiosk-icon

22. Mai 2014
von Christoph Langner
7 Kommentare

Google Play Kiosk vertreibt nun Zeitschriften und Abos — Linux-Hefte sind mit an Bord

Nach Büchern und Filmen startet Google nun auch den Vertrieb von Zeitschriften und Magazinen über den Google Play Store, genauer gesagt über den virtuellen Zeitschriftenkiosk Google Play Kiosk. Google bietet neben dem digitalen Vertrieb einzelner Ausgaben auch Abos von Zeitschriften an. Diese können entweder monatlich oder zu einem günstigeren Preis auch pro Jahr bezahlt werden. In jedem Fall darf man die Abos 14 Tage lang testen, erst danach wird das Abonnement fest gebucht.

Weiterlesen →

logitech-adapter

21. Mai 2014
von Christoph Langner
24 Kommentare

USB 3.0 stört 2,4-GHz-Funk: Wenn die Funkmaus ruckelt und zuckelt!

Ich muss zugeben, dass ich ein Fan von Funkmäusen bin. Auch wenn es nervt, dass herkömmliche wiederaufladbare Akkus viel zu schnell leer gesaugt werden — ein Problem, dass man mit Eneloop-Akkus gut in den Griff bekommt — finde ich es deutlich angenehmer freilaufend zu mausen. Mit dem Umstieg auf einen neuen Rechner und der Installation von Arch Linux brachte mich jedoch meine zuvor tadellos funktionierende Logitech-Funkmaus zum Verzweifeln: konnte ich vorher präzise den Cursor verfahren, ruckelte und zuckelte es nun nach dem Umstieg nur noch elendiglich über den Bildschirm. Die Quelle des Problems liegt nicht unbedingt im System, USB 3.0 kommt Funktastaturen und -Mäusen in die Quere!

Weiterlesen →

netflix-logo

21. Mai 2014
von Christoph Langner
6 Kommentare

Netflix kommt nach Deutschland… Was ist mit Linux?

Watchever, Amazon Instant Video, Maxdome und Sky Go, nun auch noch Netflix — viele sagen endlich! Das Angebot an Video-on-Demand-Anbietern soll in Deutschland, Österreich, der Schweiz und auch noch ein paar unserer direkten Nachbarn Zuwachs kommen. Einen genauen Termin nennt Netflix in seiner Twitter-Nachricht nicht, aber man kann sich auf der Netflix-Homepage schon für weitere Neuigkeiten registrieren. In den USA kostet Netflix 7,99 Dollar — wenn man nur ein Gerät nutzt. Bis zu vier Geräte lassen sich für 11,99 Dollar bespielen. Allerdings hat Netflix leichte Preiserhöhungen angekündigt, die aber erst einmal nicht an Bestandskunden durchgereicht werden. Unter Linux lässt sich Netflix nicht offiziell nutzen, da der Dienst wie Watchever und Co. auf Silverlight setzen, doch auch hier wird uns Pipelight aus der Patsche helfen.

Weiterlesen →

spotify

20. Mai 2014
von Christoph Langner
11 Kommentare

Update von Spotify für Linux mit Desktop-Benachrichtigungen und SSL-Update

Wie ich auf gerade auf Reddit sehe, hat der Spotify-Client für Linux ein gar nicht mal so kleines Update auf die auf die Version 0.9.10 bekommen. Mit diesem Update erscheint Spotify nun auch unter Linux in einem deutlich dunkler gehaltenen Look, den der Dienst schon seinen entsprechenden Anwendungen für Windows, dem Mac und auch den mobile Geräte verpasst hat. Neben der Optik möchte Spotify auch die Bedienung optimieren, so lassen sich zum Beispiel eigene Musik-Sammlungen einfacher zusammenstellen. Die Linux-Variante ist in dieser Beziehung nun auf dem selben Stand.

Weiterlesen →

wheelmap-icon

19. Mai 2014
von Christoph Langner
4 Kommentare

Sozialhelden e.V. veröffentlicht überarbeitete Version der Wheelmap-App für Android

Wir Fußgeher machen uns eigentlich keine großen Gedanken wie wir von A nach B kommen. Wir überlegen höchstens ob wir ins Auto steigen, oder doch den Bus oder das Rad nehmen. Wer aber im Rollstuhl sitzt, der steht tagtäglich vor sprichwörtlichen Hürden, erst recht wenn es an einen Ort geht, denn man noch nicht kennt. Beim Zurechtkommen in einer für Fußgänger gemachten Welt hilft seit längerer Zeit die auf der OpenStreetMap basierende WheelMap.org. In dieser sammeln Engagierte unter der Koordination von Sozialhelden e.V. Informationen zur Zugänglichkeit von Geschäften, Restaurants, öffentlichen Einrichten, Haltestellen und anderen Orten. Die aufwändig gestaltete Webansicht der Karte spiegelt schon länge das großartige Engagement wieder, nun zieht auch die zum Projekt gehörige Android-App nach.

Weiterlesen →

xposed-logo

18. Mai 2014
von Christoph Langner
8 Kommentare

Custom-Features ohne Custom-ROM: Xposed Installer 2.6 mit neuem Design und neuem Logo

Wer mit der Firmware seines Android-Handys nicht ganz zufrieden ist, der greift meist zur Brechstange und installiert ein Custom-ROM wie CyanogenMod, Paranoid Android, Omnirom und Co. Möchte man aber eigentlich wirklich nur dieses Detail ändern, dann schießt man mit dieser Aktion natürlich deutlich über das Ziel hinaus. Oft verliert man mit dem Custom-ROM sogar an Funktionalität, so bieten etwa die Kamera-Apps der Galaxy-S- oder HTC-One-Modelle deutlich mehr Funktionen an, als die Original-Android-Apps. Mit dem Xposed-Framework lassen sich jedoch gezielt Modifikationen vornehmen, das Handy muss dazu “nur” gerootet sein.

Weiterlesen →