Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Microsoft patentiert sudo

Microsoft patentiert sudo

| 23 Kommentare

Microsoft hat mal wieder eine Methode patentiert. Irgendeine Methode, Microsoft patentiert sicherlich täglich irgendwas…? Nein nicht irgendeine. Microsoft hat unter Patentnummer 7617530 schon wieder ein Patent für das aus der Unix- und Linux-Welt bekannte sudo/gksudo-Prinzip zugesprochen bekommen…

Systems and/or methods are described that enable a user to elevate his or her rights. In one embodiment, these systems and/or methods present a user interface identifying an account having a right to permit a task in response to the task being prohibited based on a user’s current account not having that right.

[...]

Systems and/or methods are described that enable a user to elevate his or her rights, including through a user interface identifying an account with these rights. By so doing, these systems and/or methods may permit a user to use a computer in relative safety from attacks by malicious code while also enabling the user to easily elevate his or her rights to perform potentially dangerous tasks. Although the invention has been described in language specific to structural features and/or methodological steps, it is to be understood that the invention defined in the appended claims is not necessarily limited to the specific features or steps described. Rather, the specific features and steps are disclosed as preferred forms of implementing the claimed invention.

Das Verfahren nicht-priviligierten Benutzern administrative Rechte über einen Befehl einzuräumen gibt es seit Anfang der 80er Jahren auf Unix-Maschinen. In der Linux-Welt gibt es wie angesprochen schon seit Jahren sudo und auch Mac OSX verwendet letztendlich sudo. Höhre ich hier Prior Art? Auf Groklaw könnt ihr weitere Informationen zu diesem Unsinn nachlesen.

(Bildquelle: Der Wiener Lloyd, CC-BY)

Autor: Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

23 Kommentare

  1. Ist doch ein Witz, oder? Die spinnen doch. Sowohl die bei M$ als auch die beim Pa(ppenheimer)tentamt.

    Ich lass mir jetzt … äähh … die Pyramiden patentieren und die Schwerkraft … das Licht … und überhaupt … Bezahlt mich, ich habe Gott und die Welt erschaffen

  2. So ist das nunmal – die Bösen regieren die Welt :/

  3. Pingback: Richy (riwe) 's status on Thursday, 12-Nov-09 12:41:22 UTC - Identi.ca

  4. Pingback: Tweets die Microsoft patentiert sudo | Linux und Ich erwähnt -- Topsy.com

  5. Sehr lustig, da Microsoft doch ungefähr die *letzten* sind, die das in in ihr System vernünftig eingebaut haben. (Und in Vista war’s zu beginn nicht einmal richtig verwendbar, dank der stark kritisierten häufigen und unverständlichen Nachfragen)

  6. Ich glaub ich spinne :D Ich lasse mir jetzt glaube ich auch die Idee patentieren, vorm Pissen die Hose zu öffnen!

  7. Das ist ein Scherz, oder?

    So was kann man doch gar nicht (rückwirkend?) patentieren.

  8. wie krank ist das denn? mir fehlen echt die Worte!

  9. Linux ist und wird für Microsoft immer ein Konkurrenzsystem bleiben. Egal ob Linux, ein, drei, oder fünf Prozent Marktanteil besitzt. Nach der Veräußerung diverser Trivial-Patente seitens Microsoft, jetzt sudo.
    Und danach wird irgendwas anderes kommen, Patent-und FUD Keule.
    Vielleicht werden in Zukunft die Diskussionen nicht mehr so naiv geführt, ich denke da z.B an Mono.
    Klartext : Microsoft hat an einem OpenSource OS keinerlei Interessen und wird sich auch weiterhin dementsprechend auch verhalten.

  10. Was? ich glaub mein Schwein Pfeift

  11. Hi,

    ich geh aber mal schwer davon aus, dass auf Ubuntu weiterhin mein liebes sudo bestehen bleibt? Oder reißt M$ nun sudo aus dem System?

    Viele Grüße,
    Peter

  12. Ich hasse M$, jetzt wollen sie wohl mac und ubntu rausreißen damit die reichen und fetten Säcke an der Spitze mehr Kavier in sich reinstopfen können….
    Assoziale Schweine!

  13. hmm, ich dachte immer man kann allgemeingültige dinge nicht patentieren.
    sonst ufert das halt aus. aber keine Ahung, wie das juristisch genau aussieht

  14. Hallo k1l, da kennst du das amerikanische Patentwesen schlecht. Dort kannst du so gut wie alles patentieren lassen. Das Stichwort wäre “Trivialpatente“…

  15. Steht sudo nicht unter der GPL? Sind da solche Dinge nicht geregelt, bzw. vor solch eine Schwachsinn geschützt?

    MfG

  16. Oh mann. So ein … äh… Blödsinn. Ich glaube ich lasse mir gleich ein Programm patentieren, das benutzt werden kann, um ohne grafische Oberfläche Programme auszuführen. Das gibt’s doch noch nicht, oder? Hab’s jedenfalls bei meinem Linux noch nie bemerkt, dass etwas ohne GUI läuft… Hm…

    OMG, das ist alles so hirnrissig!!!!

  17. Pingback: Stefan Haller (haliner) 's status on Thursday, 12-Nov-09 20:18:02 UTC - Identi.ca

  18. Pingback: Riffers kleine Welt » Software-Patente? Software-Patente!!!

  19. Pingback: Destillat KW46-2009 | duetsch.info - GNU/Linux, Open Source, Softwareentwicklung, Selbstmanagement, Vim ...

  20. Wenn man sich mal das ganze Patent durchließt und nicht nur deinen bruchstückhaften Quote, dann wird man feststellen, dass es sich nicht um den sudo Mechanismus handelt (höchstens um Teile davon) und daher verstehe ich die Aufregung nicht.

    Mal wieder FUD wie üblich.

  21. Wir sudoers müssen uns wohl keine Sorgen machen:
    http://www.h-online.com/security/news/item/New-Microsoft-patent-may-put-Linux-security-components-at-risk-857848.html

  22. Ich glaube ich werde demnächst nach USA ziehen und mir das Prinzip der GUI patentieren lassen. Also wenn soweit ist viel Spaß beim textbasierten Arbeiten — das bleibt dann nämlich kostenlos :)
    Das erinnert mich stark an die Katze in der Mikrowelle, falls ihr die Geschichte kennt.

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.