Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

11. November 2010
von Christoph
22 Kommentare

Erster Blick auf das HTC Desire

Nachdem mein HTC Desire angekommen ist (Hab nun doch das Geschäftskunden-Angebot der Telekom genutzt, beim Angebot von Handyflash hätte ich einen komplett neuen Vertrag bekommen und somit auf meine Multicard verzichten müssen) ist es an der Zeit die ersten Eindrücke mit einem Android-Gerät der “zweiten Generation” zu beschreiben. Das Galaxy war als günstiges Gebrauchtgerät ein akzeptables Android-Handy, das meinem Anspruch an Android mehr oder weniger gerecht wurde, doch die eine oder andere Macke – und vor allem die träge CPU – nagten doch ein bisschen an den Nerven.

Weiterlesen →

Happy Birthday to me: HTC Desire

5. November 2010
von Christoph
13 Kommentare

Happy Birthday to me: HTC Desire

Obwohl ich mit dem Samsung Galaxy i7500 (als günstiges Gebrauchtgerät) relativ zufrieden bin, juckt es doch in meinem Finger nach etwas Neuem. Auf der einen Seite tut das Gerät nach wie vor wirklich seine Zweck. Ich checke meine Mails, halte meine Termine synchron (geht halt wirklich gut wenn man Google Mail nutzt), kann Chatten, kann im Netz surfen (der Android-Browser ist arg lahm, ich nehme lieber Opera Mini), kann meine Musik hören und via Google Navigation auch Navigieren (wenn es auch da manchmal Hänger gibt). Ich finde mich dank Google Maps im Inland und dank MapDroyd und lokal installierter OpenStreetMap im Ausland zu Recht usw. Doch – und natürlich gibt es einen Hacken – gibt es so langsam einige Anwendungen, die mindestens Android 2.x verlangen.

Weiterlesen →

Fertige virtuelle Maschinen mit zahlreichen freien OS auf VirtualBoxes.org

3. November 2010
von Christoph
11 Kommentare

Fertige virtuelle Maschinen mit zahlreichen freien OS auf VirtualBoxes.org

Die Welt freier Linux-Systeme ist riesig. Alleine DistroWatch zählt 316 Distributionen und auf der englischen Wikipedia lassen sich noch zig andere Distros finden. Viele dieser Distributionen sind Nischenprodukte, mit ihrem ganz speziellen Klienten. Doch die Anzahl der Distributionen für den Mainstream ist wohl locker im zweistelligen Bereich anzusiedeln. Um einmal über den Tellerrand der selbst genutzten und somit gewohnten Distribution hinauszublicken, eignen sich virtuelle Maschinen wie VMware Workstation/Player oder VirtualBox recht gut, doch das Installieren der Distribution in der VM nimmt unnötig viel Zeit weg. VirtualBoxes.org sammelt fertig installierte virtuelle Maschinen und bietet sie zum Download an, so kann man die Distribution schnell testen, ohne sie vorher installieren zu müssen.

Weiterlesen →

GNOME mit Emerald und dem Ordinance-Theme

29. Oktober 2010
von Christoph
26 Kommentare

GNOME mit Emerald und dem Ordinance-Theme

Mit Beiträgen zu Shiki&GNOME-Colors, dem Elementary-Desktop oder auch Equinox&Faenza habe ich euch ja schon öfters interessante Themes für den GNOME-Desktop vorgestellt. In dieser Reihe möchte ich nun fortfahren und euch das Ordinance-Theme für Emerald näher bringen. Zusammen mit den Ambiance-Themes von Ubuntu (oder auch anderen GNOME-Themes), macht Ordinance auf dem Desktop einen wirklich guten Eindruck. Diese Anpassung des Desktop erfordert leider ein bisschen Handarbeit, doch mehr als ein paar Minuten solltet Ihr für das Einrichten des Themes nicht brauchen.

Weiterlesen →

Logitech räumt den Keller auf!

25. Oktober 2010
von Christoph
10 Kommentare

Logitech räumt den Keller auf!

Logitech räumt gerade mal wieder den Keller auf und verkauft eine ganze Reihe von Artikeln (Von der Webcam, über Tastatur/Maus-Sets bis hin zum Schlagzeug-Set) deutlich unter den marktüblichen Preisen. Viele der Artikel haben eine beschädigte Verpackung (Blemished Box), doch die Ware an sich sollte unbeanstandet sein. Wenn nicht, dann gibt es im Logitech-Shop wie üblich die gesetzliche Gewährleistung und das 14-tägige Rücktrittrecht vom Kauf. Man geht beim Kauf also kein Risiko ein. Sollte das Gerät beschädigt sein, dann kann man es wieder ohne Kosten zurückschicken.

Weiterlesen →

Unity ab Ubuntu 11.04 als Standard-Desktop?!?

25. Oktober 2010
von Christoph
44 Kommentare

Unity ab Ubuntu 11.04 als Standard-Desktop?!?

Auf dem Ubuntu Developer Summit, im Rahmen dessen die Weichen für die im April 2011 erscheinende Ubuntu-Version gelegt werden, hat Mark Shuttleworth wohl die in Zukunft umstrittenste Entscheidung zu Ubuntu verkündet. Ubuntu 11.04 soll – so zumindest der Plan – Unity als Desktopumgebung verwenden. Bislang kommt Unity nur bei der Netbook-Editon von Ubuntu zum Einsatz, doch mit Natty soll Unity nun auch auf dem Desktop GNOME als Desktopumgebung von Ubuntu ersetzen.

