Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Gedit für Windows

| 19 Kommentare

Die Gnomifizierung des Windows-Desktops schreitet langsam voran. Nachdem vor einigen Wochen Evince für Windows veröffentlicht wurde zieht nun mit Gedit ein weitere Komponente von GNOME unter Windows ein. Auf ftp.gnome.org findet Ihr Setups für Gedit für Windows. Das Setup müsst Ihr einfach ausführen GTK und Co. bringt das Setup gleich mit, es muss also nichts weiter installiert werden. Anschließend findet Ihr Gedit im Startmenü. Mit Gedit gibt es also wieder ein Stückchen mehr GPL unter Windows.

Gedit und Evince unter Windows

Gedit und Evince unter Windows

Autor: Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

19 Kommentare

  1. Gedit gibst doch schon lange für Windows?

  2. Eine andere, meiner Meinung nach sehr viel leistungsfähigere Alternative ist Geany. Der Editor ist cross-platform da in GTK geschrieben, basiert auf dem SciTE editor-control und hat sogar einen recht guten Plugin-Support samt aktiver Community. Schön schlankes, schnell *und* portables (d.h. auf USB-Stick) Ding! :-)

  3. Es gibt Evince für Windows? Sehr schön. Hab ich irgendwie verpasst. Dann kann der Foxit ja wieder runterfliegen.

  4. Dann benötigt ja man bald kein Linux mehr? oder wozu wird da soviel Zeit und Arbeit rein-gesteckt?

  5. Basic, für viele Anwender ist der größte Hemmschuh auf ein anderes Betriebssystem umzusteigen der Verzicht auf gewohnte und liebgewordene Programme. Das Betriebssystem ist ja letztendlich nur ein Mittel zu Zweck. Kann ich mich unter Windows nun an die üblichen Linux-Programme gewöhnen, dann fällt der Abschied von Windows später leichter.

  6. Ich installiere mir gleich mal ein PDF Programm, was nicht einmal PDF Formulare unterstützt.

  7. Rhythmbox hätte ich gerne unter Windows.

  8. Installiere dir das original: iTunes

  9. Barristan:
    Weil es nur Apples Dateien abspielen kann?
    Auf jeden Fall!

    zum Thema: Ich muss gestehen, der Einwandt von Basic ist nicht ganz von der Hand zu weisen…man könnte auch anderherum argumentieren, dass man irgendwann niemanden wegen der besseren tools zum “wenigstens testen” überreden kann..

    naja..ich beschäftige mich ja eh nicht primär mit der Konvertierung von win-usern, daher^^

    gruß

  10. Aber mal ganz im Ernst: Verschreckt man damit nicht eher Umsteiger? Wenn man nach den Screenshots geht, ist das Programm dermaßen hässlich anzusehen (wie KDE 2) und wozu braucht der “Otto Normalverbraucher” einen Editor unter Windows, wenn er nicht gerade irgendwelche Quelltexte schreibt. Für kleinere Notizen reicht auch der Mitgelieferte.

  11. So sieht Windows XP eben aus. Und so wird auch fast jeder andere Editor aussehen.
    Ein eigenes Theme für jedes Programm halte ich eh für blödsinnig: Die Programme sollten eigentlich immer aussehen wie ihre Umgebung. Bei MacOS findet es ja auch (fast) jeder gut.

  12. Nur mal so, was kann gedit, was kate nicht kann? Kate gibts ja auch in einer Windows-Version!

  13. Blender, was kann kate, was notepad++ nicht kann? Was kann notepad++, was jedit nicht kann? Werkzeuge sind Werkzeuge, man nimmt die, die man mag und kennt.

  14. Nun ja ich wollte damit auch etwas auf die Frage abzielen das Gnome3 wohl deshalb verschoben werden musste, bis alle Bestandteile unter Windows laufen?
    Aber “Spass” beiseite ich glaub kaum das sich dadurch viele Windows7 Nutzer zum Linux überreden lassen ;-) hatte es nicht KDE auch einmal “versucht”?

    Was fehlt in dieser Beziehung wissen wir doch alle.
    Zum Beispiel Blockbuster Spiele mit “realistischer Grafik” also wenn die Linux Version von Modern Warfare 2 ein halbes Jahr vor der Windows Version erschienen wäre in gleicher Grafikqualität? hätte Linux vermutlich schlagartig 10-30% Marktanteil und kaum noch Treiber sorgen.
    Zudem schlagartig die Jugend für Linux interessiert den diese wird mit der Ersterfahrung am Rechner mittels Spielen auf Windows geprägt.

    Nun gibt es aber Firmen die mit Linux auch gutes Geld verdienen und da frage ich mich eigentlich schon länger warum sie es nicht in den teilweise darbenden Spielfirmen Investieren zur Anschubfinanzierung von kommerziellen Linux Spielen?
    Ein Duke Nukem Forever nur auf Linux hätte es vielleicht gebracht Windows auch auf diesem Feld Konkurrenz zu machen?
    Man hätte vielleicht nur 3D Realms vor der Pleite retten müssen und sich damit Kompetenz eingekauft?

  15. basic, du bewertest Spiele viel zu hoch…

  16. @Christoph
    Wie sieht es mit den gEdit Plugins aus? Kann man die gleichen Plugins wie unter Linux, auch in der Windows Version verwenden?

  17. Ich glaube kaum das ich Spiele viel zu Hoch bewerte.
    Dies war und ist immernoch eine der wichtigsten Killeraplikationen für den PC.
    Spiele sind meist sogar der Motor für die Prozessor und Grafikkarten Entwicklung am PC ohne aufwendige leisungshungrige Spiele würde vermutlich deren Verkauf und Entwicklung viel langsamer vonstatten gehen.
    Hier hat Windows leider fast immer noch eine quasi Monopol Stellung die sie auch sehr gut Verteidigen oder wozu würden sie sonnst so viel Entwicklungsarbeit in ihr Direkt-X System stecken?
    Zudem werden Spiele meist von Kindern und Jugendlichen gespielt die so “spielend” mit Windows Aufwachsen und darauf “Geprägt” werden.
    Warum sollte es denn keine kommerziellen Spiele für Linux geben oder deren Entwicklung vielleicht sogar als “Anschub” von Linux Firmen gesponsert werden?
    Muss da vielleicht doch erst Google kommen und so etwas Bewerkstelligen?
    Dies würde dann auch Grafikkarten Hersteller und andere in der Treiber frage in Zugzwang bringen.

  18. Ralf, ich habe gerade ein paar Plugins von http://live.gnome.org/Gedit/Plugins ausprobiert. Gedit für Windows findet die Plugins, wenn sie nach C:\Programme\gedit\lib\gedit-2\plugins kopiert werden. Allerdings konnte ich diese Plugins nicht aktivieren. Ich vermute dass es an Python liegt. Die mitgelieferten Plugins liegen als .dll in diesem Ordner. Man müsste wohl die Python Plugins auf irgendeine Weise “vorkompilieren”, damit Gedit für Windows diese frisst.

    basic, natürlich sind Spiele ein großer Markt. Doch konsumvernarrte Spiele-Kids haben kein großes Interesse an Linux und werden es wohl auch nie haben.

  19. Pingback: Tweets die Gedit für Windows | Linux und Ich erwähnt -- Topsy.com

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.