Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

tt-rss

Feedly-Theme und kleines Fazit zu Tiny Tiny RSS als Ersatz für den Google Reader

| 15 Kommentare

Ich muss nach und nach mal die Sachen im Blog abarbeiten, die sich über die letzten Monate hier aufgestaut haben. Eines davon ist ein kleines Fazit zum Ende von Google Reader und dem Umstieg auf Tiny Tiny RSS: Nach einer gewissen Eingewöhnungszeit bin ich nun happy, eigentlich fast glücklicher als mit Google Reader zuvor. Nach der Installation von Tiny Tiny RSS auf meinem kleinen Rootie, hat mich der webbasierte Feedreader nicht im Stich gelassen. Ein wenig nervig war ein Bug, so dass Beiträge aus dem Planet Ubuntuusers und auch Ikhaya zwar angezeigt wurden, der Inhalt fehlte jedoch. Mit der aktuellen Version ist dieses Problem allerdings auch Geschichte. Zudem gibt es nette Themes und tolle tiny-kompatible Anwendungen.

Apropos Tiny-Tiny-RSS-Updates: Die klappen zwar zuverlässig und lassen sich direkt aus dem Konfigurations-Backend von Tiny installieren, allerdings muss man nach der Installation eigentlich immer ein wenig Hand an der Konfigurationsdatei anlegen. Neue Settings möchten von Hand zur Konfiguration hinzugefügt werden. Zum Glück verrät Tiny einem was fehlt, so dass man diese aus der via Update installierten Vorlage übertragen kann. Schön wäre es aber, wenn das irgendwann mal automatisch klappen würde, andere Web-Applikationen schaffen das ja auch. Zum Glück gibt es aber auch nicht alle Tage lang ein Update.

Tiny Tiny RSS mit Feedly-Theme im Breitbildmodus.

Tiny Tiny RSS mit Feedly-Theme im Breitbildmodus.

Besonders schön ist in meinen Augen, dass man Tiny dank seiner offenen API mit zahlreichen Programmen und Apps benutzen kann. Ich für meinen Teil habe Tiny Tiny RSS für Android (gibt es auch bei F-Droid) und Liferea im täglichen Einsatz. Beide Anwendungen gleichen wunderbar die Daten ab, so dass ich im Web-Frontend, am PC oder Notebook und auch am Handy/Tablet mit den selben Daten arbeiten kann. Für mich das essentielle Feature eines webbasierten Feedreaders, ohne die Synchronisation würde ich mehrmals am Tag immer wieder durch die selben News blättern.

Ein Wort zum Web-Frontend: Ja, das von Haus aus installierte Template ist nicht gerade der Bringer, wirklich nicht! Doch im tt-rss.org-Forum finden sich zahlreiche Themes und Add-Ons für Tiny. Meine Empfehlung für ein schlichtes Template, ohne viel Schnickschnack und unnützes Zeug, ist das feedly theme built from scratch. Ihr müsst es euch nur holen und ins templates-Verzeichnis von Tiny entpacken. Danach lässt es sich umgehend im Backend aktivieren. Wer es geschafft hat Tiny auf einem Webspace zum Laufen zu bekommen, der wird auch das Theme installieren können.

Tiny Tiny RSS als App auf dem Android-Handy.

Tiny Tiny RSS als App auf dem Android-Handy.

Die in Tiny abonnierten Feeds auf dem PC mit Liferea lesen.

Die in Tiny abonnierten Feeds auf dem PC mit Liferea lesen.

Oh, und Feedly? Hab ich mir angesehen, und bin ich nicht mit warm geworden. Ich habe immer das Gefühl, dass mir Feedly “wichtige” Nachrichtenquellen priorisiert anzeigt und auch manchmal News aus anderen Quellen erst dann präsentiert, wenn ich diese extra von Hand ansteuere. Wenn ich meine Nachrichtenquellen abarbeite, dann bitte nicht aufgrund von Algorithmen zusammengestellt, sondern fair eine nach der anderen. Daher bin ich mit meiner Tiny-Installation sehr sehr sehr zufrieden und kann euch nur auch empfehlen, die Kontrolle über die eigenen Newsfeeds selber in die Hand zu nehmen.

