Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Skype 4.0 für Linux

14. Juni 2012
von Christoph
39 Kommentare

Skype 4.0 für Linux

Man mag es ja kaum glauben, aber Microsoft entwickelt weiterhin Skype für Linux! Nach Skype 2.2 überspringt Skype die Versionsnummer 3 und landet gleich bei 4.0. Optisch hat sich nicht viel geändert, nur das Chat-Fenster und der Call-Dialog wurden ein wenig aufpoliert. Unter der Haube scheint sich aber etwas getan zu haben, ich meine die Gesprächsqualität hat sich deutlich verbessert. Außerdem ist jetzt endlich das hässlich quietschgrüne Icon im Panel Geschichte, es wurde jetzt an den Tango-Stil von GNOME angepasst, austauschbar scheint es jedoch wohl immer noch nicht zu sein.

Weiterlesen →

VLC-Proxy für Live-Streams von ARD/ZDF (auch Fußball EM 2012)

13. Juni 2012
von Christoph
13 Kommentare

VLC-Proxy für Live-Streams von ARD/ZDF (auch Fußball EM 2012)

ARD und ZDF streamen ja jeweils Ihre Übertragung der Fußball EM ins Netz. Bis auf gelegentliche Performance-Schwächen und natürlich dem üblichen Flash-Gewürge funktioniert das auch unter Linux ganz gut, doch was macht man eigentlich im Büro oder in einer WG, wo mehrere Leute die Übertragung ansehen möchte. Eigentlich ist es ziemlich unnötig x-mal den Stream aus dem Netz zu saugen, wenn man Pech hat wird dabei die Leitung überlastet, so dass niemand mehr aus der WG ein ordentliches Bild hat. Mit VLC könnt Ihr quasi einen EM-Proxy einrichten, so dass der Stream nur von einem “Server” heruntergeladen und dann intern an alle Rechner weitergeleitet wird.

Weiterlesen →

Drei Wege den primären Monitor unter Ubuntu/GNOME Shell oder das Terminal zu bestimmen.

11. Juni 2012
von Christoph
16 Kommentare

Drei Wege den primären Monitor unter Ubuntu Unity/GNOME Shell oder das Terminal zu bestimmen

Solltet Ihr mal ein System mit zwei Monitoren oder einem Monitor und einem Beamer benutzen wollen, dann ist vielleicht folgendes Wissen für euch ganz nützlich. Ich nutze GNOME und seine diversen Shells ja schon eine ganze Weile lang, aber der Weg den primären Monitor, auf dem etwa das Unity Dash oder die Aktivitäten-Übersicht der GNOME-Shell erscheint, zu bestimmen ist mir bislang komplett unbekannt gewesen. Die Funktion ist direkt in den Monitor-Einstellungen vorhanden, allerdings hat man sie geschickt versteckt, so dass man sie wirklich kaum ohne Nachlesen findet.

Weiterlesen →

Helft mit das Debian Administrator's Handbook ins Deutsche zu übersetzen

10. Juni 2012
von Christoph
4 Kommentare

Helft mit das “Debian Administrator’s Handbook” ins Deutsche zu übersetzen

Im Mai hatte ich euch in einem kleinen Beitrag das Debian Administrator’s Handbook von Raphaël Hertzog und Roland Mas vorgestellt. Das Buch ist sowohl unter der GPL, als auch unter der CC-BY-SA lizenziert und kann/darf daher frei verteilt, online gelesen, als E-Book in verschiedenen Formaten heruntergeladen und alternativ auch über Lulu als Paperback gekauft werden. Ursprünglich wurde das Buch auf französisch geschrieben, ist aber mittlerweile auch in englisch zu bekommen. Nun haben sich Carsten Bachert und Rainer Koenig aufgemacht das Buch ins Deutsche zu übersetzen, sie brauchen eure Hilfe dabei!

