Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Das Humble Bundle 3 für Android, Linux und Co.

15. August 2012
von Christoph Langner
6 Kommentare

Frisch vom Tisch: Das Humble Bundle 3 für Android, Linux und Co.

Das Karussell des Humble Bundle für Android, Windows, MacOS X und Linux dreht sich mal wieder eine Runde weiter. Das um Android erweiterte Paket steht mittlerweile bei Nummer drei. Zu einem Preis, den ihr selber bestimmen dürft, bekommt ihr die Indie-Spiele Field Runners, BIT.TRIP BEAT, SpaceChem und Uplinks. Zahlt ihr mehr als der Durchschnitt, dann gibt es noch Spirits als Zugabe. Die ersten drei Spiele gibts im Google Play Store, in dem sie zusammengerechnet mehr als acht Euro kosten. Im Bundle bekommt ihr sie für alle Plattformen geliefert, von daher ist es schon ein großer Vorteil das Paket zu kaufen.

Weiterlesen →

Uni Karlsruhe/KIT führt OpenVPN-Zugang zum Uni-Netz ein

14. August 2012
von Christoph Langner
11 Kommentare

Uni Karlsruhe/KIT führt OpenVPN-Zugang zum Uni-Netz ein

Wie einfach kann doch das Linux-Leben sein, wenn offene und freie Standards genutzt werden. Ein Beispiel ist da der VPN-Zugang zur eigenen Uni, was musste man sich da früher in Karlsruhe mit vpnc oder dem Juniper-Client rumquälen, um ins Netz des KIT zu kommen. Kaum ist man aber nicht mehr Uni – Ok, ist schon ein bisschen länger her – da entdeckt das Rechenzentrum der Uni Karlsruhe die freie VPN-Implementation OpenVPN. Ganz offiziell ist das Ding noch nicht am Start, aber ich hoffe mal stark, dass das Pilotprojekt nicht nach ein paar Monaten versandet. Lange Rede, kurzer Sinn: Wer in Karlsruhe studiert und gerne freie Software benutzt, der kommt endlich auch per OpenVPN ins Netz der Uni.

Weiterlesen →

VirtualBox 4.2 Beta 1 kann jetzt auch Drag&Drop unter Linux

14. August 2012
von Christoph Langner
3 Kommentare

VirtualBox 4.2 RC1 kann jetzt auch Drag&Drop unter Linux

Mit VirtualBox 4.2 bekommt die VBox ein Feature, auf das ich schon richtig lange gewartet habe: Drag&Drop von Dateien zwischen Host und virtueller Maschine. Damit holt VirtualBox etwas nach, dass die Konkurrenz von VMware schon lange kann. Aktuell ist das Feature allerdings noch ein wenig buggy, in meinem kurzen Text mit der ersten Beta konnte ich von meinem Ubuntu-Host auf eine Ubuntu-VM Dateien ziehen, doch in die andere Richtung klappte das noch nicht. Mit einer Windows-XP-VM wollte das neue Feature noch rein gar nicht klappen.

Weiterlesen →

CyanogenMod 10 auf einem HTC Desire

13. August 2012
von Christoph Langner
13 Kommentare

CyanogenMod 10 auf einem HTC Desire

Die Handys aus der “zweiten” Android-Generation, also das HTC Desire, Nexus One oder Sony Xperia X10 fand ich von der Performance her die ersten wirklich brauchbaren Android-Handys überhaupt. Sie waren ausreichend schnell, hatten nur noch wenig Kinderkrankheiten und auch Android an sich war reif genug für die Primetime. Davor hatte ich mich selber eine Zeit lang mit einem Samsung Galaxy i7500 und Android 1.5 geplagt, was nicht wirklich viel Spaß machte. Ich hatte Glück das i7500 nicht zwei Jahre an der Backe zu haben.

Das HTC Desire nun ist bei meiner besseren Hälfte nach wie vor in Benutzung, aktuell läuft auf dem Handy ein stinknormales CyanogenMod 7.2, damit hat es deutlich mehr Power, als HTC jemals aus dem Handy kitzeln konnte. Leider ist jetzt allerdings auch bei CyanogenMod das Ende der Fahnenstange erreicht, laut einem Beitrag auf Google+ werden Handys mit dem Qualcomm-QSD8x50-Chipsatz keine Updates auf CM9 oder neuer mehr erhalten, eben dieser Chipsatz treibt auch das HTC Desire an. Ein offizielles CyanogenMod 9 oder gar 10 wird es für das Desire nie geben.

(DirektLink zu HTC Desire mit CM10 auf YouTube)

Aber damit ist noch lange nicht das Schicksal des Desire besiegelt. Im Netz tummeln sich schon zahlreiche ROMs, die Android 4.0 auf das Desire bringen. Bei den XDA Developers bin ich jetzt über sogar über drei ROMs gestolpert, die gar Jelly Bean auf das HTC Desire portieren. Und auch bei CyanogenMod für das Desire geht es noch weiter: Auch wenn die CyanogenMod selber den Support eingestellt hat, die Desire-Community baut gerade an CM10, die Feature-Matrix ist dort schon erstaunlich weit fortgeschritten, es fehlt nicht mehr viel, dann ist das Desire auch unter Jelly Bean voll einsatzfähig. Im Video sieht man besonders die Performance, das sieht flüssiger aus als CM7.2.

