Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

flashplugin-nonfree in schlechten inkonsistenten Zustand

flashplugin-nonfree in schlechten inkonsistenten Zustand

| 15 Kommentare

Da ich mittlerweile an verschiedenen Stellen über diesen Issue gestolpert bin, verlinke ich die Thematik an einer prominenteren Stelle. Bei zahlreichen Usern die ein Upgrade von Ubuntu Hardy auf Lucid machen, klemmt es in der Paketverwaltung. Schuld ist das Paket flashplugin-nonfree, das sich nach dem Upgrade in einem “einem sehr schlechten inkonsistenten Zustand” befindet (was für eine Ironie, bedenkt man den Wirbel rund um Flash und Apple). Im Wortlaut der Paketverwaltung sieht das so…

[...]
dpkg: Fehler beim Bearbeiten von flashplugin-nonfree (--purge):
 Paket ist in einem sehr schlechten inkonsistenten Zustand - Sie sollten
 es erneut installieren, bevor Sie es zu entfernen versuchen.
Fehler traten auf beim Bearbeiten von:
 flashplugin-nonfree
E: Sub-process /usr/bin/dpkg returned an error code (1)
[...]

…aus. Hier ist die schnelle und schmerzlose Lösung. Öffnet ein Terminal und führt diese Befehle aus…

$ sudo rm /var/lib/dpkg/info/flashplugin-nonfree.prerm
$ sudo dpkg --remove --force-remove-reinstreq flashplugin-nonfree
$ sudo dpkg --purge --force-remove-reinstreq flashplugin-nonfree

Danach sollte die Paketverwaltung wieder funktionieren. Wer will kann noch den Ordner /var/cache/flashplugin-nonfree löschen, da gammelt vermutlich noch ein heruntergeladenes .tar.gz Archiv mit den Flash-Plugin rum.

Autor: Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

15 Kommentare

  1. Pingback: Tweets die Nach Upgrade von #Hardy auf #Lucid ist flashplugin-nonfree in schlechten inkonsistenten Zustand? Hier ist die Lösung erwähnt -- Topsy.com

  2. wenn du in der Überschrift das “einem” aus dem zitierten Text weglässt muss sich das flashplugin-nonfree in schlechtem, inkonsistentem Zustand befinden.

  3. Beim Upgrade von Karmic auf Lucid ist Flash bei mir gleich ganz raus geflogen.

    • das upgrade läuft selten sauber. besser: daten sichern, neu installieren, /home auf eine extra partition schieben. ist am saubersten und sichersten.

      • Dem will ich mal widersprechen. Ich aktualisiere diverse Rechner von Version zu Version. Allerdings darf man nicht blauäugig an Versionsupgrades gehen. Zuvor gehört auf jeden Fall ein Test mit Desktop-CD gemacht, danach werden die Daten gesichert und ein Image von / gemacht. Somit kann man im Problemfall schnell wieder auf die alte Version zurückkehren.

        Generell gilt, dass man so wenig wie möglich am System basteln sollte. Je weniger fremde Paketquellen genutzt werden. Je “konservativer” diese Quellen sind (z.b. wenn nur ein Paket zur Verfügung gestellt wird, das es sonst nicht in den Quellen gibt). Desto besser klappt ein Upgrade.

  4. Bei einem bekannten hieß die Datei irgendwie anders. Es funktioniert deswegen erst bei
    $ sudo rm /var/lib/dpkg/info/flashplugin-nonfree.*

  5. Dieses Problem ist nicht das einzige geblieben beim Update. Auch nach Neuinstallation von Lucid kam es bei mir auch bei Verwendung der Lucid-Quellen von getdeb und Co. zu Ungereimtheiten. Die /home-Rechtevergabe wird beeinträchtigt. Nachdem ich in 9 Tagen 4 frische Installationen nach Paketkonflikten ziehen musste, wurde es mir tatsächlich zu blöd.
    Etwas klaffen Anspruch eines Mac-orientierten Desktop-Feelings und der Anspruch einer Individualisierbarkeit noch.
    Schade, weil ich nun tatsächlich die SB-Version von Win7 erworben und installiert habe, unter großen Schmerzen und grober Missachtung meiner hoch gesteckten Software-Ideale. Aber Windows 7 fluppt leider einfach verdammt gut.

  6. Was ich immer noch nicht verstehe ist,wieso sie das 32bit Plugin für die 64bit Version verteilen, obwohl es um einen vielfaches schlechter ist,als die original 64bit Alpha von Adobe. Ich hatte mit dem Paket aus dem Software-Center ständig Probleme.Ab und an mal Browser abgestürzt und das Klicken auf Schaltflächen war auch ein Glücksfall,wenn es denn mal funktioniert hat.Von der Geschwindigkeit will ich mal lieber nicht reden…

    Komischerweise funktioniert Adobes Alpha ohne Probleme und meine CPU-Last bleibt auch in einem anzunehmenden Bereich.Ich verstehe die Leute von Canonical nicht,dass sie lieber ein nicht richtig funktionierendes Plugin beilegen,anstatt einer Alpha Version,die aber dafür läuft wie Schmidts Katze :(


  7. fedov:

    wenn du in der Überschrift das “einem” aus dem zitierten Text weglässt muss sich das flashplugin-nonfree in schlechtem, inkonsistentem Zustand befinden.

    Ja, das stimmt. Auch erlaubt wäre “schlechtem, inkonsistenten Zustand” aber ein “n” muss einem “m” weichen

  8. Endlich!
    kurz, knapp und hat funktioniert!
    ..Nach stundenlangen Selbstversuchen das
    Problem zu lösen!..
    Bin mit allen möglichen installations- und Löschveruchen
    mit apt-get/ dpkg usw. gescheitert.

    Also–HERZLICHEN Dank!

  9. Wieso erst remove, gefolgt von purge?

    purge beinhaltet doch remove, sprich purge reicht.

  10. Hallo Christoph, gratuliere zur einfachen Lösung. Ich hatte das gleiche Problem und Deine Lösung funktionierte einwandfrei. Hier noch ein Tipp: Bei mir war auch der flashplayer selbst gelöscht und musste beim ersten Aufrufen auf einer Webseite nachinstalliert werden. War aber kein ernstes Problem.
    Noch eine Frage: Aufgrund des Fehlers wurde bei mir die ansonsten problemlose Update-Prozedur abgebrochen. Ich fürchte, dass dadurch das “Aufräumen” (oder auch noch andere Abläufe) nicht einwandfrei ausgeführt wurden. Kann man das Prüfen und eventuell nachholen?
    Vielen Dank nochmal für Deine Bemühungen und viele Grüße,
    Gottfried

  11. Hallo Christoph,

    danke für Deine einfache Lösung. Ich habe leider keine Ahnung warum sie funktioniert (und warum die /var/lib/dpkg/info/flashplugin-nonfree.prerm gelöscht werden muss, bevor der –force-remove-reqinst zieht) aber es hat geklappt! :-)

  12. Danke für den Tip,
    hat einwandfrei funktioniert!

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.