Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Humble Indie Bundle 4

Humble Indie Bundle 4

| 11 Kommentare

Eigentlich wollte ich zu den Humble Indie Bundles nicht mehr viel schreiben. Bitte versteht mich nicht falsch, die Bundles sind eine tolle Sache: DRM-freie plattformunabhängige Indie-Games zu einem Preis, den man selber bestimmen darf, sind ein grandioses Angebot. Aber so gut wie jeder Linuxer kennt mittlerweile die Bundles und so gut wie jedes Computer-Blog schreibt auch drüber. Von daher möchte ich nicht einfach nur die News bringen, die erfahrt Ihr sowieso. Matthias Niess hat auf Google+ allerdings eine nette Zusammenfassung der Spiele geschrieben, die ich euch nicht vorenthalten möchte.

Das Bundle besteht diesmal aus fünf Spielen, die wie immer für einen beliebig gewählten Preis gekauft werden können. Wie immer kann man auch frei bestimmen wohin das Geld fließen soll. An die Entwickler, an die Humble-Bundle-Macher oder an die Stiftung Child’s Play und das Amerikanische Rote Kreuz. Wer mehr als den Durchschnitts-”Preis” zahlt (aktuell $5,32), der bekommt zudem noch zwei Spiele oben drauf.

Matthias hat für Euch einige der Spiele zusammengefasst. Ich übertrage an dieser Stelle seinen Google+ Beitrag hier ins Blog. Sein besonderer Fokus liegt auf der Linux-Tauglichkeit der Spiele. Alle Spiele aus dem Bundle laufen unter Linux, allerdings wird nicht zu jedem Spiel ein Installer oder gar ein .deb-Paket mitgeliefert.

Für Jeden im Bundle enthalten

Shank

Ein Beat’em’up ähnlich wie früher Double Dragon, allerdings auf dem aktuellen Stand der Technik. Es wirkt so hochwertig, man kann kaum glauben, dass es ein Indie-Game ist. Es ist allerdings auch im Verlag bei EA. Habe es gerade eine Stunde gespielt und bin begeistert. Sehr tolle Atmosphäre. Linux-Qualität: .bin installer von icculus, saubere Installation ins $HOME inkl. XDG-Menu-Einträge, saubere Deinstallation direkt aus dem Spielverzeichnis heraus. Das Spiel lief absolut problemlos

Super Meat Boy

Ein 2D Jump’n’Run und Geschicklichkeitsspiel. Man stirbt permanent und kommt in späteren Leveln nur noch durch präzises Timing der Sprünge weiter. Das Sterben gehört hier zum Spiel dazu. Sehr cooler Sound und sehr viel Augenzwinkern. Allein beim Intro muss man schon sehr schmunzeln. Ich hätte (ähnlich wie bei VVVVVV) nie gedacht, dass mich das so begeistert. Die Bundle-Macher haben McMillen offenbar schon vor Erscheinen von SMB permanent damit genervt, dass sie es ins Bundle haben wollen. Linux-Qualität: .deb-installer, keine Probleme im Spiel, identisch mit der Windows-Version

Jamestown

Ein vertical-scroller im Stil von Raptor oder Turricane. Auch grafisch geht es in die Richtung, nur die Story ist nicht ganz die, die man von einer Raumschiffballerei erwarten würde. Linux-Qualität: .deb-installer und keine Probleme.

Bit.Trip Runner

Würde ich wohl auch im Bereich Jump’n’Run/Geschicklichkeit einordnen. Man läuft von links nach rechts über den Bildschirm und muss Hindernissen ausweichen. Erinnert ein wenig an diverse iPhone-Spiele. Linux-Qualität: Wie Jamestown

Für die “Mehr-als-der-Durchschnitt”-Zahler

Cave Story+

Eine (für Steam) aufgewertete Version des originalen Freeware Indie-Klassikers. Ein 2D-Jump’n’Run in der Art von Metroid und Castlevanvia mit japanischen Stil. Sehr fesselnd, hohe Spieltiefe. Bisher mein Bundle-Favorit. Linux-Qualität: kein installer, Fehler in der ersten Version, die mittlerweile behoben wurden, läuft ansonsten ausgezeichnet.

Autor: Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

11 Kommentare

  1. Laut @humble auf Twitter sollen ünrigens noch .deb-Pakete zu den restlichen Spielen folgen. Ausserdem werden sie auch noch alle in Desura landen und auch dafuer wird es noch die entspr. Schlüssel geben. Das finde ich persoenlich sehr praktisch, da mir Desura sehr gut gefaellt und es sehr gut unter Linux laeuft.

  2. Der Aussage “Alle Spiele aus dem Bundle laufen unter Linux” muss ich widersprechen: http://ubuntuforums.org/showthread.php?t=1894865

    Mit der falschen HW (Intel-Grafik) oder alten Distributionen (LTS) gibt es zahlreiche Probleme. Es sieht teilweise so aus, als würden hier die Erstkäufer als Beta-Tester benutzt werden.

    • Also es gab für die Spiele ein halbes Jahr lang geschlossene Linux Beta-Tests. Insgesamt haben die ein halbes Jahr am Bundle gearbeitet (laut Interview in arstechnica). Von Anfang an hiess es aber, es koenne noch Probleme mit den Linux-Versionen geben, die aber so schnell wie moeglich behoben werden. icculus arbeitet bspw. gerade vermutlich rund um die Uhr an bugfixes. Also ja. Die Erstkaeufer sind Betatester (zumind. fuer die Linuxversionen) und das wurde auch so angekuendigt.

      Man sollte nicht vergessen, dass es sich hier um Indie-Entwickler handelt. Nicht um grosse Publisher, die Millionen in Betatesting mit tausenden Testern stecken koennen.

      Keines der von mir getestet Spiele hat Probleme bereitet. Das kann ich von “frischer” AAA-Ware (auch unter Windows) nicht sagen. Wenn ich daran denke, wie schlimm damals Fallout3 lief. Wie ich eine ganz spezielle Version des NVidia-Treibers brauchte, damit es ueberhaupt (unter Windows) laeuft. Wenn ich mir den verlinkten Forenbeitrag anschaue, dann sind die drei Probleme 1) intel-grafik, 2) zu alte bibliotheken deren aktuellere Version nicht beim Spiel mitgeliefert wurde und 3) probleme mit den abhaengigkeiten von bibliotheken bei den 64bit versionen.
      Punkt 2) ist leicht zu beheben (lib mitliefern). Intel-Grafik eignet sich unter keinem Betriebssystem zum Spielen, so ist es leider, sorry. 64bit-systeme sind leider auch selten spieletauglich. Im HIB wurden 64bit-Probleme aber bisher immer relativ fix behoben.

  3. Ähm, bei der Installation von “Bit.Trip Runner” (als .deb 64-bit) erhalte ich die Meldung, dass das Paket von schlechter Qualität sei. Bekommt ihr die Meldung auch? Wenn ja, habt ihr das Spiel trotzdem installiert?

  4. Danke für die Info :)

    Diese Meldung hatte ich schon länger nicht mehr zu sehen bekommen und war etwas verunsichert. Aber ich hab das Spiel jetzt installiert und es läuft sehr gut. Macht Spaß, ist für meine Verhältnisse jedoch etwas stressig ;) Da kommt mir CaveStory+ als alter Metroid-Fan gerade richtig :D

  5. Pingback: Humble Indie Bundle 4, Shank, Bit.Trip Runner und Aquaria im Überblick « gambaru.de

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.