Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

10. August 2011
von Christoph Langner
8 Kommentare

iPod Touch und iPhone unter Ubuntu Natty mit Musik und Daten befüllen

Wer hätte es gedacht, dass es für mich einfach ist unter Ubuntu einen iPod Touch mit Musik auszustatten, als unter Windows… Meine Musik liegt generell auf einer Netzwerkfreigabe meiner FRITZ!Box. Somit kann ich von überall im Haus auf meine Musik zugreifen, allerdings ist die Performance nicht gerade toll, was wohl iTunes dazu bewegt beim Start in die ewigen Jagdgründe abzutauchen. Die Anwendung hängt, lässt sich nicht bedienen und verursacht laut Taskmanager einen Prozessorlast von 100%.

OK, an dieser Stelle sollte eigentlich gar kein Windows- oder iTunes-Bashing stattfinden, sondern eine kurze Hilfestellung gegeben werden, für Leute bei denen die Synchronisierung von Musik zwischen iPod/iPhone und Banshee nicht funktioniert. Auf meinem Arbeitsplatzrechner wollte sich nämlich Musik partout nicht auf den iPod übertragen lassen. Ich bekam immer nur eine Meldung in der Art “Das Format mp3 wird vom Gerät nicht unterstützt und es wurde kein Konverter gefunden, um es umzuwandeln”…

Synchronisierung des iPods mit Banshee schlägt fehl

In einer virtuellen Maschine mit einer sauberen Installation von Ubuntu Natty funktionierte der Sync jedoch ohne Probleme, irgendwie hatte ich daher wohl mein System verbastelt. Im Netz findet man bzgl. dieser Problematik leider recht viele veraltete Informationen, oft wird auf das PPA von Paul McEnery verwiesen, was nicht wirklich zielführend ist, weil es für Natty diesbezüglich gar keine Pakete enthält.

Die Lösung bei mir war, dass einfach nur das Paket “libimobiledevice-utils” gefehlt hat. Keine Ahnung warum das Paket bei mir auf einmal nötig ist, denn in der Standardinstallation von Natty ist es nämlich gar nicht installiert und die Synchronisierung funktioniert trotzdem. Auf jeden Fall klappt nun nach der Installation des Pakets…

$ sudo apt-get install libimobiledevice-utils

…auch wieder das Überspielen von Musik. Banshee stört sich auch nicht dran, dass die Musik bei mir etwas langsamer über das Netz eintröpfelt, das Programm schaufelt trotzdem brav die Musik auf das Apple-Kistchen.