Weiterlesen →

Screenshots mit Nanoshot erstellen

25. Oktober 2010
von Christoph
5 Kommentare

Screenshots mit Nanoshot erstellen

Auch wenn ich Shutter nach wie vor für das beste Screenshot-Programm unter Linux halte, so ist ein bisschen Konkurrenz nicht schlecht. Nanoshot bindet sich nur in das AppIndicator-Menü von Ubuntu und verzichtet auf eine eigene Oberfläche. Dadurch ist das Programm schon leichtgewichtig und nimmt nicht viel Platz auf dem Bildschirm weg. Nanoshot kann Screenshots vom kompletten Desktop, von einem Ausschnitt und vom aktiven Fenster erstellen und das Ergebnis zu Bilderhostern hochladen. Zusätzlich kann man auch Aufnahmen von Webseiten und Videos erzeugen.

Weiterlesen →

pyTOMTOM zum Managen von TomTom-Navis

24. Oktober 2010
von Christoph
14 Kommentare

pyTOMTOM zum Managen von TomTom-Navis

Nachdem ich vor einiger Zeit mit jTomTom schon einmal ein Lösung zum Managen eines TomTom-Navis unter Linux vorgestellt habe, möchte ich euch heute auf pyTOMTOM aufmerksam machen. Im Gegensatz zum plattformunabhängigen Java-Programm jTomTom ist pyTOMTOM eine Anwendung, die nur unter Linux funktioniert. Die Version 0.5 ist gerade erst am 23.10. erschienen, so dass es sich lohnt einen Blick auf das Programm zu werfen.

Weiterlesen →

Videos auf YouTube und Co. ohne Flash im Firefox-Browser betrachten

20. Oktober 2010
von Christoph
50 Kommentare

Videos auf YouTube und Co. ohne Flash im Firefox-Browser betrachten

Wir alle wissen wohl aus eigenen Erfahrungen wie lahm Adobe Flash speziell unter Linux ist. Aufgrund der Tatsache, dass Adobe es bislang noch immer nicht geschafft hat, dass Flash zum Rendern von Animationen und Videos die Grafikkarte benutzen kann, ruckeln hochauflösende Videos im Vollbild selbst auf halbwegs aktuellen Rechnern immer noch. Wenn man auf YouTube und Co. stöbern möchte, dann stellen alternative Programme wie etwa Minitube eine Lösung dar, doch wenn man einfach und schnell ein Video direkt auf youtube.com im Browser betrachten möchte, dann bleibt einem eigentlich nichts anderes übrig, als das Ruckeln zu ertragen. Abhilfe kann das Firefox-Addon FlashVideoReplacer (Homepage) schaffen. Mit der Erweiterung können Videos von YouTube, Vimeo und Blip.tv über alternative Browser-Plugins abgespielt werden.

Weiterlesen →

Mit dem Startmedienersteller aus Maverick erstellte USB-Sticks mit Ubuntu 10.04 starten nicht

15. Oktober 2010
von Christoph
11 Kommentare

Mit dem Startmedienersteller aus Maverick erstellte USB-Sticks mit Ubuntu 10.04 starten nicht

Ich bin mit Ubuntu Maverick eigentlich recht zufrieden, doch auf meinem Lenovo S12 mit ION-Chipsatz (Amazon, Ebay) ist Maverick irgendwie suboptimal. Das System macht einen recht trägen Eindruck, das WLAN muss nach jedem Boot-Vorgang manuell aktiviert werden, nach einem Standby tut das WLAN überhaupt nicht mehr und das PPTP Modul für den NetworkManager will nicht mehr zum VPN der Firma verbinden. Das sind einfach ein paar Problemchen zuviel für ein Gerät, bei dem Maverick eigentlich keinen Vorteil bietet und das unter Lucid völlig problemlos läuft.

vesamenu.cr32: Not a COM32 image

Von daher wollte ich eigentlich schnell wieder Ubuntu Lucid 10.04 LTS installieren. Mit dem “Startmedienersteller” ist ja relativ schnell ein USB-Stick mit Lucid erstellt. Doch beim Booten des Rechners empfängt mich nur noch dieser nette Screen…

SYSLINUX 4.01 debian-20100714 EDD Copyright (C) 1994-2010 H. Peter Anvin et al
Unknown keyword in configuration file: gfxboot
boot:
vesamenu.c32: not a COM32R image
boot:
vesamenu.c32: not a COM32R image
[...]

Es scheint wohl so, dass man unter Maverick keine Boot-Medien mehr mit Lucid (oder auch anderen älteren Ubuntu-Distributionen?) erstellen kann. Selbst in den Release-Notes zu Maverick wurde ein kurzer Abschnitt dazu geschrieben. Da ich gerade jedoch kein Lucid zur Hand habe, kommt mir der ein Workaround, der sich im Bug #617779 als Kommentar befindet, recht gelegen.

Wenn Ihr also unter Ubuntu Maverick einen bootbaren USB-Stick mit einer älteren Ubuntu-Version erstellen wollt und das System möchte dann später nicht booten, so gebt an diesem Boot-Prompt einfach “help” ein und drückt danach Return. Das Live-System sollte danach brav hochfahren und Ihr könnt euer “altes” Ubuntu instalieren.