Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

heartbleed-synology

9. April 2014
von Christoph Langner
18 Kommentare

Heartbleed: Synology DiskStations brauchen ein Update! Fritz!Boxen sind sicher!

Die Heartbleed getaufte Sicherheitslücke in OpenSSL macht vielen Admins mächtig Arbeit. Die zwei, drei Rechner zu Hause sind schnell aktualisiert, doch wer ein paar tausend Systeme — egal ob aus Silizium oder als virtuelle Maschine — aktualisieren darf und oft auch … Weiterlesen

fritzbox-vpn

31. Oktober 2013
von Christoph Langner
29 Kommentare

Update auf FRITZ!OS 6.0 macht nun das Einrichten eines FRITZ!Box-VPNs komplett ohne Windows möglich

Gestern hat AVM ein Update seines FRITZ!OS auf Version 6.0 veröffentlicht. Neben einer Reihe von Details wurde auch der VPN-Part überarbeitet. Speziell für Linux-User ist diese Änderung interessant, da das FRITZ!Box-VPN nun komplett über die Weboberfläche der FRITZ!Box eingerichtet werden … Weiterlesen

fritzbox-sip

20. Juni 2013
von Christoph Langner
6 Kommentare

Die FRITZ!Box (oder andere SIP-Anbieter) mit Empathy (oder anderen SIP-Clients) nutzen

Wer von euch hat eine FRITZ!Box zuhause stehen? Ich sehe viele Hände hoch gehen. Wer von euch hat eine FRITZ!Box mit Telefonie-Funktion (auf der AVM-Homepage mit VoIP gelabelt) am Internetanschluss hängen? Auch hier dürften viele Hände hochgehen. Wusstet ihr, dass … Weiterlesen

FRITZ!Box 7390 lernt mit Labor-Firmware 84.05.29-24162 das Faxen und wird zum Smart-Home

11. Dezember 2012
von Christoph Langner
28 Kommentare

FRITZ!Box 7390 lernt mit Labor-Firmware 84.05.29-24162 das Faxen und wird zum Smart-Home

Ich muss AVM mal wirklich Lob zollen, meine FRITZ!Box 7390 ist nach über zwei Jahren Betrieb nach wie vor das Top-Modell unter den DSL-Routern von AVM. Eigentlich müsste man über den mageren Innovationstrieb des Herstellers schimpfen, doch AVM rüstet das Gerät über … Weiterlesen

FRITZ!OS jetzt auch für ältere FRITZ!Boxen

31. Mai 2012
von Christoph Langner
4 Kommentare

FRITZ!OS jetzt auch für ältere FRITZ!Boxen

Mit einem Marktanteil von über 66 Prozent bei den DSL-Routern ist diese Pressemeldung von AVM sicherlich für viele von euch interessant: AVM gibt FRITZ!OS, also die mittlerweile umbenannte FRITZ!Box Firmware, für weitere FRITZ!Boxen frei. Damit gibt es FRITZ!OS nun für die Boxen 7390, 7360, 7330, 7320, 7312, 7270, 7240, 6360 Cable, 3370 und 3270. Das Update läuft entweder über die in der FRITZ!Box eingebaute Update-Routine übers Internet, oder über den manuellen Download der Firmware. Eure wertvollen Daten und Einstellungen bleiben beim Update erhalten, ein Backup — das beim Ausführen des Backups automatisch angestoßen wird — ist aber sicherlich auch keine schlechte Idee.

FRITZ!OS liest das Adressbuch von Google, Web.de und GMX aus.

 

Von den Funktionen finde ich die neue Firmware nicht sooooo spannend. Das große Feature, die “MyFRITZ-Cloud” ist leider nicht viel mehr als ein Ersatz für DynDNS-Anbieter wie bspw. Dyn.com oder no-ip.com. Ohne Desktop-Clienten, die im Hintergrund Daten synchronisieren, ist die eigene MyFRITZ-Cloud leider nur ein lahmer Online-Speicher, aber beleibe kein Ersatz für Dropbox und Co. Dann setzt man lieber ownCloud auf einem Raspi ein :)

Das für mich wichtigste Neuerung bei FRITZ!OS ist die Anbindung der Adressbücher von GMX, Web.de und natürlich Google. Die FRITZ!Box kann das Adressbuch von Google einlesen, so dass man nur mehr einen Adressbestand pflegen muss. Leider aber können “normale” DECT-Telefone das Adressbuch der FRITZ!Box nicht nutzen, da muss man schon zu einem Androiden mit FRITZ!App Fon oder einem FRITZ!Fon von AVM greifen.

 

 

Labor-Firmware für FRITZ!Box 7390 und 7270 kann Google Kontakte einlesen

23. Januar 2012
von Christoph Langner
3 Kommentare

Labor-Firmware für FRITZ!Box 7390 und 7270 kann Google Kontakte einlesen

Ich habs jetzt nicht selber ausprobiert, da ich aktuell nicht an meine FRITZ!Box herankommen, von daher kann ich euch nur die News weiterleiten. Neben verschieden anderen Änderungen, kann die aktuelle Labor-Firmware von AVM – praktisch die Beta der nächsten Firmware-Version der FRITZ!Box – nun Google Kontakte in das Telefonbuch der FRITZ!Box integrieren. So erspart man sich Android-User Basteleien wie etwa mit  Contacts2FritzBox (Siehe Abgleich der Kontakte von Google Mail mit der FRITZ!Box). Die Funktion ist schon seit mind. Anfang des Jahres drinnen, doch bislang hab ich sie geschickt übersehen ;)

  • Verbesserung der DSL-Datenrate (Annex J) und Interoperabilität bei VDSL
  • Telefonie: Google Kontakte als Online-Telefonbuch einbinden
  • Priorisierung für Sprachdaten bei Verwendung von FRITZ!App Fon (Mindestvoraussetzungen)
  • FRITZ!Box-Wunschname für die Anzeige im Heimnetz, Mediaserver, Aufruf im Browser und WLAN SSID
  • Benutzeroberflächen “fritz.box” und “fritz.nas” für den Zugriff von Mobilgeräten optimiert
  • Online-Hilfe erweitert um Suchfunktion und Navigation
  • Gastzugang auf LAN Port 4 einstellbar
  • Feedback Eingabemöglichkeit pro WLAN-Client integriert
  • Automatischer Fehlerbericht an AVM (abschaltbar unter fritz.box/html/support.html)
Netzwerk-Traffic direkt mit der FRITZ!Box aufzeichnen und mit Wireshark auswerten

29. August 2011
von Christoph Langner
7 Kommentare

Netzwerk-Traffic direkt mit der FRITZ!Box aufzeichnen und mit Wireshark auswerten

Wusstet ihr, dass man mit einer FRITZ!Box ganz einfach sämtlichen Traffic der über die Box läuft mitschneiden kann? Dazu müsst ihr einfach nur auf http://fritz.box/html/capture.html gehen, euch einloggen und den Mitschnitt auf der gewünschten Netzwerkschnittstelle starten. Das Ergebnis wird dann als tcpdump auf der lokalen Festplatte abgespeichert und lässt sich bspw. direkt in Wireshark öffnen. Wer also Ärger mit seinem Netzwerk hat oder den ausgehenden Netzwerktraffic analysieren möchte, der hat mit der FRITZ!Box ein recht einfaches Spiel.

FRITZ!Box Paketmitschnitt

(Via: Nicos Blog, Bildquelle: Allan Lee, CC-BY, Flickr)