Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

shariff-logo

17. Dezember 2014
von Christoph Langner
Keine Kommentare

Heises neue 2-Klick-Social-Media-Integration Shariff für WordPress

Als Heise vor über drei Jahren seine 2-Klick-Lösung für mehr Datenschutz mitsamt dem Quelltext und einem WordPress-Plugin vorstellte, gab es eigentlich keine deutschsprachige Nachrichtenseite und kein Blog, das nicht über das Thema berichtete. Endlich gab es eine leicht zu implementierende Lösung die … Weiterlesen

Über Google+ (und Facebook) in Wordpress kommentieren

9. Mai 2013
von Christoph Langner
5 Kommentare

Über Google+ (und Facebook) in WordPress kommentieren

WordPress-Blogger setzen ja recht gerne auf alternative Kommentar-Systeme. So richtig groß vertreten ist da zum Beispiel DISQUS oder auch livefyre. Ich kann das zum Teil verstehen, schließlich muss man sich als Blogger mit einem massiven Spam-Problem in den Kommentaren rumschlagen. Die AntispamBee sorgt zwar bei Linux und Ich dafür, dass pro Monat locker 10.000 bis 20.000 Spammer direkt abgeblockt werden. Doch der Spam-Ordner füllt sich kontinuierlich immer weiter, gerade erst heute habe ich 10.000 in den Spam-Ordner einsortierte Kommentare gesichtet und endgültig gelöscht (Keine Sorge, das geht recht schnell, alleine eine Suche nach “shoe” sortierte 4.000 Spam-Beiträge aus). Dabei konnte ich aber immerhin neun fälschlicherweise als Spam erkannte Beiträge noch retten, die jetzt im Blog stehen und beantwortet wurden.

Per Google+ in WordPress kommentieren.

Wie dem auch sei, neben den Kommentaren im Blog wird ja auch auf Google+ oder Facebook über die Beiträge kräftig gesprochen, wäre es da nicht interessant diese Konversationen ebenfalls direkt auf der Webseite zu haben? Mit dem WordPress-Plugin Google+ Comments for WordPress ist das nun möglich. Das Plugin integriert die G+ Kommentare, Facebook, Disqus, die Kommentare im Blog selber und auch die Trackbacks als Reiter in das Kommentar-Feld ein. Eine Demo wie das ganze funktioniert kann man sich auf der Seite des Entwicklers unter CloudHero ansehen.

Ich für meinen Teil werde davon jedoch die Finger lassen, auch wenn auf den Google+ bzw. Facebook-Seiten des Blogs doch auch Einiges diskutiert wird. Schließlich kann man hier im Blog Anonym und ohne Anmeldung Fragen und Kommentare hinterlassen, nicht einmal eine E-Mail ist Pflicht, das will ich eigentlich auch in Zukunft so belassen. :)

(Via: WordPress Hacks)

11. August 2011
von Christoph Langner
16 Kommentare

Listen mit Linux- und Ubuntu-Usern auf Google+ in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Google+ kommt ja auch bei der Linux-Community ziemlich gut an. Die Gründe kapiere ich selber nicht ganz, aber die Mischung aus losen Kontakten wie bei Twitter und der unbegrenzten Länge von Nachrichten, macht Google+ ziemlich populär. Wer es selber noch nicht kennt und nutzt, kann sich mittlerweile direkt anmelden, es braucht zwar noch eine “Einladung”, doch über die Einladungslinks ist diese schnell organisiert.

Etwas umständlich ist es jedoch noch interessante Kandidaten für die eigenen Kreise zu finden. Klar, Freunde und Bekannte oder “Promis” sind schnell gefunden, doch was ist wenn man weitere Linux- oder Ubuntu-User für einen “Linux-Kreis” sucht? Da es noch keine Hash-Tags gibt und man Google+ auch noch nicht wirklich durchsuchen kann, ist es etwas mühsam Kontakte aufzubauen. Ich hab den Luxus, dass mir mittlerweile recht viele Leute mit dem Interesse Linux/Ubuntu folgen und ich einige auch schon in einen Linux-Kreis gepackt habe, aber dieser ist nur für mich sichtbar.

