Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Bohr mir doch nen Loch ins Knie

Bohr mir doch nen Loch ins Knie…

| 6 Kommentare

…das geht einfacher. Das populäre und in der Linux-Welt konkurrenzlose JBidwatcher hat aktuell leider Schluckauf:

eBay has made a substantial change which disallows viewing items on country sites that the item isn’t shipped to. This breaks JBidwatcher very hard, because it relies on parsing and recognizing the format of the ViewItem pages. If it has to parse the local eBay sites, it may need to be internationalized to do that. Currently this means that non-US users of JBidwatcher are unable to ad d items, items already added will be moved to ‘Complete’ and marked as invalid. If you have items that will ship to the US (even if you don’t live in the US), they may still appear. I’m working on a way to fix this, but it may take a little while.

Native Linux-Alternativen gibt es keine. Bleibt nur noch Biet-O-Matic für Windows oder einschlägige “Ebucht-Bietseiten”, denen ich persönlich jedoch nicht meine Zugangsdaten anvertrauen würde.

JBidwatcher lief nun mehrere Jahre lang auf einem kleinen Linux-Serverchen ohne große Probleme. Per VNC konnte man jederzeit auf das Programm zugreifen, das dann brav seinen Job tat. Da es jetzt nicht abzusehen ist, wann JBidwatcher mit deutschen Auktionsseiten wieder funktionieren wird, muss eine Alternative her. Wine und Biet-O-Matic wurden bei mir keine Freunde. Das Programm lässt sich zwar installieren, stürzt aber immer nach wenigen Sekunden ab.

Daher die Holzhammer-Methode. Eine Lizenz für Windows 2000 liegt in der Schublade, VirtualBox OSE lässt sich im nu auf Ubuntu installieren. Windows-CD ins Laufwerk, Windows installieren, BOM installieren. Fertig. Was ist nun das besondere? Der Server ist ein alter Pentium-III mit 1Ghz und 640MB RAM auf den per VNC zugegriffen wird. Das ganze läuft nun absolut tadellos. Die Last im Leerlauf der VM ist marginal

$ top - 15:48:41 up 2 days, 14 min,  3 users,  load average: 0.08, 0.19, 0.31
Tasks: 144 total,   1 running, 143 sleeping,   0 stopped,   0 zombie
Cpu(s): 13.2%us,  5.9%sy,  0.0%ni, 78.9%id,  0.0%wa,  0.3%hi,  1.7%si,  0.0%st
Mem:    643808k total,   633596k used,    10212k free,    56800k buffers
Swap:  1020116k total,     7988k used,  1012128k free,   145204k cached

  PID USER      PR  NI  VIRT  RES  SHR S %CPU %MEM    TIME+  COMMAND            
11811 xxx       20   0 14364  11m 3108 S 12.2  1.8   5:12.26 Xtightvnc          
28168 xxx       20   0  264m 210m  13m S  9.6 33.5   7:25.25 VirtualBox         
  398 xxx       20   0 11184 1848 1132 S  0.7  0.3   0:00.50 sshd    
[...]

und auch der Speicherverbrauch hält sich in Grenzen.

$ free
             total       used       free     shared    buffers     cached
Mem:        643808     635140       8668          0      58404     141108
-/+ buffers/cache:     435628     208180
Swap:      1020116       7988    1012128

Ich persönlich habe nicht damit gerechnet, dass ich auf einem so schwachbrüstigen Rechner wirklich annehmbare Ergebnisse erzielen kann. Es kann sich daher schon mal lohnen ein Loch ins Knie zu bohren ;) Trotzdem werde ich froh sein, wenn der nimmermüde Morgan Schweers sein JBidwatcher angepasst haben wird.

(Bildquelle: Samuel M. Livingston, CC-BY, Flickr)

Autor: Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

6 Kommentare

  1. Danke für den Beitrag.

    Interessant, solche Werte hätte ich auch nicht erwartet mit einer VM … ich muss speziell für ein Java-Applet auf einer Seite, das nur unter Windows läuft (auch nicht auf Mac OS X) Virtualbox OSE installieren. Jetzt hab ich immerhin noch einen Grund, Virtualbox zu starten: Biet-O-Matic. Nur statt Windows 2000 verwende ich eine extrem abgespeckte Variante von Windows XP (ISO-Datei 190 MB groß), die bootet zum Glück drei mal so schnell wie eine normale Version … leider kann sich ja nicht jeder einen Server ins Haus stellen.

  2. Wäre cool, wenn Du uns im Forum oder über Planet mitteilen könntest, falls Du mitbekommst, das das Programm auf für deutsche Seiten angepasst wurde.

    Danke!

  3. Weißt du genau, was sich geändert hat? Wenn es nur die Bedingungen waren und eBay nicht das Tool oder die Art Schnittstelle zu eBay verändert hat, dann könnte man ja noch eine alte Version nutzen.

  4. Ne, geht nicht. JBidwatcher liest ebay.com ein. Stellt jetzt jemand eine Auktion über ebay.de ein und gibt an, dass der Artikel nur in DE verschickt wird (was so ziemlich der Normalfall ist), dann ist er über ebay.com nicht mehr aufrufbar. Versucht man eine “deutsche” Auktion über die Artikelnummer auf ebay.com zu öffnen, so kommt

    This item is not available for purchase

    JBidwatcher muss also lernen nun weitere Sprachen zu verstehen…

  5. hast du einen x-server auf dem rechner zu laufen?

    sonst könntest du noch mehr speicher sparen indem die ne headless vm laufen lässt .. ;)

    steht in der manual von virtualbox wie man sowas aufsetzt

  6. @philbert
    Natürlich wäre das möglich. Macht nur bei einem Programm, das eine GUI benötigt, wenig Sinn – Gut man könnte in der virtuellen Maschine einen VNC-Server aufsetzen und über diesen auf die virtuelle Windowskiste zugreifen – Doch dann mache ich das lieber über einen VNC-Server auf der Linux-Kiste.

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.