Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Der Cirrus7 Nimbus kommt trotz flotter CPUs komplett ohne Lüfter aus.

24. März 2014
von Christoph Langner
1 Kommentar

Lüfterloser Linux-PC Cirrus7 Nimbus gewinnt einen Red Dot Award 2014

Was haben ein Akkuschrauber von Black&Decker, ein Sportschuh von Adidas, der VW Golf, eine Nähmaschine von Pfaff, die R 1200 GS von BMW, eine Badezimmerarmatur von Laufen und ein Rührbecher von Bodum gemeinsam? Auf den ersten Blick sehr wenig, doch alle diese Produkte — und noch ein paar mehr — wurden letztes Jahr von einer internationalen Jury im Rahmen des renomierten Red Dot Design Awards für ihr herausragendes Produktdesign ausgezeichnet. Die Hersteller schmücken sich zu Recht sehr gerne mit dem Award.

Der Cirrus7 Nimbus gewinnt einen reddot award 2014.

In diesem Jahr gehört die kleine Computerschmiede Cirrus7 aus Esslingen bei Stuttgart mit dem lüfterlosen und von Haus aus mit Linux ausgestattete Kompaktrechner Cirrus7 Nimbus zu den Gewinnern! Das besondere am Nimbus ist zum einen das komplett lüfterlose Bauprinzip: Die Abwärme der CPU (wir sprechen hier nicht von abgespeckten Atom-CPUs, sondern von leistungsfähigen Core-Prozessoren mit bis zu vier Kernen und über 3 GHz) wird dabei über das aus Alu-Lamellen gefertigte Gehäuse abgeleitet und der Punkt, dass Cirrus7 seine Rechner ab Werk mit Linux ausstattet.

Im Kaufpreis inklusive ist ein vorinstalliertes Linux in Form von Ubuntu 12.04 oder 13.10, ein Windows gibt es nur gegen Aufpreis. Alternativ kann man sich aber auch andere Linux-Distributionen ab Werk auf dem Rechner installieren lassen — oder natürlich auch selber installieren, die von Cirrus7 verbaute Hardware ist durchweg Linux-kompatibel. Im Rahmen meines Blogs durfte ich auch schon einen ausführlichen Test des Cirrus7 Nimbus verfassen.Von daher möchte ich Felix Engemann und seinem kleinen Team recht herzlich zum Award gratulieren, viel Spaß auf der Preisverleihung!

(Quelle: Cirrus7)