Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

mirage

Mirage, ein schneller Bildbetrachter

| 3 Kommentare

Viele Benutzer der GNOME Desktopumgebung sind mit dem als Standard installierten Bildbetrachter Eye of GNOME (kurz EOG) nicht zufrieden. Der Bildbetrachter ist nicht sehr schnell und bietet kaum Funktionen. Zukünftige Versionen von EOG werden mehr Funktionen enthalten, doch diese werden voraussichtlich erst mit GNOME 2.20 Einzug in die Linux Distributionen halten…

Bis dahin – und wohl auch weiterhin – kann man Mirage als ernsthaften Konkurrenten für EOG bezeichnen. Mirage ist ein kleiner und sehr schneller Bildbetrachter basierend auf GTK. Daher ist er sehr gut geeignet für die GNOME bzw. Xfce Desktopumgebung. Neben den üblichen Zoomfunktionen beherrscht Mirage auch Slideshows und ist über die Kommandozeile steuerbar. Zudem kann man Bilder verkleinern/vergrößern sowie Beschneiden.

Im Prinzip dient Mirage also auch als Bildbearbeitung für die wichtigsten Funktionen. Für das schnelle Betrachten von Bildern stellt Mirage auf jeden Fall eine gute Alternative zu den großen Programmpaketen wie gThumb, F-Spot oder GQview dar.

Mirage ist seit Ubuntu Feisty Fawn 7.04 in den Paketquellen von Ubuntu enthalten sowie seit Fedora 6 in den “Extras”. Auf der Homepage von Mirage findet man des weiteren Pakete für alle großen Linux Distributionen.

Autor: Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

3 Kommentare

  1. Hallo Christoph,

    benötige einen einfachen, Bildbetrachter, der im Stande ist ein Text-Info (ca. DIN A5) innerhalb der Bild-Show ein- und ausblenden (F7) zu können.
    Vorgabe: eine Liste mit .html (1-19 Zeilen, z.B. Renault-gruen.html).
    Der Infotext wird aus der Liste: .html entnommen und falls nötig mit html2text bereit gestellt (immer nur ein Textteil).
    Die Bilder bilden eine zusammenhängende Gruppe (1-15 Stück .jpg, z.B. Renault-gruen-4.jpg). Das Blättern in der Bildgruppe soll mit Kursortasten L+R erfolgen.
    Mit Kursortasten Hoch+Runter wird aus der Liste neuer .html ausgewählt (z.B. Porsche-weiss.html) und das Text-Info für die Anzeige bereit gehalten (.txt oder *.html auf Abruf per F7).
    Die dazugehörige Bildgruppe .jpg (1-15 Stück, Porsche-weiss-9.jpg) wird zum Blätter bereit gestellt.
    Der Ablauf soll möglichst Endlos (im Kreis) erfolgen, das Prg-Ende z.B. per Esc-Taste.
    ToDo: das Text-Info soll einfach editierbar sein (JOE o.a.) und per Mail Versand werden. Die Verarbeitung erfolgt auf dem DeskTop.
    Vielen Dank, miroo

  2. Hi Christoph,

    Danke, als Webseite nein(!), es soll in eine Befehlszeile d.h. aus eine *.html aufgerufen werden und seine Fähigkeiten gemäß meiner Beschreibung erledigen.
    Also Bildreihen anzeigen und bei Bedarf ein Infotext ein- und ausblenden, wobei die Steuerung mit den kursortasten sehr wichtig ist. Neue Zeile wählen (ab- & down), bei entsprechender Textbereitstellung wird auch neue Bildreihe geladen und zum Blättern (L+R endlos) verfügbar gemacht – möglichst einfach.
    Den ‘Rest’ stelle ich per Skript bereit (Bilder, Text, Path, ..)

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.