Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Lizenziert unter CC BY von rpongsaj auf Flickr

Kostenloser VPN-Zugang via ItsHidden.com und Ubuntu

| 11 Kommentare

In Zeiten der Vorratsdatenspeicherung, Internetstoppschildern und Usertracking auf praktisch jeder Internetseite kommt der Wunsch nach ein wenig Anonymität im Internet auf. Virtuelle Private Netzwerke, kurz VPN, ermöglichen die Einwahl in ein fremdes Netzwerk und bieten so die Chance die eigene Identität hinter der des VPNs zu verstecken. Mit It’sHidden kommt ein recht neues Angebot auf den Markt, das für den Privatgebrauch sogar kostenlos ist und das man mit Ubuntu sehr leicht benutzen kann…

Vorweg ein Hinweis: Ich konnte keine weiterführenden Informationen zu It’sHidden im Internet finden. Die Verbindung zum VPN-Anbieter selber ist zwar verschlüsselt, doch von dort geht es unverschlüsselt weiter wenn die Datenverbindung an sich nicht verschlüsselt ist. Der Betreiber des VPNs hat also theoretisch die Möglichkeit in unverschlüsselt übertragene Daten Einblick zu nehmen. Solange die Vertrauenswürdigkeit von It’sHidden nicht überprüft ist, würde ich persönlich keine Internetseiten ansteuern, die Zugangsdaten nicht via https übertragen. Außerdem bezweifle ich stark, dass sich der Dienst länger hält, irgendwie müssen die Kosten ja gedeckt werden… Aber vielleicht sehe ich einfach zu Schwarz.

Um ItsHidden.com nutzen zu können ist ein Account beim Anbieter nötig. Der Account kann ohne Kosten angelegt werden. Der kostenpflichtige “Paid Account” soll später einmal die Weiterleitung von Ports durch das VPN ermöglichen. Zum normalen Surfen reicht die kostenlose Variante aus. It’sHidden sagt über sich…

ItsHidden.com is the ultimate FREE surfing privacy service on the Internet with huge capacity and no complicated software to install, you already have everything you need on your computer right now!

Um It’sHidden unter Ubuntu ohne großen Aufwand nutzen zu können ist der NetworkManager und ein zusätzliches Plugin für den NM nötig. Dieses kann man direkt aus der Paketverwaltung heraus installieren. Nach der Installation muss der NetworkManager neu gestartet werden. Dazu führt man in einem Terminal die folgenden Befehle aus…

$ sudo apt-get install network-manager-pptp
$ sudo /etc/init.d/NetworkManager restart

Nun kann man die VPN-Verbindung zu It’sHidden einrichten. Man klickt mit der rechten Maustaste auf das Icon des NetworkManagers im Panel und wählt aus dem Popup-Menü die Option “Verbindungen bearbeiten…” aus. Im nun erscheinenden Fenster geht man in den Reiter “VPN” und fügt eine neue VPN-Verbindung ein [1].

Als Typ gibt man nun das “Point-to-Point Tunneling Protocol (PPTP)” an und trägt dann im nächsten Fenster die nötigen Verbindungsdaten ein [2]. Einzig das Gateway “vpn.itshidden.com” und die vorhin benutzen Logindaten zu It’sHidden müssen hier angegeben werden. In den erweiterten Einstellungen [3] darf man nicht vergessen die Option “Point-to-Point Verschlüsselung (MPPE) verwenden” [4] zu aktivieren.

VPN-Zugang zu It'sHidden unter Ubuntu einrichten.

VPN-Zugang zu It'sHidden unter Ubuntu einrichten.

Nun sollte der VPN-Zugang zu It’sHidden vollständig eingerichtet sein. Klick man mit der linken Maustaste auf das Icon des NetworkManagers im Panel, so sollte der Eintrag zu It’sHidden unter “VPN-Verbindungen” auftauchen, klickt man auf den Eintrag wird das Icon des NM kurzzeitig animiert, bis ein Schlosssymbol den vollständigen Aufbau der VPN-Verbinung anzeigt. Über Seiten wie bspw. MeineIPAdresse.de kann man nun schnell überprüfen ob die VPN-Verbindung tatsächlich funktioniert. Zeigt diese Seite nicht mehr an, dass die eigene IP aus Deutschland (oder wo auch immer ihr steckt) kommt, dann steht der VPN-Tunnel.

Autor: Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

11 Kommentare

  1. [SPASS] Wenn der Service sich länger hält, ist er vielleicht von CIA und BND gesponsort? [/SPASS]

    Vielen Dank für den Tipp! :thumbsup:

  2. Cooler Tipp genial!!! Funktioniert hier wunderbar. Hab aber auch Angst Logins über diesen Anbieter zu übertragen.

  3. Seltsam, da bietet jemand kostenlos Bandbreite für alle?
    whois itshidden.com:

    Registrar: KEY-SYSTEMS GMBH
    owner-organization: Port 80 Ltd
    (Obwohl sie im About folgendes angeben:
    **NOTE: We are a Limited company Registered in the Seychelles and are in no way connected with Port80.com or the UK company Port 80 Limited.)
    owner-country: SC
    
    whois 94.75.253.247 (VPN.ITSHIDDEN.COM):
    descr:          LeaseWeb B.V.
    country:        NL (Amsterdam)
    

    Aber sieht nicht unseriös aus. Gibt es unter Ubuntu eine Möglichkeit nen VPN mit einem Klick an/auszuschalten?

    Grüße,
    Saddy

  4. Klasse Tipp, kann man immer mal gebrauchen, wenn man im Ausland ist und Ports blockiert sind.

  5. Pingback: blog:2009-10:31_kostenloser_vpn-zugang_via_itshidden.com_und_ubuntu [ConsEbt]

  6. hmm ich bin schon seit ewigkeiten dran nen funzenden VPN-Server für ubuntu zu finden — Cisco usw geht alles nicht — bisher hats mit dieser Anleitung auch nicht geklappt…

    @Saddy: genau danach suche ich auch — ein Programm wie Hotspot Shield nur eben für ubuntu — ein klick und du bist drin — ein weiterer und du bist draußen…

    • > hmm ich bin schon seit ewigkeiten dran nen funzenden VPN-Server für ubuntu zu finden — Cisco usw geht alles nicht — bisher hats mit dieser Anleitung auch nicht geklappt…

      Hab itshidden.com schon länger nicht mehr benutzt, ich schau mir es mal wieder an.

      > @Saddy: genau danach suche ich auch — ein Programm wie Hotspot Shield nur eben für ubuntu — ein klick und du bist drin — ein weiterer und du bist draußen…

      Ich hätte da ein paar Kandidaten. In ein paar Tagen gibts einen Artikel dazu :)

  7. Aktuell scheint itshidden.com mit Maverick und Lucid nicht zu funktionieren. Im Blog http://ubuntu-chronicles.blogspot.com/2009/07/jaunty-vpn-itshiddencom.html?showComment=1284105384882#c61552013096771561 kann man Leute finden, die alle das selbe Problem haben. Bei mir geht es leider auch nicht.

  8. Kann man diese veralteten und nutzlosen Infos nicht einfach mal löschen? Danke.

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.