Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Open-Source-Bildbearbeitung Krita sammelt per Crowdfunding Spenden für Vollzeit-Entwickler ein

10. Juni 2014 von Christoph Langner | Keine Kommentare

Denkt man an Bildbearbeitung unter Linux, dann wird einem meist als erstes der gute alte Gimp einfallen. Doch neben dem Platzhirschen gibt es diverse Linux-Anwendungen, die sich nach und nach zu richtig guten Bildverarbeitungsprogrammen entwickeln. So lernt etwa das an Paint.Net angelehnte Pinta immer weiter hinzu. Mit einem über Kickstarter realisierten Fundraiser möchte nun auch Krita das Projekt schneller voran bringen.

Gelingt es in den nächsten 30 Tagen die anvisierten 15.000 US-Dollar einzusammeln, soll mit Dmitry Kazakov ein Krita-Entwickler 6 Monate Vollzeit an Krita arbeiten können. Schafft es die Krita-Community den Betrag zu verdoppeln, stößt mit Sven Langkamp noch ein zweiter Krita-Entwickler als Vollzeitkraft hinzu. So sollen in recht kurzer Zeit 24 (oder mehr) Features in Krita 2.9 implementiert werden, über deren Priorität die Krita-Backer entscheiden können, die mehr als 30 Dollar in das Projekt gesteckt haben.

OpenShot Video Editor sucht Finanzierung über Kickstarter

19. März 2013
von Christoph Langner
3 Kommentare

OpenShot Video Editor sucht Finanzierung über Kickstarter

Gute Open-Source-Software gibt es so für so gut wie jeden alltäglichen Anwendungszweck, nur auf wenigen Gebieten hat es noch wirklich brach liegende Felder. Eines dieser Gebiete ist in meinen Augen das Feld der Video-Editoren. Linuxer sind hier mit dem OpenShot Video Editor zwar schon recht gut versorgt, doch erstens könnte OpenShot selber noch besser werden und zweitens gibt es OpenShot bisher eben nur für Linux. Wer Windows oder MacOS X laufen lassen möchte, der hat bisher noch keine wirkliche Auswahl.

Die OpenShot-Entwickler möchten dies nun ändern, in Zukunft soll es OpenShot für Linux, Windows und auch den Mac geben. Dazu braucht es allerdings Zeit und damit auch Geld, die/das sich die Macher hinter dem Projekt auch nicht aus den Rippen schneiden können. Daher sucht Jonathan Thomas, CEO von OpenShot Studios, dem Unternehmen hinter dem OpenShot-Projekt, via Kickstarter Unterstützer, die das Projekt mit ein bisschen Geld voran treiben möchten. Schon ab einem Dollar kann man sich in die Liste der Spender eintragen.

Das Ziel ist es über die nächsten 28 Tage über 20.000 US-Dollar zu sammeln, ab einem Dollar sind Spenden möglich. Neben den Version für Windows und Mac soll in diesem Zug auch gleich massiv Änderungen an OpenShot selber vorgenommen werden. Dazu wird die Video-Editing Engine auf alle Systeme portiert und auch zum Beispiel die Zeitleiste auf  HTML5, JQuery, CSS und WebKit umgestellt. So lässt sich die GUI einfacher auf andere Systeme portieren und auch einfacher “Skinnen”, so dass letztendlich auch Linux-User von der Portierung profitieren, da OpenShot in Zukunft moderner Aussehen wird.

Im Kickerstart-Projekt heißt es, dass man mit ersten Betas der neuen Version im November/Dezember gerechnet wird. Weiterhin bleibt OpenShot freie Software unter der GPL. Das heißt, dass weitere Projekte von der von OpenShot geleisteten Arbeit profitieren können, da der Code frei nutzbar bleibt. Ich würde mich auf jeden Fall sehr freuen, wenn die Kickstarter-Initiative erfolgreich abgeschlossen werden kann.