Autor: Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

15 Kommentare

  1. Danke für den Tipp mit Liferea – Das kannte ich noch nicht. Für Chrome User hab ich leider bisher keine app gefunden, die die Feeds automatisch synchronisiert :/

    Ansonsten bin ich ebenfalls vor mehreren Monaten umgestiegen und sehr sehr glücklich.

    Man muss bloß am Anfang etwas an der Konfiguration schrauben, damit es vernünftig funktioniert.

  2. Hallo Christoph,

    ich habe nach der Abschaltung von Google Reader lange überlegt welchen Dienst ist nutzen soll. Nach kurzen Versuchen mit Tiny Tiny RSS auf meinem Raspberry Pi bin ich allerdings doch recht schnell zu feedly gewechselt, da zu dem damaligen Zeitpunkt die Unterstützung vom GReader Pro nicht die Beste war.

    Ich muss sagen, ich bin mit feedly mehr als zufrieden. Deine angesprochene Kritik kann ich nicht nachvollziehen. Mir werden wie auch im Tiny Tiny RSS als auch damals im Google Reader alle News in der richtigen Reihenfolge angezeigt. Für mich gab es für feedly den klaren Vorteil, dass ich nicht selber hosten muss. Sollte der Dienst eines Tages wegfallen, bin ich allerdings froh eine Alternative zu kennen.

    Viele Grüße
    Robin

  3. Ich benutze seit 3 Jahren tt-rss, mit einem css auf Basis des Standardthemes das dieses schon deutlich angenehmer macht. Das Feedly theme sieht aber auch nicht schlecht aus, mal sehen was ich dauerhaft verwende.
    “Mein” css (stammt zu 95% auch aus dem Forum) hatte ich bei Google+ gepostet: https://plus.google.com/u/0/101169005798505035878/posts/Sj3qrYBTofp

  4. Hallo,

    ich bin vom TTRS wieder abgekommen. Es läuft einfach viel zu träge, zumindest auf uberspace.de und auf meiner synology. Ausserdem ist mir die App auf dem iPhone immer wieder weggeschmiert. Bin jetzt wieder bei digg.com und ganz zufrieden damit. Das einzige was mir da fehlt ist, die Suchfunktion.

  5. Hi,

    danke für den Artikel. Hat meinen Fokus mal wieder auf dieses kleine Stück Sofwtare gelenkt.
    Ich stelle gerade meine Webdienste auf selbst gehostete Dienste um, also GApps/Dropbox zu ownCloud, GMail zu postfix/dovecot/roundcube und gerne auch Feedly zu tt-rss.
    Wie handhabst du die Benutzerverwaltung bei verschiedenen Softwarelösungen? Legst du für jede Software einen eigenen Nutzer inkl. Passwort an?
    Ich habe mir bisher ein kleines (Open)LDAP gebaut, dass an ownCloud und Postfix/dovecot geknüpft ist. Aber leider ist der LDAP Support nicht in jeder Software gleich gut.

    Das würde mich sehr interessieren.

  6. Hi Chris,
    verwirrt hat mich die Angabe, das neue Theme in den Template Ordner zu kopieren. Erfolg hatte ich dann mit dem Theme-Ordner.
    Aber Danke für diesen nützlichen Hinweis.

  7. Über irgendeine Deiner Seiten bin ich auf ubuntunews.de aufmerksam geworden. Lässt sich diese Seite auch in einen Reader aufnehmen?

  8. Ich benutze seitdem der Google-Reader weg ist inoreader.com

    mittlerweile gibts es features wie aktive Suchen, bei dem nach den Suchbegriffen in alles Feeds gesucht wird

  9. Hey,

    schade das ausgerechnet der Feed dieser Webseite mit TTRSS nicht funzt (“Linux und Ich: Unknown/unsupported feed type”). Hat da jemand eine Lösung?

  10. ich möchte von ttrss abraten und stattdessen selfoss nahelegen. ttrss heißt zwar so, ist aber alles andere als tiny. der installationsprozess ist kompliziert und das ding ist auf mobilen Geräten nicht zu gebrauchen. selfoss im Gegensatz dazu ist ein echtes Leichtgewicht, responsive und optisch auch noch sehr gelungen. und der Entwickler ist wesentlich offener für Verbesserungsvorschläge als der ttrss-typ

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.