Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

google-maps

18. Oktober 2014
von Christoph Langner
6 Kommentare

Location-History-Visualizer: Googles per Android-Handy gesammelter Standortverlauf als Heatmap

Es ist ja nicht gerade eine Neuigkeit, dass Google sehr genau weiß, was du letzten Sommer wo getan hast. Hat man sein Android-Handy in der Tasche und nichts an den Grundeinstellungen geändert, dann protokolliert Google jeden Schritt. Die Daten kommen … Weiterlesen

Google Maps High Load

2. August 2013
von Christoph Langner
7 Kommentare

Mit dem Lite-Mode das unglaublich lahme neue Google Maps wieder flott machen

Ich hab mir inzwischen das komplett neu überarbeitete Google Maps eingefangen, bisher allerdings relativ wenig mit der Seite machen müssen. Wer selber das neue Maps testen möchte, muss dies extra für seinen Google-Account aktivieren. Im Endeffekt bedient sich die neue Version ganz angenehm, doch auf einem älteren Rechner treibt die neue Online-Karte die CPU meines nicht gerade flotten Arbeitsplatzrechners vollständig in die Knie. Öffne ich Maps schießt die Load gnadenlos in die Höhe, die CPU läuft auf 100 Prozent. Schuld daran ist wohl, dass man beim neuen Google Maps intensiv auf WebGL zurückgreift, um direkt in der Web-Karte 3D-Schnickschnack anzeigen zu können.

Auf älteren Rechnern treibt das neue Google Maps die CPU in die Knie.

Man sieht das ganz gut mit top oder htop, dort müht sich der Chrome-Prozess mit /opt/google/chrome/chrome –type=gpu-process –channel=17967.15.1436253239 –supports-dual-gpus=false –gpu-driver-bug-workarounds=0,20,22 –gpu-vendor-id=0x10de –gpu-device-id=0x01df –gpu-driver-vendor=NVIDIA –gpu-driver-version=304.88 redlich ab, WebGL zum Fliegen zu bringen, obwohl doch eigentlich einfach nur die simple 2D-Karte anzuzeigen ist.

Mit dem Lite-Mode wird das neue Google Maps wieder benutzbar.

Was Google nicht direkt verrät: Es gibt auch einen Lite-Modus für das neue Google Maps. Einmal aktiviert, sinkt die Prozessorlast wieder auf nahe Null, so dass man endlich Google Maps selber und auch das System wieder benutzen kann. Um diesen Modus zu aktivieren, müsst ihr Maps mit der Option “force=canvas” laden, in der Hilfe findet ihr die entsprechenden Links. Zur Einfachheit füge ich die Links hier gleich unten mit an. Ohne die Option ist das Maps auf jeden Fall auf älteren Rechnern komplett unbrauchbar geworden.

 

5. August 2011
von Christoph Langner
1 Kommentar

Google Navigation 5.8.0 kann nicht auf Kontakte zugreifen

Google Navigation findet keine Kontakte mehr

Gestern war ich etwas verdutzt, als ich zu einem Bekannten fahren wollte und Google Navigation keinen Zugriff auf meine Kontakte hatte. Hatte schon im ersten Moment Angst, dass ich irgendwie alle meine Kontakte aus meine Handy gekegelt hätte, doch ein Blick in die Kontakte-App bestätigte, dass nur Google Navigation das Problem ist, auch AndroidCentral berichtet ähnliches.

Das Problem scheint bei Google Maps 5.8.0 zu liegen, das ja auch die Navigations-App beinhaltet. Entweder versucht man als Workaround eine ältere Version zu installieren, oder man lässt die Route über einen Umweg über die Kontakte-App berechnen… Kontakte -> Kontakt auswählen -> Adresse in Google Maps anzeigen -> auf “Schild in Karte” tippen -> Und Route letztendlich über das Symbol oben berechnen lassen. Für einen richtigen Fix, muss man wohl auf ein Update seitens Google warten.

[UPDATE 17.8.2011: Heute ist ein Update der Google Maps App auf 5.9.0 erschienen. Neben ein paar Änderungen bzgl. der Navigation mit öffentlichen Verkehrsmitteln, ist nun auch dieses Problem behoben worden. Die Navigations-App sollte wieder auf eure Kontakte zugreifen können.]