Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

YouTube bietet nun endlich die Möglichkeit eigene Inhalte direkt unter Creative Commons zu stellen

YouTube meets Creative Commons

| 12 Kommentare

Was bei anderen Diensten wie Vimeo oder Blip.tv schon länger möglich ist, wird nun endlich auch bei YouTube umgesetzt. YouTube lässt den Uploader entscheiden, ob er sein Video unter die Creative Commons Lizenz oder die Standard-YouTube-Lizenz stellen möchte. Google meint allerdings, dass die User mit der Vielfalt der CC-Lizenzen überfordert wären und stellt nur die CC-BY zur Auswahl. Somit wird Creative Commons zig Millionen Menschen auf der ganzen Welt auch von YouTube näher gebracht, die sich über Lizenzen und deren Gebrauch, bislang noch wenig Gedanken gemacht haben, in meinen Augen ein sehr guter Schritt.

Was mich allerdings etwas irritiert ist, dass kein größeres Nachrichten-Medium über diese Änderung berichtet. Bei der Integration von CC in Vimeo haben von heise online über Netzpolitik zahlreiche Medien darüber berichtet. Doch bei YouTube bleibt ein Bericht aus? Interessiert sich niemand mehr für YouTube, oder sind Creative Commons Lizenzen mittlerweile so Mainstream, dass man darüber gar nicht mehr berichten muss?

Videos beim Upload...

Nichtsdestotrotz kann man von jetzt an seine eigenen Beiträge unter die Creative Commens – Namensgebung aka CC-BY stellen, die eine weitere Nutzung des hochgeladenen Videos erlaubt, so lange der ursprüngliche Urheber genannt wird. Wer schon mehrere Videos hochgeladen haben sollte und sein Werk nun unter die CC-BY stellen möchte, der kann dies aus dem Management-Backend heraus mit ein paar Klicks tun.

...oder nachträglich unter die CC-BY stellen

Ein weiteres interessantes Feature in diesem Zusammenhang ist der schon bekannte YouTube Video-Editor, der nun eine Lasche mit CC-lizenzierten Videos beinhaltet. Damit das ganze nicht nur mit ein paar Demo-Videos startet, wurden von Haus aus zahlreiche Videos von  C-SPANVoice of America oder Al Jazeera dort eingepflegt. Für deutschsprachige und Kreative zwar nicht sonderlich interessant, aber besser als gar nichts ;)

Lasche mit CC-Videos im Youtube Editor

Mir persönlich fehlt nur noch ein offizieller Download-Button und eine breitere Auswahl an Lizenzen, so wie man es eben von Vimeo oder Blip.tv kennt. Doch dann könnte man den goldenen Käfig rund um YouTube zu leicht verlassen, von daher werden die Kassenwarte Googles das sicherlich nicht zu schnell zulassen.

Zum Spaß noch ein kleines Video von mir unter der CC-BY. Schlecht gelöst finde ich das Fehlen eines Hinweises auf die Lizenz. Ich arbeite nicht umsonst mit CC-Lizenzen, wenn ich so eine Lizenz wähle, dann will ich auch dass der Betrachter diese Information finden kann. Es darf nicht sein, dass der Betrachter erst das Video auf YouTube öffnen und dann noch die weiteren Infos aufklappen muss, um an die Lizenz-Info zu kommen.

(Via Weblog CreativeCommons)

Autor: Christoph Langner

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

12 Kommentare

  1. Du scheinst heute ja in Hochform zu sein. Ein guter Beitrag nach dem anderen :-)

  2. Finde auch, dass die Information dazu, dass eine CC-Lizenz verwendet wurde, wesentlich prominenter dargestellt werden sollte. Ein Download-Button wie bei einigen Youtube-EDU-Videos wäre auch toll, da hast Du recht.

  3. Mal ne Frage, wie hast du die ASCII-Dampflok gemacht?

  4. Ich denke, dass absichtlich nur die CC-BY Lizenz angeboten wird.

    Die Einschränkungen ND und NC würden es Youtube selbst verbieten in das Video Werbung einzufügen. Ich weiß jetzt nicht, ob Yahoo z.Z. Werbung in Videos einbaut, aber die Möglichkeit wollen die sich bestimmt offen halten.

    Ein Grund den Lizenzbestandteil SA nicht anzubieten könnte sein, dass dann Promotion Videos von Yahoo die Schnipsel aus diesem Video enthalten auch unter CC stehen müssten.

  5. Danke für deinen Artikel. Dein Beitrag hat mich gerade dazu motiviert, etwas mehr über das neue Feature von Youtube herauszufinden.

    Die Absicht bei der Neuerung scheint wohl hauptsächlich zu sein, dass Youtube im Video-Editor nun für jeden eine angenehme und automatische Möglichkeit bietet CC-BY Content in diesem Editor zu benutzen. Der ursprüngliche Kreative wird dann automatisch in dem neuen Video erwähnt.

    Beim Durchlesen der offiziellen Ankündigung zu den Creative Commons fiel mir auf, dass jedes im Video Editor mit einer CC-BY Lizenz erstellte Video automatisch Werbung beinhalten wird. Das ist wohl der wirtschaftliche Hintergedanke bei diesem neuen Feature.

    Ich denke, es ist aber weiterhin möglich alle CC Lizenzen einzusetzen, die Youtube ausdrücklich auf der Support Seite für Partner nennt, sofern man Partner ist.

    Perfekt wäre das Ganze erst, wenn alle CC-Lizenzen auch im Editor auswählbar wären und damit dann die Videos automatisch getaggt werden. Bleibt also abzuwarten, wie einfach oder schwer youtube in Zukunft das Auffinden von anderen CC Lizenzen machen wird.

    P.S.: Zeigt der vierte Link “berichtet” auf die richtige Seite? ;)

  6. hier gibts ein Video zu dem Thema:
    http://www.youtube.com/watch?v=BBudIKqS6RM

  7. Pingback: Mit recordMyDesktop erstellte Screencasts auf YouTube hochladen, ohne dass diese nur in grün abgespielt werden | Linux und Ich

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.