Weiterlesen →

VirtualBox-VMs aus der GNOME-Shell starten

8. Juni 2012
von Christoph
4 Kommentare

VirtualBox-VMs aus der GNOME-Shell starten

Ich persönlich bin schon länger der Überzeugung, dass Start-Menüs in Desktop-Umgebungen eher etwas für die Geschichtsbücher sind. Schon seit Jahren klicke ich mich nicht mehr durch “Anwendungen -> Internet -> Wasauchimmer”, sondern nutze Starter wie bspw. GNOME Do. Meist weiß ich welche Anwendung ich laden möchte und drücke daher schon ewig auf Alt+Space bzw. in der GNOME-Shell auf die Windows-Taste und tippe ein paar Zeichen meiner gewünschten Anwendung ein. Was ich besonders bei GNOME Do damals geschätzt habe war die Möglichkeit die durchsuchten Starteinträge zu erweitern, so konnte ich eben nicht nur VirtualBox an sich starten, sondern etwa durch “Alt+Space->xp” meine virtuelle Maschine mit Windows XP.

Weiterlesen →

Bug in WP DoNotTrack 0.7.1 verhindert das Ausführen externer Scripte wie bspw. von Adsense

1. Juni 2012
von Christoph
2 Kommentare

Bug in WP DoNotTrack 0.7.1 verhindert das Ausführen externer Scripte wie bspw. von Adsense

Mal ein kleiner Hinweis an meine werten Blogger-Kollegen: Wer hierzulande die WordPress-Stats einsetzt, der sollte im Blog zusätzlich das Plugin WP DoNotTrack einbauen, so dass deutsche Datenschutzrichtlinien nicht verletzt werden. Das letzte Update auf die Version WP DoNotTrack 0.7.1 hat es allerdings in sich, bei mir wurden so viele JavaScript-Fehler durch WP DoNotTrack generiert, dass weder die Statistiken geloggt wurden, noch Google Adsense Anzeigen erschienen. Schuld daran ist eben ein Fehler in der donottrack-min.js.

WP DoNotTrack 0.7.1 verhindert das Ausführen von JavaScript

Futtta hat den Fehler schon erkannt und auch über das Support-Forum ein Hotfix herausgegeben, im Laufe des Tages wird er die Version 0.7.2 des Plugins im WordPress-Repository veröffentlichen, so dass alle das Update bekommen werden. Sollten sich bei euch also Fehler im Zusammenhang mit JavaScript-Elementen im Blog häufen, dann deaktiviert vorrübergehen das WP DoNotTrack-Plugin, spielt den Hotfix ein und/oder wartet auf das Update.

giga_hosting_icon

1. Juni 2012
von Christoph
11 Kommentare

V-Server von Giga-Hosting für ein Jahr, Zeitschriften und Bücher zu gewinnen

Der Web-Hoster Giga-Hosting wird die nächsten Monate Anzeigen hier im Blog schalten und hat auch für euch ein kleines Schmankerl parat. Mir wurde ein V-Server Paket M mit einem Kern, 2 GByte RAM und 100 GByte Speicherplatz angeboten, den ich unter euch an dieser Stelle verlosen möchte, das Paket kostet normalerweise 9,99 Euro pro Monat, Ihr bekommt den Server kostenlos für 12 Monate überlassen. Damit Ihr mit dem Server nicht ganz alleine dasteht, möchte ich dem Gewinner auch gleich ein bisschen Literatur mit an die Hand geben. Bücher von Galileo Press, O’Reilly und Ausgaben der SCREENGUIDE und t3n warten auf euch.

