Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Der Dialer aus Android 4.2 versteht sich jetzt endlich mit dem Querformat

5. Dezember 2012
von Christoph Langner
8 Kommentare

Der Dialer aus Android 4.2 versteht sich jetzt endlich mit dem Querformat

Ich habe gestern endlich mal mein Galaxy Nexus auf Android 4.2.1 (oder besser auf Android Revolution HD 8.0) aktualisiert. So spannend sind viele der Neuerungen des zweiten Aufgusses von Jelly Bean für mich nicht, allerdings wurde endlich endlich endlich ein Punkt behoben, der mich schon seit den ersten Android-Versionen mächtig wurmt.

Im Dock oder der KFZ-Halterung dreht der Homescreen schon länger ins Querformat.

Steckt man das Handy in ein Dock oder eine KFZ-Halterung, so wie sie von Samsung angeboten werden, dann drehen der Homescreen und auch natürlich die Android-Apps ins Querformat – so wie es sich natürlich auch gehört. Allerdings beherrschte bislang eine nicht ganz unwichtige App dieses Darstellungsmodus nicht: Der Android-Dialer! Bei jedem Anruf und selbst im Telefonbuch der Wähl-App, musste man den Kopf zur Seite kippen! Besonders dämlich war das in meinen Augen im Auto, wo das Handy in der Halterung an der Windschutzscheibe hing.

Der Dialer von Android 4.2 dreht nun endlich auch ins Querformat.

Im Querformat erscheint der Dialer allerdings nur, wenn das Handy in einem Dock steckt.

 

CyanogenMod 10 auf einem HTC Desire

13. August 2012
von Christoph Langner
13 Kommentare

CyanogenMod 10 auf einem HTC Desire

Die Handys aus der “zweiten” Android-Generation, also das HTC Desire, Nexus One oder Sony Xperia X10 fand ich von der Performance her die ersten wirklich brauchbaren Android-Handys überhaupt. Sie waren ausreichend schnell, hatten nur noch wenig Kinderkrankheiten und auch Android an sich war reif genug für die Primetime. Davor hatte ich mich selber eine Zeit lang mit einem Samsung Galaxy i7500 und Android 1.5 geplagt, was nicht wirklich viel Spaß machte. Ich hatte Glück das i7500 nicht zwei Jahre an der Backe zu haben.

Das HTC Desire nun ist bei meiner besseren Hälfte nach wie vor in Benutzung, aktuell läuft auf dem Handy ein stinknormales CyanogenMod 7.2, damit hat es deutlich mehr Power, als HTC jemals aus dem Handy kitzeln konnte. Leider ist jetzt allerdings auch bei CyanogenMod das Ende der Fahnenstange erreicht, laut einem Beitrag auf Google+ werden Handys mit dem Qualcomm-QSD8x50-Chipsatz keine Updates auf CM9 oder neuer mehr erhalten, eben dieser Chipsatz treibt auch das HTC Desire an. Ein offizielles CyanogenMod 9 oder gar 10 wird es für das Desire nie geben.

(DirektLink zu HTC Desire mit CM10 auf YouTube)

Aber damit ist noch lange nicht das Schicksal des Desire besiegelt. Im Netz tummeln sich schon zahlreiche ROMs, die Android 4.0 auf das Desire bringen. Bei den XDA Developers bin ich jetzt über sogar über drei ROMs gestolpert, die gar Jelly Bean auf das HTC Desire portieren. Und auch bei CyanogenMod für das Desire geht es noch weiter: Auch wenn die CyanogenMod selber den Support eingestellt hat, die Desire-Community baut gerade an CM10, die Feature-Matrix ist dort schon erstaunlich weit fortgeschritten, es fehlt nicht mehr viel, dann ist das Desire auch unter Jelly Bean voll einsatzfähig. Im Video sieht man besonders die Performance, das sieht flüssiger aus als CM7.2.

(Quelle: XDA Developers)

Komplettes Backup eines Android-4.0-Handys oder Tablets ohne Root-Rechte erstellen

2. Juli 2012
von Christoph Langner
20 Kommentare

Komplettes Backup eines Android-4.0-Handys oder Tablets ohne Root-Rechte erstellen

Mein Galaxy Nexus war bislang unverändert, ich hatte es weder gerootet, noch eine andere Firmware installiert. Warum auch, es tat ja alles zu meiner vollsten Zufriedenheit. Mit dem erscheinen von Jelly Bean ändert sich das allerdings radikal. Die ersten Images … Weiterlesen