Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

conversations-icon

15. April 2014
von Christoph
10 Kommentare

Open-Source Jabber-Client Conversations für Android mit hübscher Oberfläche und OTR-Verschlüsselung

Mit der Übernahme von WhatsApp durch Facebook haben alternative und Ende-zu-Ende verschlüsselte Instant-Messaging-Apps wie Threema oder Telegram deutlich an Zulauf gewonnen. Beide Dienste haben jedoch gerade mit Blick auf Sicherheit und Privatsphäre einen wesentlichen Nachteil: Sie sind nicht durch und durch … Weiterlesen

Umstieg von Google Talk auf Hangouts kappt Verbindung zu Jabber/XMPP

21. Mai 2013
von Christoph
17 Kommentare

Umstieg von Google Talk auf Hangouts kappt Verbindung zu Jabber/XMPP

Wie bei GMX oder Web.de war eure E-Mail-Adresse bei GMail nicht einfach nur eine “simple” E-Mail-Adresse, sondern auch ein Tor für das freie Chat-Protokoll XMPP bzw. Jabber, siehe zum Beispiel bei einfachjabber.de. So konnte man im Web-Frontend von GMail, in der GTalk-Android-App oder mit jedem freiem Jabber-Client wie Gajim, Pidgin, Miranda und Co. nach einer gegenseitigen Bestätigung des Kontakts von jedem angesprochen werden, der einen Jabber-Account seiner Wahl nutzte.

In anderen Worten: ICQ, MSN und Co als freies Protokoll, mit Open-Source-Anwendungen und auf Wunsch auch mit Audio- und Video-Chats und End-to-End-Verschlüsselung via OTR. Mit dem Umstieg von Google Talk zu Hangouts ist das nun aber auch Geschichte. Google schreibt auf Google Developers

Note: We announced a new communications product, Hangouts, in May 2013. Hangouts will replace Google Talk and does not support XMPP. The information in this Developer’s Guide pertains only to Google Talk.

In der Praxis bedeutet das nun für GMail-User, die bisher den XMPP-Chat nutzten, dass sie von ihren Jabber-Kontakten zwar noch als Online gesehen werden, doch Nachrichten kommen auf der Empfänger-Seite nicht mehr an.

Im GMail-Webfrontend oder der Hangout-App unter Android selber sieht man seine bisherigen XMPP-Kontakte überhaupt nicht mehr. In anderen Worten: Die Leitung zwischen GMail und XMPP ist mausetot, ohne dass der User irgendwie darüber informiert wird.

Meldungen über XMPP an eine GMail-Adresse versanden jetzt im Nirvana.

Damit macht Google sich mal wieder Freunde: Irgendwie stößt mir diese Änderung noch einen Tick übler auf, als das Ende des Google Readers. Wenn man sich einmal Tiny Tiny RSS aufgesetzt hat und sich an den neuen webbasierten RSS-Reader gewöhnt hat, dann ist das Ende des Readers nicht so wirklich übel. Mit dem Umstieg auf Hangouts wird man jedoch von heute auf morgen von allen seinen bisherigen Jabber-Kontakten abgeschnitten, ohne dass die von diesem Änderung überhaupt etwas mitbekommen.

Ich, für meinen Teil, habe GTalk recht gerne benutzt, so muss man nicht noch extra einen Jabber-Client laufen lassen. Egal wer von einem was wollte, egal ob dieser nun GTalk, GMail oder einen eigenen Jabber-Account in Betrieb hatte, am Ende fand man sich.

Nun können Google-User per Chat nur noch mit dem Rest der Google-Blase kommunizieren. Fehlt nur noch, dass auch irgendwann mal E-Mails G-Mails an Googles Mauern enden.

SIP Communicator mit Support für XMPP/Jingle also Audio- und Video-Chats für Windows!

1. Dezember 2010
von Christoph
12 Kommentare

SIP Communicator mit Support für XMPP/Jingle also Audio- und Video-Chats für Windows!

Die Welt bzgl. freier und plattformunabhängiger Audio-/Video Kommunikation ist leider noch eine ziemliche Insel. Zwar gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten einen Video-Chat über Betriebssystemgrenzen hinweg zu führen (Skype und Google Voice- und Video-Chat dürften bekannt sein), doch freie, einfach zu … Weiterlesen