Weiterlesen →

LinuxTag 2012: NAO H25 Roboter für Entwickler und Universitäten

31. Mai 2012 von Christoph | Keine Kommentare

Auf dem LinuxTag 2012 hier in Berlin gibt es ein paar richtige nette Sachen anzusehen, beeindruckend war zum Beispiel der NAO H25 von Aldebaran Robotics. Ein humanoider Roboter mit zahlreichen Sensoren und Aktuatoren, der sich frei programmieren lässt. Bislang richtet sich das Angebot des Startups an Universitäten und Entwickler, später wird es den Robot auch für Endanwender geben. 3010 Euro (Plus Steuer und Versand) sind natürlich kein Pappenstiel, aber woher bekommt man sonst einen humanoiden Roboter mit solchen Leistungsdaten? Ich habe ein paar Worte mit Akim Boukhelif, dem Community-Manager von Aldebaran Robotics gesprochen…

(Direktlink zu YouTube und dem LinuxUndIch YouTube-Kanal)

Ein bisschen mehr Details zum NAO und seiner Open-Source-Basis gab es während der Eröffungsveranstaltung des LinuxTags zu sehen. Laurent Lex spricht dort ausführlich über die Technik und die Software des NAO. Der Vortrag wurde von OpenSUSE TV aufgezeichnet und ins Netz gestellt, ab 3:09 geht der Beitrag richtig los.

(Direktlink zu YouTube)

Infografik: Debian verstehen

31. Mai 2012 von Christoph | 2 Kommentare

Viele Worte muss ich eigentlich nicht verlieren: Geniale Arbeit des brasilianischen Entwicklers Claudio Ferreira Filho. Seine Infografik Debian Verstehen könnt Ihr mittlerweile in verschiedenen Sprachen von seiner Homepage herunterladen. Hier bei mir seht Ihr eine etwas kleinere Version des Bildes auf Deutsch, für die Original-Version schaut am besten auf der Homepage vorbei, das Bild wird dort auch hin und wieder aktualisiert. Die Grafik steht unter der Creative Commons BY-SA-NC Lizenz, so dass das Bild frei verteilt werden darf.

Infografik: Debian verstehen, das universelle Betriebssystem

(Via Open Mind Plus)

FRITZ!OS jetzt auch für ältere FRITZ!Boxen

31. Mai 2012
von Christoph
4 Kommentare

FRITZ!OS jetzt auch für ältere FRITZ!Boxen

Mit einem Marktanteil von über 66 Prozent bei den DSL-Routern ist diese Pressemeldung von AVM sicherlich für viele von euch interessant: AVM gibt FRITZ!OS, also die mittlerweile umbenannte FRITZ!Box Firmware, für weitere FRITZ!Boxen frei. Damit gibt es FRITZ!OS nun für die Boxen 7390, 7360, 7330, 7320, 7312, 7270, 7240, 6360 Cable, 3370 und 3270. Das Update läuft entweder über die in der FRITZ!Box eingebaute Update-Routine übers Internet, oder über den manuellen Download der Firmware. Eure wertvollen Daten und Einstellungen bleiben beim Update erhalten, ein Backup — das beim Ausführen des Backups automatisch angestoßen wird — ist aber sicherlich auch keine schlechte Idee.

FRITZ!OS liest das Adressbuch von Google, Web.de und GMX aus.

 

Von den Funktionen finde ich die neue Firmware nicht sooooo spannend. Das große Feature, die “MyFRITZ-Cloud” ist leider nicht viel mehr als ein Ersatz für DynDNS-Anbieter wie bspw. Dyn.com oder no-ip.com. Ohne Desktop-Clienten, die im Hintergrund Daten synchronisieren, ist die eigene MyFRITZ-Cloud leider nur ein lahmer Online-Speicher, aber beleibe kein Ersatz für Dropbox und Co. Dann setzt man lieber ownCloud auf einem Raspi ein :)

Das für mich wichtigste Neuerung bei FRITZ!OS ist die Anbindung der Adressbücher von GMX, Web.de und natürlich Google. Die FRITZ!Box kann das Adressbuch von Google einlesen, so dass man nur mehr einen Adressbestand pflegen muss. Leider aber können “normale” DECT-Telefone das Adressbuch der FRITZ!Box nicht nutzen, da muss man schon zu einem Androiden mit FRITZ!App Fon oder einem FRITZ!Fon von AVM greifen.