Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Lizenziert unter CC by-sa von salimfadhley auf Flickr

Google Talk, GMX bzw. Web.de MultiMessenger mit Gajim nutzen

| 6 Kommentare

ICQ ist nach wie vor einer der beliebtesten Instant-Messaging Protokolle überhaupt, doch die letzten Ereignisse zeigen mal wieder, dass die Betreiber solch proprietärer Dienste keinerlei Interesse haben, dass ihr Dienst von Anwendern benutzt wird, die nicht den “offiziellen” Client benutzen. Warum auch? Durch die eingeblendete Werbung und zusätzliche Dienste kann AOL – der Betreiber von ICQ – Geld verdienen. Freie Clients wie Pidgin oder Miranda zeigen diese Werbung jedoch nicht an. Klar dass die Motivation von AOL solche freie Clients zu dulden gering ist…

Seit Jahren gibt es die freie Alternative Jabber, doch trotz der Popularität von Jabber unter “erfahrenen Anwendern” fristet Jabber noch ein Schattendasein.

Was viele Anwender jedoch gar nicht wissen ist: Durch ihre Accounts beim GMX, Web.de, 1&1 oder Google Mail besitzen sie schon einen Jabber-Account. Und wer die von den Unternehmen angebotenen Messenger wie den GMX MultiMessenger, Web.de MultiMessenger oder Google Talk benutzt, der nutzt auch Jabber. Denn die von diesen Unternehmen angebotenen Chat-Programme sind nichts anderes als Jabber-Clients, in die zum Teil noch weitere Funktionen wie Spiele, Benachrichtigung bei eingehenden Emails usw. integriert wurden.

Nicht desto trotz kann man diese Accounts auch mit freien IM-Clients nutzen. So zum Beispiel mit Gajim, einem der besten Clients für das Jabber Instant-Massaging Protokoll. Am Beispiel von Google Talk möchte ich kurz erläutern, wie man sich zu einem dieser Dienste mittels Gajim verbindet.

Beim ersten Start von Gajim wird man gleich aufgefordert einen Account anzulegen. Sollte man Gajim schon mit einem anderen Jabber-Server benutzen, so kann man über “Ändern -> Konten -> Neu” ein zusätzliches Konto anlegen. Danach wird man gleich gefragt, ob man einen bestehenden Account nutzen möchte, oder ob man einen zusätzlichen Account auf einem Jabber-Server erzeugen will. Da wir ja schon einen Account bei Google haben wählt man “I already habe an account I want to use” aus.

In der nächsten Maske, muss man seine Zugangsdaten eintragen. Man muss keinen extra Account für Google Talk besitzen. Eine Adresse bei Google Mail reicht. Die Google Mail Adresse kann für alle Dienste von Google genutzt werden.

Als Daten benutzt man also

  • Benutzername: manfred.mustermann
  • Server: gmail.com
  • Passwort: Das Passwort zum Einloggen in Google Mail oder Talk

Das reicht. Weitere Einstellungen müssen nicht in Gajim vorgenommen werden. Gajim verbindet sich von nun an automatisch über eine per TLS gesicherte und verschlüsselte Verbindung zu Google Talk.  Allerdings, einen Haken hat die Sache. Man kann mit Gajim Google Talk nur zum Chatten verbinden. Audio-Konversationen sind nur mit dem proprietären Client von Google selber möglich.

Als Ergänzung nur noch kurz die Einstellungen um Gajim auch mit GMX, Web.de oder 1&1 nutzen zu können. Das Vorgehen ist identisch, es müssen nur andere Accountdaten genutzt werden.

GMX

  • Benutzername: manfred.mustermann
  • Server: gmx.de
  • Passwort: Das Passwort zum Einloggen in GMX

Web.de

  • Benutzername: manfred.mustermann
  • Server: web.de
  • Passwort: Das Passwort zum Einloggen bei web.de

1&1

  • Benutzername: manfred.mustermann
  • Server: example.com
  • Passwort: Das Passwort zum Einloggen zum Abrufen der Mails

Weitere Informationen zu diesem Thema findet man beispielsweise in einer Meldung des Heise Newstickers oder auf deshalbfrei.org.

Autor: Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

6 Kommentare

  1. Wie kriegt man das ganze denn mit PSI hin, wenn man bereits an einem Jabber Server angemeldet ist? Kann man da was über einen Transport regeln, oder wie funktioniert das?

  2. Emil, ich verstehe deine Frage nicht. Was willst du machen? Willst du Nachrichten von deinem Jabber Account zu einem “web.de-Jabber-Benutzer” etc. schicken? Du brauchst keine Transports. Jabber ist ein offenes Netz!

    Natürlich kannst du vom Jabber-Account “ich.beispiel@jabber.example.com” Nachrichten an “du.beispiel@gmx.net” schicken. Usw. Jabber-Server leiten dabei die Nachrichten weiter. Transports sind keine nötig. Die brauchst du um Nachrichten in propritäre “Chat-Netze” wie MSN, ICQ und Co. zu schicken.

  3. Sehr interessant!
    Eine Möglichkeit mehr, Leute zum jabbern animieren zu können!

    Kleiner Schönheitsfehler im Artikel: Bei Web.de steht der GMX Server, ich vermute, da gehört natürlich der für web.de hin….

  4. Hallo,

    eine Frage blieb mir – trotz allem Googlen – bisher unklar … Und zwar, ob ich dann auch von gmail aus mit gmx.de (oder web.de) chatten kann? ich denke eigentlich schon – da beides xmpp ist? Und was hat es mit den Transports auf sich? Kann man wenn ein Transport zu yahoo.de angeboten wird (z.b. von meinem deshalbfrei.org nach yim chatten? und von Google aus?)

  5. > eine Frage blieb mir – trotz allem Googlen – bisher unklar … Und zwar, ob ich dann auch von gmail aus mit gmx.de (oder web.de) chatten kann? ich denke eigentlich schon – da beides xmpp ist?

    Klar, das geht. Egal welchen Jabber-Server man benutzt, man kann sich mit jedem Jabber-User auf jedem Jabber-Server unterhalten. Das beinhaltet auch die Jabber-Server von gmx, web.de oder auch Google Chat.

    > Und was hat es mit den Transports auf sich? Kann man wenn ein Transport zu yahoo.de angeboten wird (z.b. von meinem deshalbfrei.org nach yim chatten?

    Schlicht und einfach: Ja. Der Transport des Servers leitet die Nachrichten an das jeweilige Netzwerk weiter. AAAAABER. Das funktioniert brauchbar bis gut. Spezielle Features wie Dateitransfers etc. müssen dabei nicht funktionieren.

    > und von Google aus?

    Google bietet keine Transports an. Da musst du einen anderen Jabber Anbieter verwenden. Wobei… Wenn ich ein bisschen im Gedächtnis krame, dann meine ich mich zu erinnern, dass man mit der GoogleTalk Anwendung für Windows Kontakte auf Yahoo und Co ansprechen kann. Habs aber nie probiert. Ob man diese Transports aber auch mit nem anderen Client nutzen kann, sorry, keine Ahnung.

  6. Hey, Danke für die Anwort … Endlich Klarheit :D

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.