(Quelle: XDA Developers)

Aktuell kostenlose Karten für das Offline-Fahrad-Navi BikeCityGuide

10. August 2012
von Christoph Langner
7 Kommentare

Aktuell kostenlose Karten für das Offline-Fahrad-Navi BikeCityGuide

Ich persönlich Fahre gerne in der Stadt mit dem Rad, mit keinem anderen Verkehrsmittel ist man so flexibel, wie mit dem Velo. Allerdings ist es problematisch, wenn man mit dem Rad in der Stadt per Navi unterwegs ist. Das PKW-Profil führt einen über zu große Straßen und die Fußgänger-Navigation oft über Treppen. Außerdem fehlen Ansagen bei jeder Kreuzung, schließlich will man ja nicht das Handy permanent aus der Tasche kramen und schauen, ob man noch auf der richtigen Route ist. Abhilfe schafft würde ein Fahrrad-Navi schaffen, dass es mit der BikeCityGuide-App jetzt auch für Android gibt.

Weiterlesen →

CyanogenMod 9 wird heute Nacht freigegeben!

9. August 2012
von Christoph Langner
9 Kommentare

CyanogenMod 9 wird heute Nacht freigegeben!

Haltet eure Android-Handys bereit: Die finale Version von CyanogenMod 9 wird heute auf die Download-Server des Projekts geladen! Wer bislang CyanogenMod 7.2 auf seinem Handy im Einsatz hat, kann auf eine Update-Möglichkeit hoffen, allerdings wird es die ICS-Version von CyanogenMod nicht für alle bislang unterstützten Geräte geben. Ein Knackpunkt ist der Arbeitsspeicher eures Handys: Für ältere Geräte mit weniger als 512 MByte RAM wird es mit Sicherheit kein CM9 geben. Androiden der ersten Stunde wie dem HTC Dream (Google G1) oder dem ersten Samsung Galaxy haben leider nicht ausreichend Arbeitsspeicher. Dafür rutschen andere Klassiker wie das HTC Desire oder das Galaxy S gerade noch unter dieser Hürde durch.

Weiterlesen →

Raspcontrol, WebGUI für Raspbian und den Raspberry Pi

3. August 2012
von Christoph Langner
16 Kommentare

Raspcontrol, WebGUI für Raspbian und den Raspberry Pi

Nachdem ihr Raspbian auf eurem Raspi installiert habt, wollt ihr eventuell nicht immer SSH anwerfen, um auf den Raspberry Pi zugreifen zu können. Eine Weboberfläche wäre ganz praktisch, so könnte man direkt aus dem Browser heraus den Raspi steuern. Mit Raspcontrol gibt es inzwischen so eine Art Webmin für den Raspi, allerdings steht das Frontend noch am Anfang seiner Entwicklung. Mir missfällt auch deutlich, dass Raspcontrol eine massive Sicherheitslücke in euer System reißen möchte. Installiert den Spaß also nur, wenn der Webserver euers Raspis nicht aus dem Internet zu erreichen ist.

Weiterlesen →

cat und less in Farbe mit pygmentize

2. August 2012
von Christoph Langner
12 Kommentare

Syntax-Highlighting für cat und less mit pygmentize

Ich habe mich gestern Abend etwas geärgert, dass cat und less kein Syntax-Highlighting beherrschen. Immer wieder erwische ich mich dabei, dass ich Dateien in einem Editor betrachte, der mir den Code eben farbig und damit auch übersichtlich ausgeben kann. Allerdings ist es gar nicht so aufwändig cat und less ein bisschen Farbe beizubringen, gibt es doch mit dem Python Syntax Highlighter Pygments ein mächtiges Werkzeug, das den beiden Kommandos Syntax-Highlighting lernen kann.

Weiterlesen →

Nach 180 Tagen Inaktivität abgelaufenes Skype-Guthaben wieder reaktivieren

31. Juli 2012
von Christoph Langner
16 Kommentare

Nach 180 Tagen Inaktivität abgelaufenes Skype-Guthaben wieder reaktivieren

Skype war ja schon immer mit dem eingebauten Verfallsdatum des Skype-Guthabens recht geschäftstüchtig. Nutzt man keinerlei kostenpflichtige Skype-Dienste innerhalb einer Frist von 180 Tagen, dann ist das eingezahlte Guthaben futsch. Erst durch einen Anruf an an eine Festnetznummer oder eine SMS startet man den Ticker wieder neu, so dass man wieder frische 180 Tage bis zum nächsten Verfall des restlichen Guthabens Zeit hat. Was Skype allerdings nur im Kleingedruckten und unter dem Break sagt, die 180 Tage sind Quark: Ihr könnt euer Guthaben auch nach Jahren der Inaktivität wieder flott machen.

Weiterlesen →

Google ist kein Teil des Internets, Google IST mit Google Fiber das Internet

27. Juli 2012
von Christoph Langner
23 Kommentare

Google ist kein Teil des Internets, Google IST mit Google Fiber das Internet

Zu mächtige Unternehmen sind eigentlich immer angsteinflößend, egal welches Produkt sie herstellen und egal wie sympatisch sie eigentlich sind. Google hat sich zu so einem Unternehmen entwickelt, früher mal hatte Google nur eine Suchmaschine, dann noch ein Werbenetzwerk. Jetzt hat Google das Netz mit seiner Suchmaschine, seinem Browser, seinem Android-System, dem Cloudspeicherdienst und seinen Inhalten das Internet fest im Griff. An Google geht kein Weg mehr vorbei, und das Schlimme ist: Das Leben im Google-System macht sogar meist Spaß. Browser, Android, Suchmaschine, alles ist kostenlos und alles ist leistungsfähig. Nun geht Google noch einen Schritt weiter, mit Google Fiber bringt Google das Internet nun sogar noch nach Hause, wenn man will sogar kostenlos.

Weiterlesen →