Daher finde ich die Idee des Google+ Counters ganz praktisch Listen zu verwalten, in denen man Interessengruppen verwalten kann. Ich habe für die deutschsprachigen Linux-User aus Deutschland, Österreich und der Schweiz einmal solche Listen erstellt. Noch habe ich sie nur mit ein paar “Demo-Usern” ausgestattet, doch ihr könnt euch selber in die Listen eintragen…

Die Listen sind öffentlich zugänglich und können von jedem Websurfer eingesehen werden, so dass ihr recht bequem interessante Mitglieder dann zu euren Kreisen hinzufügen könnt. Um die Listen auszubauen hoffe ich nun auf eure Mithilfe, ihr könnt euch nämlich selber zu den Listen hinzufügen. So bekommen wir hoffentlich eine brauchbare Linux-Community bei Google+ zusammen.

Deutschsprachige Linux- und Ubuntu-User auf Google+

Damit ich nun nicht tagelang damit beschäftigt bin, Google+ Profile zu sichten und freizuschalten, habe ich das Eintragen in die Listen für jeden User freigeschaltet. Um euch (oder andere interessante User) auf einer der Listen einzutragen, müsst ihr einfach nur unten auf “Add members or edit it” klicken, das entsprechende Gast-Passwort eingeben (siehe oben) und dann euer Google+ Profil als neues Mitglied der Liste eintragen.

Fügt euch selber zu den Listen hinzu...

Mit diesem Gast-Passwort kann man nur weitere Google+ Profile zur Liste hinzufügen, solange mit der Anmeldung kein Schindluder getrieben wird, werde ich diese Einstellung beibehalten, so bleibt der Aufwand die Listen auszubauen recht überschaubar.

Abschließend vielleicht noch ein Wort über den Kreis der User, die in diesen Listen vertreten sein sollten. Es sollen Listen an Google+ Profilen entstehen, die in der Tat auch etwas übe Linux oder Ubuntu zu sagen haben. Wer einfach nur interesse an Linux hat, aber ansonsten auf Google+ nur über das Wetter in Itzehoe schreibt, ist auf diesen Listen falsch vertreten. Ab und an werde ich die Listen daher mal durchsehen und prüfen ob die dort eingetragenen User auch wirklich was zum Thema Linux schreiben.

6. August 2011
von Christoph Langner
15 Kommentare

Vereinfachtes Anmeldeprozedere bei Google+

Google hat das Anmelde-Prozedere bei Google+ geändert, zwar kann man sich immer noch nicht ohne eine Einladung anmelden, allerdings wurde die Aktion deutlich vereinfacht. Bislang musste man Jemanden kennen, der bereits einen Account bei Google+ besaß, diesem dann seine E-Mail-Adresse mitteilen und um eine Einladung bitten. Dieser Aufwand ist nun nicht mehr nötig, viele Google+er (wohl nicht alle) haben jetzt einen Link, über den sie Kontakte direkt einladen können. Wer also noch nicht bei Google+ ist und sich den Spaß einmal anschauen möchte, der kann diesem Link folgen (oder auf das Bild klicken)…

…und sich anmelden. Laut Google können sich über den Link 150 Leute ihre Account bei Google+ freischalten. Wer will und mag kann mich dann auch gleich in seine Kreise ziehen. Entgegen Facebook, Twitter, Identi.ca und Co. die ich wirklich nur noch als reine Newsticker für Linux und Ich verwende werde, gibts auf Google+ Interaktion mit mir ;)

[UPDATE 7.8.2011: Meine 150 Einladungen sind bald weg. Daher sammle ich hier an diese Stelle mal Links aus der CommunityLink1, Link2, Link3 usw…]